Springe zum Inhalt
Higgins

B.A. Sozialmanagement = Sozialarbeiter?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

mir ist gerade die Information zugetragen worden, dass man mit einem Bachelor in Sozialmanagement eine staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter bekommen kann (in BW).

 

Weiß da jemand was drüber? Im Netz ist dazu nichts zu finden und ehrlich gesagt kann ich mir das auch nicht vorstellen. Die Inhalte sind doch total unterschiedlich...

 

LG Higgins


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich meine mich zu erinnern, dass man in BaWü an der DHBW, in bestimmten Sozialmanagement Studiengängen den Sozialarbeiter verliehen bekommt. Von anderen Ausbildungsstätten ist mir dies aber nicht bekannt und meine Info ist auch schon älter, ob das heute noch so ist, weiß ich nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Info bezog sich ausdrücklich auf ein Fernstudium im Sozialmanagement. Vielleicht läuft da auch gerade eine Gesetzesänderung, von der noch keiner was weiß. Aber auch das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, hat doch ein Sozialmanager nichts mit einem Sozialarbeiter zu tun...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.8.2017 um 13:56 , Higgins schrieb:

Die Info bezog sich ausdrücklich auf ein Fernstudium im Sozialmanagement

 

Bezog sich das konkret auf einen bestimmten Studiengang/Hochschule? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe jetzt noch mal nachgesehen. Bei uns auf dem Campus (Fernstudium) gibt es dazu nichts.

Auch habe ich noch mal zum Studiengang recherchiert.

 

Sozialmanagement ist demnach keine Schnittstelle zwischen Sozialer Arbeit und Management sonder:

Zitat

Unter Sozialmanagement wird das Management (die Leitung) von Betrieben des Non-Profit-Bereiches und solchen der Sozialwirtschaft verstanden. Beispiele hierfür sind das Jugendamt, Vereine, Wohlfahrtsverbände, die Arge und andere. Geführt wurden diese Organisationen und Unternehmen bisher oft von Psychologen, Sozialarbeitern, Sozialpädagogen oder Pädagogen ohne fundierte Managementkenntnisse oder aber von Betriebswirten sowie Juristen, die wiederum wenig Bezug zum Sozialbereich hatten. Sozialmanagement heute verknüpft betriebswirtschaftliches Management mit pädagogisch-psychologischem Wissen und beinhaltet so alle Managementfunktionen, die für die Leitung von sozialen und Non-Profit-Organisationen erforderlich sind. Neben den Kenntnissen zur sozialen Arbeit, Psychologie und Pädagogik beinhaltet Sozialmanagement die aus der Betriebswirtschaftslehre stammenden Kenntnisse zur Finanzierung der sozialen Organisationen, Konzept-und Leitbildentwicklung, Stadt- und Sozialmarketing, Öffentlichkeitsarbeit, Personalführung, Qualitätsentwicklung und anderes mehr.

 

Die DHBW macht es allerdings anders. Sie Bietet ein Breites Basis Curriculum Soziale Arbeit an und hat die hohen Praxisphasen dort. Zwar ist der Endfokus Management ABER da klientenbezogene Soziale Arbeit vermittelt wird, wird der Abschluss der DHBW und nur der mit Möglichkeit der Arbeit in der Sozialen Arbeit dort anerkannt

 

Zitat

Die Studienrichtung Sozialmanagement, die nur an der DHBW Heidenheim studiert werden kann, erweitert das Basiscurriculum der Sozialen Arbeit mit betriebswirtschaftlichen Studieninhalten in den Bereichen Dienstleistungen (tertiärer Sektor), Personal, Organisation, Strategie, Planung, Projektmanagement, Finanzierung, Soziomarketing, Controlling für Non-Profit-Institutionen sowie dem Management von Organisationsänderungen (Change Management).

 

Vielleicht ist das einfach der kleine aber feine Unterschied. Ich kann ja auch  nicht sagen ich habe Gesundheitsmanagement studiert und verstehe jetzt die kompletten Aufgaben der verantwortlichen Pflegefachkraft ;).

 

Aber vielleicht gibt es wirklich eine Änderung und es wäre was im "Busch"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 08/11/2017 um 15:08 , Forensiker schrieb:

Die staatliche Anerkennung verleiht nur die Hochschule (nach absolvierten Praxisstunden). Kann mir nicht vorstellen, dass es funktioniert.

 Nicht ganz korrekt. Das ist nur ne Zusatzleistung der Hochschule, sprich sie übernimmt den Behördengang für die Studenten. An vielen Universitäten an denen man Soziale Arbeit studiert werden keine staatliche Anerkennungen verliehen. Das bedeutet aber nur das die Studenten es selbst beantragen müssen. Es handelt sich also lediglich um einen Antrag den man beim zuständigen Ministerium stellen muss. Die prüfen dann ob man die Voraussetzungen erfüllt und dann bekommt man die staatliche Anerkennung.  Die Voraussetzungen sind in jedem Bundesland anders. Rein theoretisch könnte man nach dem Studium Sozialmanagement den Antrag stellen ob es genehmigt wird entscheided die Behörde. Woher ich das weiß?  Weil meine Cousine an der Uni soziale Arbeit studiert hat und es dann selbst beantragen musste, kam ca. 50 €.

 

Lg Robwood

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung