Zum Inhalt springen

Einstieg in Grafikdesign/Webdesign als Mediengestalter Bild und Ton


Miuka
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Guten Abend! :)

Ich habe große Probleme bei meiner Entscheidungsfindung bezüglich meiner beruflichen Zukunft und hoffe, dass mir hier ein paar kompetente Köpfe weiterhelfen können.

Letztes Jahr im Sommer habe ich meine Ausbildung als Mediengestalter Bild u. Ton abgeschlossen und arbeite aktuell befristet.
Seit längerer Zeit beschleicht mich das Gefühl, dass ich im Bereich Webdesign/Grafik eventuell mehr Spaß hätte, weshalb ich angefangen habe mich über Bildungsmöglichkeiten zu informieren.
Die Ausbildung in meinem Ausbildungsbetrieb war sehr breit gefächert, weshalb ich auch kleine Einblicke in die Arbeit mit Fotografie und Gestaltung/Design mit Photoshop und Illustrator hatte.
Nun frage ich mich: Was wäre der beste Weg mich in die gewünschte Richtung weiterzubilden? (schließlich fängt man als ausgebildeter Mediengestalter beim Thema Gestaltung ja nicht ganz von 0 an...)

Macht ein Fernstudium/Fernschulung in meinem konkreten Fall im Bereich Grafikdesign oder Webdesign Sinn? Das würde sich gut mit meiner aktuellen Arbeitssituation verbinden lassen. Ich habe nur oft gelesen, dass so ein Kurs nicht allzu viel bringt, weil man danach nur ein Zertifikat von der Schule an sich hat... (was für Arbeitgeber angeblich nicht so richtig einzuordnen ist)
Allerdings frage ich mich auch, ob das so ist, wenn ich eine Mediengestalter Ausbildung habe und mich nur in einen bestimmten Zweig weiterbilden will.

Oder würdet ihr mir raten meinen Job komplett an den Nagel zu hängen, weil die einzigen Möglichkeiten ein Vollzeitstudium oder eine zweite Ausbildung/Umschulung sind?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Vielen Dank für die Antwort! Aktuell arbeite ich als Mediengestalterin im Hörfunk. D.h. Ich arbeite vor allem mit Tontechnik, hin und wieder drehe & bearbeite ich aber auch programmbegleitende Videos fürs die Internetseite meines Betriebs.
Ab Januar arbeite ich nur noch zu 75%. Demnach hätte ich noch Zeit etwas nebenher zu machen. Die Frage ist, ob das genug Zeit wäre um ein kompletes Studium zu absolvieren. Außerdem habe ich in meinen Recherchen leider nicht sehr viele Anbieter für komplette Studiengänge in diese Richtung ausfinding machen können, die diese auch berufsbegleitend oder als Fernstudium anbieten. Eigentlich sogar nur Diploma und das klingt so unheimlich teuer...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

Diploma ist eine Möglichkeit. Ansonsten geht es dann oft mehr in die Richtung Informatik, zum Beispiel bei Springer Campus Web- und Medieninformatik oder an der Wilhelm Büchner Hochschule Digitale Medien. Sind alles private Anbieter mit entsprechend hohen Studiengebühren.

 

Zeitlich ist ein Fernstudium ja darauf ausgelegt, berufsbegleitend absolviert werden zu können. Wenn du dann sogar die Arbeit auf 75 Prozent reduzieren kannst, sollte das gut möglich sein - sofern du keine anderen sehr zeitintensiven Verpflichtungen hast.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Rat!
Die beiden Anbieter werde ich mir aufjedenfall auch nochmal ansehen.
Generell habe ich selber auch nur private Anbieter gefunden. Gibt's in diesem Bereich überhaupt Fernstudiengänge die nicht von privaten Anbietern sind?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...