Springe zum Inhalt
polli_on_the_go

APOLL-ONline: Neue Studienvariante für den Bachelor Gesundheitsökonomie (B. A.)

Empfohlene Beiträge

Und hier noch eine Neuerung seit dem 01.02.2018 der jüngsten Zeit, denn nein das oben ist kein Rechtschreibfehler. APOLL-ONline ist eine Neue Studienvariante im Bachelor Gesundheitsökonomie

Hierüber schreibt die Hochschule: 

Zitat

Mit APOLL-ONline bietet die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft den Bachelor Gesundheitsökonomie (B. A.) ab sofort als vollständige Online-Studienvariante an. Wer möchte, kann damit ab sofort wählen zwischen einem reinen Fernstudium oder der klassischen Variante, die digitale und gedruckte Lehrmaterialien vereint.

 

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft setzt bereits auf ein umfangreiches E-Learning-Angebot und ergänzt bewährte Studienmaterialien um multimediale Angebote. Mit der neuen, exklusiven Studienvariante APOLL-ONline für den Bachelor Gesundheitsökonomie (B. A.) wird dieses erfolgreiche Konzept nun weiterentwickelt. „Mit APOLL-ONline setzen wir erstmals ausschließlich auf digitale Studienunterlagen und möchten unseren Studierenden damit maximale Freiheit beim Lernen ermöglichen“, erklärt Michael Timm, Kanzler der APOLLON Hochschule. Selbstverständlich wird der Studiengang aber auch weiterhin in der klassischen Variante angeboten. 
Konkret sieht das Konzept von APOLL-ONline so aus: Sämtliche Studienhefte werden in den gängigen Formaten PDF, HTML5, MOBI und E-Pub zum Download über den Online-Campus zur Verfügung gestellt. Ausgewählte Studienhefte sind dabei auch mit Vorlesefunktion erhältlich. Neben den digitalen Heften gibt es weitere multimediale Studienmaterialien wie zum Beispiel Lehrvideos, Web-Based-Training oder Online-Vorträge. Die Studierenden haben darüber hinaus Zugriff auf die sogenannte Springer E-Bibliothek: Dort stehen ihnen mehr als 10.000 Fachartikel und 11.000 Bücher zur Verfügung – sogar über das Studium hinaus. Für die gesamte Studienzeit können die Studierenden zudem das Microsoft Office 365 Paket nutzen, das auf allen Geräten funktioniert. Aber: Wer ein bestimmtes Studienheft gern auch in Papierform hätte, kann dieses kostenpflichtig bestellen. Neben der maximalen Freiheit beim Lernen und der besonders guten Integrierbarkeit in den individuellen Alltag können Studierende, die sich für die Variante APOLL-ONline entscheiden, bares Geld sparen: Das digitale Studienkonzept ist insgesamt 700 Euro günstiger als die klassische Variante. Und: Auch die Umwelt wird durch den Verzicht auf gedruckte Studienhefte geschont.

 

Ich konnte in einem Modul schon in das WBT (Web-Based-Training) schauen und fand es eine nette Abwechslung. Ansonsten kann ich zu Gesundheitsökonomie selbst nicht sehr viel sagen, da ich es nicht studiere. Aber es ist weiter spannend zu beobachten, wie sich die Hochschule weiterentwickelt und auch auf die wechselnden Bedürfnisse reagiert, denn Digitalisierung bleibt ja ein Dauerthema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich habe mich jetzt mal mit dem Konzept beschäftigt.

 

Soweit ich es verstehe, ist der einzige Unterschied zwischen der Online-Variante und der klassischen Variante, dass in der Online-Variante keine Papier-Studienbriefe verschickt werden (diese aber auf Wunsch für einzelne Hefte kostenpflichtig bestellt werden können) und das Studium dadurch insgesamt 700 Euro günstiger wird.

 

Alle anderen Vorteile der digitalen Variante stehen auch in der Analog-Variante zur Verfügung. Zitat von https://www.apollon-hochschule.de/index.php?id=908:

 

Zitat

Die klassischen Studienvarianten enthalten alle Vorteile, die auch APOLL-ONline bietet (digitale Verfügbarkeit der Hefte und Studieninhalte) und erweitern Sie um die gedruckten Hefte.

 

Die APOLLON Hochschule hat dazu auch ein Info-Video produziert:

 

Wenn euch mehr dazu interessiert, fordert doch hier das kostenlose Infomaterial an:

http://bit.ly/Infomaterial-APOLLON-Hochschule

(Affiliate-Link - Fernstudium-Infos.de erhält eine Vergütung)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja. Was sollte auch noch groß anders sein ;). Aus rechtlichen Gründen kommen reine Online Klausuren nicht in Frage und alles andere läuft ja bereits digital ;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die APOLLON Hochschule hat ein (Werbe-?)Video veröffentlicht, in dem eine Studentin im Online-Studium einen Tag lang begleitet wird. Wie authentisch wirkt das auf euch und wie gefallen euch solche Videos?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Video ist ja Teil einer Serie von Videos der letzten Monate. Man konnte Frau Prof. Pundt begleiten in der Vorbereitung zur Absolventenfeier oder in der Serie "Ich will den Hut" die Studierende Elke vom ersten Paket bis zur Absolventenfeier. Natürlich sind es alles auch Werbevideos, aber zumindest in dem habe auch ich mich manchmal wieder gefunden. Man erinnert sich an die selben Situationen.

 

Zunächst ja, es ist ein Werbevideo und nein, nicht nur der Sommerurlaub und die Ersparnis sind der Grund sich zu registrieren. Ob man jetzt mit dem Idealbild ein Problem hat, ist eine andere Sache, aber als Studierende selbst, die ja auch die digitalen Medien genau so nutzen kann, weiß ich, dass es gar nicht so unrealistische Situationen sind. Im Grund zeigt das Video die mögliche Flexibilität in der Anwendung des digitalen Formats auf, die alle Studierende (minus der Ersparnis für den Verzicht auf Printhefte) nutzen können.

 

Ich weiß, dass so,  wie die Protagonistin es tut, der ein oder andere die Bahn genau so nutzt z.B. @AngehenderAltenpfleger oder auch ich selbst. Ich habe auch mit Tablet oder Heft die Zeit beim Pendeln genau so genutzt. Dann die Messages (die stehen ja für so was, wie die WhatsApp Gruppen und Ich will den Hut ist nun mal unser Studierendenmotto seit Jahren), auch das geht morgens mit den ersten Frühdienstlern los und hört je nach Gruppe nachts mit den Nachteulen im Nachtdienst auf. Nun stellt sich die Frage, ob man wirklich auf der Arbeit sein Studienheft oder Tablet rausholt oder rausholen kann, um ein Problem, was zufällig genau dazu passt nachzulesen und einordnen zu können. Auch hier erinnere ich mich an Situationen in denen ich genau das gemacht habe, ob im Nachtdienst oder eben später am Fraunhofer-Institut. Das war denn Theorie-Praxis-Transfer am lebenden Objekt. Ob ich aber am Ende einen Urlaub buche, oder eine solche Ersparnis dahin verwenden würde, das überlasse ich den Spekulationen ;).

 

Was ich persönlich positiv finde, ist dass es ein Video ist, welches auf viele Worte verzichtet und es dem Betrachter überlässt die Sachverhalte einzusortieren ohne dicke verbale Werbebotschaften zu nutzen, die mich persönlich stören. Auch positiv finde ich, dass je nach Video immer auch andere Personengruppen dargestellt werden. Bei dem Video zur Studentin in der Serie "Ich will den Hut" war es zum Beispiel eine studierende Mutter.

 

Unabhängig davon, dass die APOLLON jetzt die Hochschule ist, an der ich studiere, empfinde ich solche Videos als angenehmer, als z.B. die Werbevideos der WINGS oder Euro-FH, die immer mal wieder als Youtube-Werbung angezeigt werden. Das überspitze darstellen und extreme Puschen von Möglichkeiten mit dem Studium stört mich eher, als einfach einmal einen Einblick ins Studium zu geben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Facebook gibt es noch ein Making-Of-Video dazu, das einen Eindruck davon vermittelt, wie das fertige Produkt entstanden ist:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Ich persönliche halte vom Onlinestudium wenig. Sicherlich macht es einige Dinge einfacher, aber man ist während des Studiums komplett von der Technik abhängig. Kein Internet oder Computerzugang heißt kein Fortkommen im Studium. Vielleicht bin ich auch nur zu altmodisch, denn ich brauche immer etwas in der Hand und wo drin ich etwas reinschreiben und markieren kann.

Bearbeitet von DonGeilo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, DonGeilo schrieb:

denn ich brauche immer etwas in der Hand und wo drin ich etwas reinschreiben und markieren kann.

 

Kann man auch alles ausdrucken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur wird es dann wahrscheinlich teurer, als wenn man die normale Variante wählt, wenn man sie denn noch auswählen kann. Den Preiserlass beim Onlinestudium empfinde ich jetzt auch nicht so hoch, dass es sich ausgleichen würde. Ich glaube, wenn ich mich richtig erinnere, liegt der Preisunterschied bei 12 Euro im Monat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung.

 

Bei der FernUni Hagen gibt es teilweise gar keine gedruckten Unterlagen mehr und ich muss mir das alles ausdrucken, wenn ich es nicht am Laptop oder sonstwo lesen will. Ich mag das nur  online gar nicht! Und ich bezahle dafür so viel, wie sonst mit gedruckten Studienbriefen per Post ins Haus.  :sad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung