Springe zum Inhalt
ArtTherapie

Fernstudium BSc Psychologie Vergleiche

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,
 
Vielen Dank Markus fuer Deinen Fernstudium-Infos Blog und Deine YouTube Videos, auf denen ich in den letzten zwei Wochen ein regelmässiger Besucher gewesen bin :)
Ich möchte 2018 ein Fernstudium zum Psychologie Bachelor beginnen und dieses aus dem Ausland  betreiben. Da mein Endziel eventuell ein Master in Klinischer Psychologie oder in Kunst-Therapie ist, brauche ich also die Klinische Psychologie.
Ich habe im Moment folgende zwei Fern-Unis verglichen: die PFH und die SRH. Beide sind leider sehr teuer, ich werde neben dem Studieren arbeiten und hoffe das Stuidum damit finanzieren zu können.
Hier mein grober Vergleich dieser beiden Fernunis:
 
PFH
Dauer: 6 oder 8 Semester
Arbeitsaufwand: 30 Stunden/Woche bei 6 Semestern
Kosten: 12,554.- Euro
Klausuren im Ausland: ja, am Goethe Institut oder Deutschen Konsulat
Klinische Psychologie: nur 15 credit points
Statistik 1 und 2: 19 credit points und Klausur
Masters: Master an mit Klinischer Psychologie noch unklar
Psychotherapeutenausbildung: möglich nach PFH Fernstudium und zusätzlich Masters Klinische Psychologie
1 Monat frei testen: ja
 
SRH
Dauer: 6 Semester
Arbeitsaufwand: 25 Stunden pro Woche
Kosten: 13,608.- Euro
Klausuren im Ausland: ja, am Goethe Institut oder Deutschen Konsulat
Klinische Psychologie: 24 credit points
Statistik 1 und 2: 12 credit points?  keine Klausur nur Einsendeaufgaben
Masters: noch kein Masters in Klinischer Psychologie
Psychotherapeutenausbildung: möglich nach SRH Bachelor und zusätzlich Masters Klinische Psychologie
1 Monat frei testen: nein
 
Bezüglich der Akkreditierungen kenne ich mich nicht aus und kann daher nicht sagen welche besser anerkannt ist, was ist Eure Meinung - welche Fernuni ist besser akkreditiert?
 
Ich ziehe im Moment die SRH vor, da bei der SRH der Anteil der Klinischen Psychologie umfangreicher (24 credit points) und der Anteil der Statistik weniger ist (12 credit points und KEINE Statistik Klausur :) , wenn ich das richtig verstanden habe.
 
Was sind Eure Erfahrungen und Eurer Meinung nach andere Vor-und Nachteile die ich beim Vergleich dieser beiden Fernunis berücksichtigen sollte?
Gibt es noch andere, evt billigere Fernunis mit klinischer Psychologie, mit der Möglichkeit aus dem Ausland zu studieren?
Meine zusätzliche Frage: Welche Wege gibt es Kunst-Therapeut zu werden, welcher Unis/FHs bieten hierzu Studiengänge an?
 
Ich freue mich auf Eure Rückantworten.
Noch schöne Fest-und Feiertage!
 

Curriculum_Bachelor_Psychologie(1).pdf

curriculum-psychologie-bachelor-8sem-fernstudium(1).pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 4 Stunden, ArtTherapie schrieb:

Welche Wege gibt es Kunst-Therapeut zu werden, welcher Unis/FHs bieten hierzu Studiengänge an?

Meines Wissens nur Präsenzstudiengänge, z. B. an der HfWU. Andere Hochschulen sind z. B. bei Wikipedia zu finden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aktuell ist noch unklar, ob an der PFH (kostenloses Infomaterial*) wirklich die klinische Psychologie im Master kommt:

 

Mit in Erwägung ziehen könntest du auch noch die Psychologie-Studiengänge der DIPLOMA Hochschule und der Euro-FH (kostenloses Infomaterial*).

 

* = Affiliate-Links - Fernstudium-Infos.de erhält eine Vergütung
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Da mein Endziel eventuell ein Master in Klinischer Psychologie oder in Kunst-Therapie ist, brauche ich also die Klinische Psychologie.

Es gibt auch noch die Möglichkeit, an der FU  Hagen anzufangen und dann zu wechseln.

 

Ode an der FU Hagen zu bleiben und nebenbei klinische Module an der VHB (https://www.vhb.org/startseite/) zu belegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, TomSon schrieb:

Meines Wissens nur Präsenzstudiengänge, z. B. an der HfWU. Andere Hochschulen sind z. B. bei Wikipedia zu finden. 

Vielen Dank, TomSon, die HfWU hat wirklich sehr gute Kurse für Kunsttherapie! Eventuel wäre der Masters Kunsttherapie dann was für mich nach dem Bachelor.

:)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank Markus fuer das Update über die PFH und den Tip bezüglich der Diploma Hochschule!!

Bei der Diploma Hochschule schaue ich gerade rein und finde das Curriculum spannend! Ausserdem ist sie nicht so teuer :)

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, psychodelix schrieb:

Es gibt auch noch die Möglichkeit, an der FU  Hagen anzufangen und dann zu wechseln.

 

Ode an der FU Hagen zu bleiben und nebenbei klinische Module an der VHB (https://www.vhb.org/startseite/) zu belegen.

Vielen dank für diesen Vorschlag psychodelix! In welchem Semester kann man denn von der FU Hagen wechseln und an welche anderen Fernunis/Fernhochschulen?   Das mit der VHB ist auch eine gute Möglichkeit, da werde ich mich gleich informieren :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

wenn Du schon so einen konkreten Wunsch für den Master hast, würde ich mir auch dort die Zulassungsvoraussetzungen anschauen: ob dort z. B. nur 12 ECTS in Statistik ausreichen. Wir in Hagen haben 15 und als ich jetzt die Äquivalenzprüfung meines Bachelors an meiner Master Hochschule machte, brauchte ich die auch. Der Psychotherapeutenzugang ist über das Fernstudium nur in bestimmten Kombinationen möglich (z. B. muss die Masteruni eine Universität sein oder eine Hochschule, die einer Universität gleichgestellt ist). Du findest viele Informationen hier auch in den Blogs von Menschen, die sich gerade mit dem Thema "rumschlagen". Außerdem ist es ratsam, die Regelungen des Landesprüfungsamt anzuschauen (in dem Bundesland, in dem Du die Ausbildung machen willst).

Das klang nun alles so kompliziert... ich finde der B.Sc. in Psychologie ist ein tolles Studium und die beruflichen Möglichkeiten nach dem M.Sc. sehr vielfältig.

An der Medical School gibt es einen Master "intermediale Kunsttherapie". Aber das ist ja kein Psychologie Master. Solltest Du die PP-Ausbildung anstreben, würde ich ggf. klassisch Psychologie studieren und dann eine Weiterbildung in Kunsttherapie machen.

Liebe Grüße und viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, Fernstudi_Psy schrieb:

wenn Du schon so einen konkreten Wunsch für den Master hast, würde ich mir auch dort die Zulassungsvoraussetzungen anschauen: ob dort z. B. nur 12 ECTS in Statistik ausreichen. Wir in Hagen haben 15 und als ich jetzt die Äquivalenzprüfung meines Bachelors an meiner Master Hochschule machte, brauchte ich die auch.

 

Guten Morgen und danke für diesen wichtigen Hinweis!  Ich sollt mich von den 12 ECTS in Statistik nicht verführen lassen :)  sondern sollte mehr in die Zukunft planen und Zulassungsvoraussetzungen für Master und evt Regelungen beachten :35_thinking:  Der Master "Intermediale Kunsttherapie" ist genau die Richtung die ich anstrebe!  Also wie Du auch sagst, erst mal das klassische Psychologiestudium und dann weiter.

Nochmal danke und Dir auch viel Erfolg im Masterstudium!

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gekürzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ArtTherapie, 

wenn eine spätere psychotherapeutische Laufbahn eingeschlagen werden soll, lohnt es sich IMHO immer, bei Statistik und Klinischer relativ hoch zu pokern mit den ECTS :) Sicherheitshalber würde ich auch beide mit Prüfung abschließen. 
Die Kombi 15 + 19 bei der PFH klingt ganz gut. 

Wichtig ist bei der Approbationsausbildung aber auch wie schon erwähnt der richtige Master, optimalerweise mit Klinischer Psychologie als Schwerpunkt. Ansonsten käme momentan nur einer in klassischer Psychologie in Frage, welcher Klinische Psychologie als Prüfungsfach enthält. Fach-Master wie z.B. Wirtschaftspsychologie, Gesundheitspsychologie und Kunst-Psychologie werden idR nicht anerkannt. 

Kunst-Therapie macht man bei uns entkoppelt von der Uni ähnlich wie eine Approbationsausbildung selbst bei einem dafür vorgesehenen Institut. Das ist dann quasi die Zusatzquali - geht zum Teil auch mit dem Bachelor. Bei uns z.B. sieht das so aus: 
http://www.werkstattfuerkunstundtherapie.de/ablauf.html 
Vielleicht wäre das auch auch eine Alternative (die ich mir auch mal überlegt habe) :) 
Kunsttherapeuten arbeiten ja überwiegend an Kliniken. 

LG  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung