Springe zum Inhalt
Strohl12

BWL BA nach abgeschlossenem M.Sc.

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich interessiere mich sehr für ein BWL Fernstudium an der IUBH, hätte jedoch noch einige Fragen und Zweifel.

Zu mir: Ich komme aus Österreich, bin 24 Jahre alt und schließe diesen Sommer meinen M.Sc. in technischer Chemie ab. Vorraussichtlich werde ich ab Herbst eine Ph.D.-Stelle antreten und der langfristige Plan ist definitiv eine Stelle in der freien Wirtschaft und nicht an einer Universität.
Ich war schonmal für BWL an einer Präsenzuni eingeschrieben, jedoch war es neben dem Chemie-Studium für mich nicht möglich an den meisten Veranstaltungen teilzunehmen. Der Traum BWL ist aber immer noch präsent und ich würde es jetzt gerne mit dem Fernstudium versuchen. Nun zu meinen Fragen:

 

- Haltet ihr es überhaupt für sinnvoll noch BWL zu studieren? Ich halte die Kombi aus Technik + Wirtschaft zwar für sehr gut, habe aber Angst auf den Stapel "zu teuer" und "überqualifziert" zu landen.

 

- Wie sieht es mit den Fächern "Steuern" und "Wirtschaftsrecht" aus? Ist das nur auf Deutschland bezogen oder enthält es auch Inhalte auf Österreich bezogen?

 

- Hat jemand Erfahrungen mit Anrechnungen? Wie stehen die Chancen, dass mir der Block "wissenschaftliches Arbeiten" angerechnet wird? Immerhin habe ich ja bereits eine Bachelor und Masterarbeit geschrieben.

 

Danke fürs durchlesen und ich freue mich sehr auf regen Austausch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo @Strohl12, und herzlich willkommen hier im Forum.

 

Zu deinen Fragen:

 

Zu 1: Ich persönlich denke, das in der heutigen Zeit, (Grund-)Kenntnisse in BWL, in den meisten Berufsfeldern nahezu unverzichtbar sind. Die Frage ist eher, ob es notwendig ist, hierfür gleich einen kompletten Studiengang zu belegen, oder ob es ausreicht, einzelne Module, z.B. in Form eines Zertifikatskurses oder ähnlich, zu belegen. 

 

Zu 2: Hierzu solltest du mal einen Blick in das Studienhandbuch werfen, bzw. direkt bei der IUBH anfragen. Ich vermute allerdings, dass sich die gesetzlichen Ausrichtung auf Deutschland bzw. auf europäisches Recht beziehen wird.

 

Zu 3: Eine verbindliche Auskunft über den Grad der Anrechnung, sofern möglich, erhältst du, wenn du den entsprechenden Antrag an die IUBH stellst. Eine vage Ersteinschätzung kannst du vornehmen, indem du die Lehrpläne deiner Studienmodule, mit denen der IUBH vergleichst.   

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.2.2018 um 09:31 , Strohl12 schrieb:

- Hat jemand Erfahrungen mit Anrechnungen? Wie stehen die Chancen, dass mir der Block "wissenschaftliches Arbeiten" angerechnet wird? Immerhin habe ich ja bereits eine Bachelor und Masterarbeit geschrieben.

 

Du kannst dir unverbindlich genau berechnen lassen, was anerkannt wird. Dafür musst du den Antrag plus deine beglaubigten Unterlagen einsenden. Wissenschaftliches Arbeiten wird in jedem Fall anerkannt, da du bereits einen Studienabschluss hast. Darüber hinaus wird dir in jedem Fall Computer Training anerkannt. Ansonsten würde ich einfach mal alles einreichen und sehen was dabei rum kommt.

Bearbeitet von Markus Jung
Zitat gekürzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau Dir doch mal den Studiengang   "Ökonomie und Managemnet M.A."  der TU Kaiserslautern an.

Es ist ein BWL Studiengang, der speziell für Absolventen anderer Fachrichtungen konzipiert worden ist.

 

Die TU Kaiserslautern bietet auch Studiengänge zu Steuerrecht oder Wirtschaftsrecht an. Inhalte und Leseproben zu den Studienbriefe findest Du bei den jeweiligen Fernstudiengängen.

Bearbeitet von anjaro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten.

 

Am liebsten wäre mir wirklich ein Master, der Wirtschaft für TechnikerInnen anbietet. Der Master an der TU Kaiserslautern würde mich sehr ansprechen, aber kommt leider auf Grund der Entfernung zu Kaiserslautern gar nicht in Frage. Außerdem sind die Präsenszeiten wirklich ein Problem für mich, da ich dann als Dissertantin öfters zu Konferenzen/Firmen muss. Gerade Firmenmeetings entscheiden sich oft erst 2-3 Wochen vorher und da diese die Forschung finanzieren, kann man die natürlich nicht für ein(e) Präsenzseminar oder -klausur versetzen.

 

Die IUBH ist einfach das flexibelste was ich gefunden habe und im Vergleich zu anderen privaten Hochschulen günstiger.
Die Fernuni Hagen wäre natürlich auf Grund des Preises auch sehr interessant, aber Klausuren nur 1x pro Semester sind mir einfach zu unflexibel.

 

Und danke für die Infos zwecks Anrechnung. Dieses Computertraining hab ich total überlesen - aber das sollte ich eigentlich schon alles können. Ich werde wohl versuchen wiss. Arbeiten, Computertraining, Wirtschaftsmathe und Statistik anrechnen zu lassen. Bei Statistik rechne ich mir aber die wenigsten Chancen aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, Splash schrieb:

Geht es dir denn um die Basics oder wäre etwas wie ein MBA auch eine Alternative?

 

Hast du Erfahrung damit?
Hab mir das schnell durchgesehen, aber warum hat der Master nur 90 ECTS? Auf den ersten Blick, wirkt das für mich nicht so "anerkannt" wie ein normales Bac oder Master Studium.

Außerdem müsste ich mich erkundigen, ob eine Doktoratsstelle als qualifizierte Berufserfahrung zählt. Hab dort ja mit Wirtschaft gar nichts am Hut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kommt hier ganz bestimmt drauf an, wo die Reise hin gehen soll. In amerikanischen Unternehmen genießen MBA Abschlüsse, gerade bei Personen, die einen nicht wirtschaftswissenschaftlichen Hintergrund haben, hohes Ansehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also der Traum wäre aufjedenfall für einen internationalen Konzern zu arbeiten.

Weißt du wie der MBA bei Firmen aus D/Ö anerkannt ist? (z.B. BASF, Wacker, voestalpine etc.)

 

Werd mich aufjedenfall noch weiter erkundigen. Zeitlich wärs natürlich ein enormer Vorteil, denn der MBA sollte in 3 Jahren schon machbar sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In welche Richtung soll es denn im Konzern gehen? Mehr in Richtung Gruppenleitung/ Abteilungsleitung oder in die Projektarbeit?

 

Ich würde ja den M.A. General Management mit "Projektmanagement Spezialisierung" und "erfolgsorientiertes Controlling" auswählen.

https://www.iubh-fernstudium.de/studiengang/master-general-management/online-studium/

 

Die IUBH bietet ja auch 60CP Master an, aber das wäre mir vom Umfang und Inhalt zu wenig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung