Zum Inhalt springen

Teilzeitjob - Kindergeld - Funktioniert das?


Aimi McKay
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben :smile:

 

Kurz zu meiner Situation: Ich bin 22, lebe bei meinen Eltern und mache mein Abitur über das ILS. Derzeit bin ich als "Vollzeit-Schülerin" gemeldet und meine Eltern erhalten dementsprechend noch Kindergeld. Nebenbei bin ich selbstständig mit einem Onlineshop. Eben diese Selbstständigkeit überlege ich nun aufzugeben, da mir das Einkommen zu unsicher und zu wenig ist (rund 200€ pro Monat und es ist nie sicher, ob genug Bestellungen reinkommen, was sehr schwierig ist, denn das ILS bezahl ich selbst und ich muss ja auch noch sparen für die Prüfungen [Unterkunft, Anfahrt, Prüfungsgebühren, etc.] und mein Führerschein muss auch noch dieses Jahr fertig werden sonst verfällt meine bestandene theoretische Prüfung - also, das Geld ist zu knapp) und zudem das Thema besteht, dass mein Geschäftspartner eventuell bald REWE mit ins Boot holen will und ich danach als kleiner Onlineshop nicht mehr große Chancen haben werde.

Über eine Bekannte könnte ich eventuell bei der Commerzbank als Kundenberaterin anfangen - in Teilzeit. Ist jetzt nichts wo man in Jubelgeschrei ausbricht, aber ich habe ehrlich gesagt schon deutlich schlimmere Jobs machen müssen und für ein geregeltes Einkommen wäre ich schlichtweg einfach nur dankbar. Die Arbeitszeit wären 18h die Woche, das Gehalt kenne ich leider noch nicht (Mindestlohn?). Ich würde ein VRR-Firmenticket bekommen (Wie viel muss man da zuzahlen?) und hätte dann nur herrliche 11min Zugfahrt zum Arbeitsplatz (Statt 30-40min Autofahrt), also auch etwas, was ich sehr begrüßen würde, denn hier in meinem Kaff kriegt man eh keinen kleinen Job und lange Arbeitswege müsste ich also so oder so in Kauf nehmen, für die ich unter Umständen noch die vollen Preise der Fahrkarten zahlen müsste.

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage: Wie verhält es sich dann mit dem Kindergeld? Ich würde ja trotzdem weiterhin Vollzeit lernen, verdiene aber mehr als die 450€ die einen Minijob ausmachen. Wenn das Kindergeld wegfällt würde sich ja fast schon wieder eher nur ein Minijob lohnen, oder? (Dabei lassen wir mal außen vor, dass ich keine Ahnung habe woher ich einen kriegen soll, denn hier im Umkreis gibt es wie gesagt einfach NICHTS)

 

Danke schonmal im Voraus für Antworten :smile:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor einer Stunde, Markus Jung schrieb:

 

Ich denke, das kommt auf deinen Arbeitgeber an, wie viel er davon übernimmt.

 

Hast du mit den Links von @SirAdrianFish deine Fragen zum Kindergeld beantworten können?

 

Ich denke schon, also so wie ich das verstanden habe, darf ich bis zu 20h die Woche maximal arbeiten, unabhängig vom Stundenlohn. Ich werde morgen trotzdem vorsichtshalber nochmal bei der Kindergeldkasse anrufen

Danke :smile:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...