Springe zum Inhalt
Aldante

Keine berufliche Verbesserung trotz Fernstudium

Empfohlene Beiträge

Tropical72

Bei dem ganzen Thema wird ein wichtiger Faktor vergessen..."das quäntchen Glück" welches benötigt wird ;).

 

Bearbeitet von Tropical72

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Aldante

Ich HABE ja bereits Berufserfahrung und würde auch mit BWL in einem ähnlichen Bereich im Unternehmen arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
polli_on_the_go

Man muss ja nicht gleich schreien. (Aber das nur am Rande). Es ist einfach manchmal schwer rauszulesen oder kam etwas anders rüber.


Studierende Bachelor of Arts Präventions- und Gesundheitsmanagement  - APOLLON

"Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt." (Gotthold Ephraim Lessing)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

Wirklich belastbare Empfehlungen zu geben mit so bruchstückhaften Informationen über eine Person, die gerne Hinweise haben will, ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Das zeigt dieser Strang sehr gut auf. Anonyme Foren wie dieses hier haben da ganz klar ihre Grenzen.

 

Zu Ihrer Aussage, Aldante, dass Sie Berufserfahrung haben: Das stimmt sicherlich. Aber Sie haben keine Berufserfahrung als Absolvent eines wirtschaftswissenschaftlichen Studienganges und erfahrungsgemäß werden Sie bei Bewerbungen in diesem Bereich daraufhin überprüft. Selbst dann, wenn man Vergleichbares macht, ist man doch in einer anderen Rolle.

 

Sie werden also, wenn Sie mit ca. 40 den Abschluss haben werden, mindestens teilweise mit Absolventen verglichen werden, die nach der Schule direkt diesen Weg gewählt haben - oder die 10 Jahre jünger sind als Sie. Mindestens für Managementpositionen ist das Alter ein Kriterium. Eine erste Führungsposition bekommt (mindestens in den letzten Jahren) keiner mit Anfang 40. Der Einstieg erfolgt eher über eine "normale" Linien- und/oder Projektfunktion, die man zwei Jahre erfolgreich ausfüllt und sich dann damit für weitere Aufgaben qualifiziert. "Ins Management" wollen Sie ja aber, wenn ich Ihre Gehaltsvorstellungen lese.

 

Da ich nicht weiß, in welcher Art von Unternehmen Sie im Moment arbeiten: Warum sprechen Sie nicht dort mal mit Ihrem Vorgesetzten oder mit Leuten aus HR, die für die berufliche Weiterentwicklung von Mitarbeitern zuständig sind? Die Möglichkeiten über einen internen Aufstieg sind in der Regel besser, denn da kennt und schätzt man Sie ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fernstudienakademie

Ich frage auch noch mal wegen der Unternehmen nach - vielleicht habe ich während dieses langen Threads da einiges aus den Augen verloren.Tomaten auf den Augen...?

 

Ich komme nun wieder von der anderen Seite: Welche Erfahrungen im Bildungsbereich sind zu verzeichnen?

 

Also wenn ich mich richtig erinnere:

 

* Es gab eine Ausbildung (kaufmännische Ausbildung) innerhalb eines Unternehmens - aber wahrscheinlich schon ein paar Jahre her?

 

* Dann Studium - mit der Stelle einer studentischen Hilskraft o.ä? Oder ohne eine solche Beschäftigung?

 

* Dann Fernstudium - mit oder ohne Beschäftigung als stud. oder wiss. Hilfskraft bzw. als wiss Mitarbeiterin an der Fernuni?

 

* Wo und wie als Dozentin tätig? Angestellt? Honorarkraft? Innerhalb eines Unternehmens als Trainerin angestellt?

 

*We viele Berufsjahre innerhalb eines Unternehmen kommen da zusammen?

 

* Mit welchen Aufgaben?

 

*Mit welchen Unterrichtsthemen? Mit welchen Lehrmedien? (Es ging ja auch in einem Beitrag um die Etablierung von E-Learning bei einem Unternehmen / Bildungsanbieter?)

 

* Welche Hierarchiestufe (Leitung der Einrichtung? Fachbereichsleitung?)

 

* BWL und verwandte Ausbildungen bzw. Joberfahrungen sind (bislang) nicht da?

 

Viele Grüße

 

Anne Oppermann - Fernstudienakademie

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung

Anne Oppermann / Fernstudienakademie

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AnkeS

Liebe Aldante, 

 

ich möchte dich ermutigen. Das Wichtigste ist, dass du dein Profil schärfst. Ich habe selbst an der FU Hagen studiert, bzw. studiere noch. Erst den Biwi Bachelor, aktuell im Master eEducation, den du bereits abgeschlossen hast. Ich brauche noch 1,5 Jahre. Wir sind sehr theoretisch unterwegs, aber die entscheidende Kompetenz ist die Mediendidaktik! Wir Biwis wissen, dass 80 % des Erlernten aus der Erfahrung resultiert, und die fehlt dir noch. Wenn du in einem Bildungsunternehmen unterwegs bist, versuche ein Projekt abzugreifen, wo digitales Lernen umgesetzt wird - eine e-learning Plattform, ein didaktisches Konzept mit Einbindung digitaler Medien oder versuche so viel wie möglich in deiner alltäglichen Arbeit umzusetzen. Unterrichtest du? Dann arbeite mit Tools wie z. B. learningsApps oder binde ein Wiki ein. Wenn du das praktisch drauf hast, dann kannst du bei Unternehmen total punkten. Denn das wird gebraucht, insbesondere auch in der Zukunft. 

 

Wenn du eher in den Bereich Personal willst (ich war vor meinem Studium 15 Jahre im Personalwesen unterwegs), brauchst du mindestens die fachlichen Grundkenntnisse. Es wird schwierig nur mit Biwi da reinzukommen. Insbesondere solltest du tippitoppi fit in Arbeitsrecht sein. Aber auch da gilt: die Erfahrung macht es. Wenn das dein Wunsch ist, würde ich eine Weiterbildung als Personalreferent oder Personalfachkaufmann in Erwägung ziehen. Damit bist du bestens gerüstet.

 

Für Stellen als Studienberater, Bildungsreferent o. ä. solltest du fit im deutschen und europäischen Bildungssystem, mit all seinen Übergängen sein. Das lernen wir im Master leider (hatten wir aber im Bachelor) nicht. Ich habe mir da viel in der Praxis angeeignet. Hast du eine beraterische Qualifikation? Ich habe eine Coachingausbildung gemacht, das kommt meist gut bei Arbeitgebern an, doch das Wichtigste ist -  es hilft mir in der aktiven Arbeit. 

 

Was mir auffällt ist, dass du sehr viele Ideen hast, in welche Richtung du gehen möchtest. Das ist ja auch erstmal gut, seine Optionen abzuchecken. Ich würde dir abraten, jetzt einfach BWL zu machen, sondern schauen in welche Richtung du dich genau bewegen möchtest und ggf. eine praxisorientierte Qualifikation wählen. 

 

Abgesehen davon ist es aber durchaus möglich, mit dem was du zu bieten hast eine gute Stelle zu finden. Es bedarf Ausdauer und Zentrierung. Ich bin 44, habe zuletzt 30 Bewerbungen geschrieben,  sage und schreibe 15 Vorstellungsgespräche gehabt, 8 Stellen davon waren, ohne dass ich das im Gespräch wusste, bereits besetzt oder versprochen bevor ich eine Chance hatte. Das habe ich durch ein gutes Netzwerk erfahren. Gerade im ÖD gibt es oftmals schon einen Kandidaten und es wird eingeladen, weil es halt so vorgeschrieben ist. Ich war da zeitweise auch sehr betrübt. Viele möchten zudem einstellen für ein lächerliches Gehalt. Eine gute Stelle zu finden ist einfach schwer, aber durchaus möglich. 

 

Es liegt nicht am Studium oder an der Qualifikation, davon hast du mehr als genug. Es geht um dein Profil. Welche Probleme haben Unternehmen, die du lösen kannst? Der Aufbau eines e-learning Bereiches wäre ein Thema. Also worauf möchtest du dich konzentrieren? Welches Thema hattest du im Master? Ich bin spezialisiere mich auf die pädagogische Diagnostik, da ich das auch praktisch mache - mein Master wird dann dieses Thema vertiefen. Mein Schwerpunkt ist die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, nach dem Master gerne in einer Führungsposition wenn es passt. Darauf arbeite ich hin. 

 

Habe Mut und hinterfrage deine Glaubenssätze kritisch. Diese sind menschlich, stehen dir jedoch nur im Wege. In jedem Alter ist die Stellensuche eine Schwierigkeit. Ich denke manchmal, ich bin vielleicht schon zu alt. Aber das ist Quatsch. Genauso Quatsch ist gebärfähiges Alter o. ä. Ein Job ist wie eine Beziehung - die Chemie muss halt auch stimmen. Mein Tipp: Überlege dir, wo du genau hin willst und was du dafür tun kannst. Ich vermute du wirst vielleicht zu dem Schluss kommen, dass eine Promotion oder ein BWL-Studium nicht deine Lösung sein wird. Oder vielleicht doch, aber dann hast du einen konkreten Plan damit, und das passt es auch. 

 

Ich wünsche dir ganz viel Glück, weil das braucht es auch. 

 

Liebe Grüße

 

Anke

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung - Leerzeilen entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aldante

Danke dir!

Ich habe bereits Stellen als E-Learning Mitarbeiterin gehabt und genau das getan, was du mir geraten hast.

Von der Umsetzung des Weblogs erzählt, Wikis, Moodle- aber dennoch hat es nicht sollen sein.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der_alex

Warum nur angestellt sein? Selber Ideen ausdenken und umsetzen im Rahmen der Selbstänsigkeit.

Oder in den Vertrieb gehen und verkaufen. Wer gut ist, kann 6-stellig verdienen im Vertrieb.

einfach mal überlegen, was noch möglich ist und nicht nur die Standardjobs im Auge haben.

Und vor allem: 

1) worin bist du richtig gut?

2) was macht dir richtig viel spaß?

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung - Leerzeilen entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aldante

Zu Vertrieb wird mir auch immer wieder geraten, weil ich gut reden und mit Menschen kann.

Aber der Druck ist da enorm und das schreckt mich ab. Die Chance, die Probezeit nicht zu überstehen, ist hoch im Vertrieb.

Was mir richtig Spaß macht- puh. Momentan habe ich die Lust an vielem verloren durch die Misserfolge und bin

auch nicht mehr wirklich motiviert. Ich habe mich durchs Fernstudium gequält, mit 2 abgeschlossen, trotz Vollzeit- und Nebenjob... es war eine sehr anstrengende Zeit und wozu das alles? Dass ich keinen Job bekomme. Herzlichen Dank auch.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung