Springe zum Inhalt
ExReWe87

Nachwuchsführungskraft/ Teamleitung

Empfohlene Beiträge

ExReWe87

Guten Tag,

 

ich bin derzeitig auf der Suche nach einer Zertifikatsweiterbildung/ Zertifikatskurs um ein Argument für den Wechsel in eine Position als Teamleiter zu schaffen. Die Frage bezieht sich auf den Bereich Rechnungswesen. Ich möchte jedoch kein weiteren über Monate hinweg laufenden Lehrgang besuchen, sondern eher einen Präsenzkurs mit anschließender Prüfung im 5 - 10 Tage Block. Man sollte den Bildungsurlaub hierfür nutzen können.

http://bk.ihk-krefeld.de/katalog/Weiterbildung/WP17-18/blaetterkatalog/ Blatt 30 wäre ein Beispiel.

 

Am liebsten wäre mir hier die IHK, jedoch wird es vermutlich auch andere Anbieter geben, die Ihr empfehlen könnt.

 

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

 

Ps.: @Matthias2021 Wüsstest du evtl. etwas?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Markus Jung

Der Link funktioniert bei mir nicht (kein Flash).

 

Was für eine Weiterbildung schwebt dir denn da vor, gerade in dieser kompakten Form? - So etwas wie ein Führungskräftetraining? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ExReWe87

Ich such etwas, was mich auf Personalführungsaufgaben vorbereitet oder interessanten Input in die Richtung gibt. Methoden und Konzepte. Ich würde ungern weiterhin die 5 Bildungsurlaubstage verstreichen lassen. Ich möchte einfach die Möglichkeit nutzen, in einem begrenzten Zeitraum, etwas sinnvolles zu machen.

 

Was ich bisher gesehen habe, ist Nachwuchsführungskraft IHK oder Teamleiter IHK. Wobei ich am Markt noch nie gesehen habe, dass so etwas verlangt wird.

 

@der_alex Der läuft schon.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Matthias2021

Bei Deinem Anliegen gibt es keine pauschale Antwort aber viele verschiedene Möglichkeiten.

In seine erste Position als Führungskraft steigt man in der Regel auf, später bewirbt man sich aus einer solchen in die nächste und so weiter, soviel erstmal dazu. Du wirst keine Stellenausschreibungen finden, welche solche Abschlüsse oder Zertifikate wie die von Dir benannten aufzählt. Das liegt wohl daran, dass zumeist gewisse Kenntnisse und Fähigkeiten sowie Erfahrung vorrausgesetzt werden. Dennoch können solche "kleinen" Weiterbildungsmaßnahmen sinnvoll und von Vorteil sein. Ich selbst habe einiges in dieser Richtung gemacht. Grundsätzlich spielt dies aber eine untergeordete Rolle, denn Deine Führungsqualitäten speisen sich aus Deiner Persönlichkeit. Die Werkzeuge zur Umsetzung können Dir solche Studiengänge und Workshops aber durchaus liefern. Aber eben alles nur in der Theorie.

 

Meine Empfehlung, such Dir Workshops in den Bereichen Führung, Management und Kommunikation. Wie zum Beispiel Führungstraining (IHK), dauert um die 100 Stunden und ist durchaus interessant. Viel wichtiger als das, sprich mit Deinem Arbeitgeber über Deinen Wunsch. Dann kann er Dich auch in die Lage versetzen, Dich zu beweisen und für Dich herauszufinden ob Dir das liegt. Die Weiterbildung zum Aus- und Weiterbildungspädagogen ist auf dieser Ebene auch sehr interessant, passt aber vielleicht nicht in Deine zeitlichen Bedingungen. Ich hatte 18 Monate lang, 2 Präsenztage pro Woche. Vielleicht gibt es den auch zu Deinen Bedingungen.

 

Aber sprich erstmal mit Deinem Arbeitgeber darüber, vielleicht gibt es auch ganz andere Möglichkeiten. Meine Führungskräfte nehmen jedes Jahr bis zu 5 Tage an Zertifikatsschulungen in externen Einrichtungen teil. Vielleicht gibt es das bei Euch ja auch.

 

 

Bearbeitet von Matthias2021

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ExReWe87

Hallo Matthias,

 

da kann ich Dir so zustimmen. In die erste Führungsposition steigt man auf, nur leider ist das in meinem Bereich meistens die Position des Leiter Buchhaltung. Um in eine Teamleiterposition aus dem Team heraus aufzusteigen, müsste ich vom fachlichen wieder einen Schritt zurück machen. Das kann ich mir nicht erlauben. Rand Info, ich arbeite über Arbeitnehmerüberlassung. Der Bilanzbuchhalter und das Studium dient dem fachlichem Know-How. Da die praktische Führungserfahrung derzeitig nur schwer zu erreichen ist, würde mir ich doch lieber die theoretischen Kenntnisse vorab aneignen. Ich bin davon überzeugt, dass ich meine Führungsqualitäten positiv unter Beweis stellen könnte, bloß braucht man dafür auch eine Möglichkeit/ Chance.

 

Für meinen derzeitigen Arbeitgeber ist nur der Bilanzbuchhalter interessant, welcher auch gefördert werden soll. Das Gespräch dazu hatte ich schon gesucht auch zum Thema Führungsschulung/ Zertifikatslehrgang. Der Aus- und Weiterbildungspädagoge sieht auch sehr interessant aus. Das würde ich mir für später vormerken. Für die angestrebte Qualifikation würde ich die 5 Bildungsurlaubstage von diesem Jahr übertragen und bis zu 2 Urlaubstage vom nächsten Jahr. Ich benötige so viele Urlaubstage wie möglich für die finale Prüfungsvorbereitung für den Bilanzbuchhalter.

 

Welche Zertifikatsschulungen nutzen deine Mitarbeiter denn? Zum Thema Führungstraining IHK werde ich mich mal schlau machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Matthias2021

 

vor 21 Minuten, ExReWe87 schrieb:

Da die praktische Führungserfahrung derzeitig nur schwer zu erreichen ist, würde mir ich doch lieber die theoretischen Kenntnisse vorab aneignen.

Es spricht auch nichts dagegen. Allerdings ist es schwierig eigene Defizite zu erkennen, wenn man keine Chance auf praktische Umsetzung bekommt. Sind die meisten Lehrgänge doch für Führungskräfte entwickelt, welche sich in bestimmten Bereichen weiterentwickeln wollen oder müssen. Es gibt allerdings auch viele gute vorbereitende Zertifikatsschulungen an Fernhochschulen. Die EuroFH bietet zum Beispiel einiges in diesem Bereich an.

 

vor 21 Minuten, ExReWe87 schrieb:

Welche Zertifikatsschulungen nutzen deine Mitarbeiter denn?

Wir erstellen im Rahmen unserer jährlichen Bedarfsanalyse einen eigenen Schulungskatalog mit externen Instituten und Coaches. Dafür werden dann je nach individuellen Bedarf, Studiengänge mit max. 10 Teilnehmern zusammengestellt. Beispiele sind: "Mitarbeiterführung- und Motivation", "erfolgreiches Zeitmanagement",  "strategisches Konfliktmanagement" und vieles mehr. Von den Grundwerkzeugen einer Team- oder Bereichsleitung über das Führen von Personalgesprächen und den Werkzeugen zur objektiven Mitarbeitereinschätzung, bis hin zur Selbstanalyse ist alles dabei. Hinzukommen natürlich noch fachliche Themen. Aber wie bereits erwähnt, werden diese mit aktuellen oder zukünftigen Führungskräften besetzt, für die im Rahmen der Entwicklungsgespräche der entsprechende Bedarf festgestellt wurde. Häufig ist es aber auch der eigene Wunsch unserer Mitarbeiter, bestimmte  Seminare zu besuchen.   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ExReWe87

Etwas vorbereitendes bin ich ja am suchen.  Derzeitig ist dieser Kurs sehr interessant.  

https://www.ihk-krefeld.de/de/weiterbildung/weiterbildung.html?vid=F030-ZK118

Ich reflektiere meine Arbeitsweise und Handlungsweise recht nüchtern, da hoffe ich zumindest bei der praktischen Umsetzung Defizite schnell zu erkennen. Da werden aber noch ein paar Tage ins Land ziehen.

 

So wie du es beschrieben hast, würde ich das auch für meinen nächsten AG wünschen. Da hast du wohl einen Guten erwischt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

@ExReWe87

 

Wenn im Moment in Ihrem Unternehmen klar definiert ist, dass es eine Förderung nur für den Bilanzbuchhalter gibt, dann ist das ja erst mal eine klare Aussage. Sie können daraus schließen, dass Seminare zum Thema "Führungsfähigkeit entwickeln" nicht gefördert werden. Jedenfalls nicht bei Ihnen.

 

Das könnte allerdings auch bedeuten, dass man Sie im Unternehmen nicht als potenzielle Führungskraft sieht. Wenn das so ist, dann werden Ihnen vermutlich noch so viele Seminare bei welchen Anbietern auch immer nicht weiterhelfen.

 

Ich würde an Ihrer Stelle also einen Schritt zurückgehen und mir mal genauer anschauen, wie Sie denn von Vorgesetzten und Kollegen wahrgenommen werden, welche Rolle Sie im Moment im Unternehmen ausfüllen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ExReWe87
vor 32 Minuten, KanzlerCoaching schrieb:

@ExReWe87

Das könnte allerdings auch bedeuten, dass man Sie im Unternehmen nicht als potenzielle Führungskraft sieht. Wenn das so ist, dann werden Ihnen vermutlich noch so viele Seminare bei welchen Anbietern auch immer nicht weiterhelfen.

Sie gehen von einer falschen Ausgangssituation aus. Ich arbeite über Arbeitnehmerüberlassung. Da besteht kein Nutzen für die Förderungen im Bereich Personalführung. Für den Bilanzbuchhalter schon, demnach wird er aufgrund meiner Leistung gefördert.

 

Würde ich bei einem festen Arbeitgeber arbeiten, dann würde ich Ihrer Begründung und Ihren Gedankengängen zustimmen. Ich hätte es genau so gesehen und würde bereits an meiner Eigenwahrnehmung und Außenwirkung arbeiten. Ich muss es erst mal auf Eigeninitiative hin selbst fördern oder in meinem Fall, selbst investieren.

Bearbeitet von ExReWe87

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung