Springe zum Inhalt

Empfohlene Beiträge

Hallo Community,

 

derzeit absolviere ich ein Duales Studium Wirtschaftsinformatik, welches ich in ca. 6 Monaten mit dem Bachelor abschließe.

Da ich voraussichtlich auch Vollzeit bei meinem derzeitigen Arbeitgeber bleiben werde, stellt sich für mich die Frage nach einem Master-Studium.

 

Wer hat bereits Erfahrungen zu einem 60 ECTS - Master, bestenfalls natürlich in Wirtschaftsinformatik, sammeln können?

Wie empfandet ihr die Arbeitsbelastung und die Inhalte?

 

Vielen Dank für Eure Mithilfe!

Manuel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Manuel,

ich denke, dass das Thema Belastung ein sehr individuelles Thema ist, abhängig von der verfügbaren Zeit fürs Studium, vom Stressfaktor im Job, aber auch vom gewählten Zeitmodell. Wichtiger als 60 oder 120 ECTS Master ist dabei imho, wie viele ECTS pro Semester du belegen möchtest.

 

Weiter gilt zu bedenken: Angenommen dein derzeitiges Studium schliesst mit einem Bachelor ab, sind das meist ja 180 (oder 210) ECTS. Für den 60 ECTS Master in WI ist 240 ECTS aus Vorstudium Eingangsvoraussetzung oder alternativ diese TASC-Prüfung (oder bei 210 ECTS aus Vorstudium die Belegung von Zusatzmodulen, um auf die Mindest-ECTS zu kommen.

 

Viele Grüße

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michael,

 

danke für deine Antwort!

 

Ich würde den 60 ECTS Master in 12 Monaten, sprich 30 ECTS pro Semester durchführen wollen.

Ich erlange 180 ECTS im Bachelor, das ist korrekt.

 

Die TASC-Prüfung sollte ich von den Anforderungen problemlos meistern können - die Gebühr stellt auch kein Problem dar.

 

Ich sehe, du machst den Bachelor an der IUBH. Wie sieht hier deine wöchentliche Arbeitsbelastung aus?

 

Viele Grüße

Manuel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Manuel,

 

ich mache in der Tat einen Bachelor an der IUBH, erweitere den auf 210 ECTS durch Zusatzmodule mit der Absicht, anschließend den MBA, auch an der IUBH zu machen. Ich denke, dass ich dann hier dazu auch einen Blog machen könnte ;).

 

Da ich beruflich aus dem IT-Bereich komme, im technischen Vertrieb tätig bin und durch meinen Kundenkreis eine stark schwankende Arbeitsbelastung habe, kommt mir das Konzept der IUBH entgegen. In Zeiten, in denen meine Auslastung im Job weniger stark ist, kann ich mehr Zeit ins Studium stecken und andersrum. Eine wirkliche Regel hinsichtlich der Zeit (was für was) habe ich für mich dabei nicht. Ich habe immer wieder Phasen, wo ich 2-3 Wochen am Stück täglich 6h ins Studium stecken kann, aber eben auch Phasen, wo ich mal 2 Monate gar nichts mache. Daher bin ich auch im Teilzeitmodell unterwegs.

 

Wenn Du im Vollzeitmodell studieren möchtest, solltest Du sicher stellen können, die Zeit auch zu haben -> sonst wird es eben doch länger dauern (Verlängerung ist ja im Rahmen kostenfrei möglich).

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie funktioniert dann ein Master mit nur 60 ECTS, wenn du einen Bachelor mit 180 ECTS hast?

 

Bachelor + Master müssen doch immer 300 ECTS ergbeben?

 

Ich hatte auch einen Bachelor mit 180 Punkten und jetzt bei der Akad muss ich mit 120 ECTS beim Master durch.

Bei einem 210 ECTS Bachelor könnte man auf 90 ECTS verkürzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

 

vor 9 Stunden, andreas1983 schrieb:

Wie funktioniert dann ein Master mit nur 60 ECTS, wenn du einen Bachelor mit 180 ECTS hast?

 

das funktioniert so: 

vor 20 Stunden, Splash schrieb:

Für den 60 ECTS Master in WI ist 240 ECTS aus Vorstudium Eingangsvoraussetzung oder alternativ diese TASC-Prüfung (oder bei 210 ECTS aus Vorstudium die Belegung von Zusatzmodulen, um auf die Mindest-ECTS zu kommen.

 

Ich würde mich für die Variante mit der TASC-Prüfung entscheiden. Laut IUBH besteht diese aus einer wissenschaftlichen Ausarbeitung (10 Seiten), einer Fallstudienanalyse (5 Seiten) und einer 30-minütigen Präsentation via Skype. Wenn du diese Leistungen mit mindestens "ausreichend" bestehst, kannst du den Master beginnen.

 

Viele Grüße

Manuel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, ManuStaufi schrieb:

Hallo zusammen,

das funktioniert so: 

Ich würde mich für die Variante mit der TASC-Prüfung entscheiden. Laut IUBH besteht diese aus einer wissenschaftlichen Ausarbeitung (10 Seiten), einer Fallstudienanalyse (5 Seiten) und einer 30-minütigen Präsentation via Skype. Wenn du diese Leistungen mit mindestens "ausreichend" bestehst, kannst du den Master beginnen.

 

Viele Grüße

Manuel

 

 

Im Ernst jetzt? 15 Seiten und eine 30 minütige Präsentation ersetzen dann 60 ECTS?

 

Immerhin benötigt er ja einen 120 ETCS Master bei einem 180 ECTS Bachelor.

 

Dann würde diese besagte TASC-Prüfung 60 ETCS bringen?

 

Kann doch nicht sein, oder?

 

Hier hat man pro Modul eine Klausur (700 Seiten Unterlagen) und eine Hausarbeit (Hauptteil 12 Seiten)  und das bringt 8 ECTS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung