Springe zum Inhalt
manni9

Laserdrucker für das Fernstudium

Empfohlene Beiträge

Ich versuche mein Studium digital zu erledigen. Manchmal wäre es aber praktisch zum Beispiel Zusammenfassungen oder Übersichten/Grafiken auszudrucken, um nicht immer vor dem PC, Tablet, Smartphone sitzen zu müssen und die Augen etwas zu entspannen.

 

Hat jemand von euch privat daheim einen Laserdrucker und druckt sich Unterlagen aus? Oder nutzt ihr einen Onlinedienst welcher Unterlagen ausdruckt und diese euch dann per Post zuschickt?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich habe daheim einen älteren Laserdrucker/integr. Fax, hierüber drucke ich maximal 10 Seiten. Aktuell absolviere ich auch ein Online-Studium, dennoch drucke ich mir wichtige Übersichten, Zusammenfassungen etc aus. Damit kann ich dann meine schriftlichen Ausarbeitungen ergänzen. Ich bin ebenso am Überlegen mir einen besseren Drucker zu kaufen oder eher über einen Onlinedienst meine Unterlagen drucken zu lassen. Bis dato habe ich noch keinen Dienst gefunden, der mir einfach eine pdf-Datei druckt, ohne Bindung etc. Falls jemand Tipps hat immer her damit :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich les auch lieber auf Papier.

Nachdem ich eingetrocknete Patronen so statt hatte hab ich mir einen SW-Laserdrucker von Brother inklusive WLan Option für weniger Kabelsalat gegönnt. Meistens drucke ich nur 3-10 Seiten (Einsendeaufgaben oder Musterlösungen), ab und zu mal 50-100 Seiten.

 

Ich hatte erst mit einem Farblaserdrucker geliebäugelt, aber die sind unverschämt teuer :-(

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls ihr in einer Stadt mit Präsenzuni lebt: Schaut mal dort beim Copyshop vorbei. Der Copyshop bei mir in der Stadt ist sehr günstig (4cent/sw-Kopie) und ein dickes Skript ist sehr schnell gedruckt.

Klar für 1-2 Seiten sehr nervig dort jedes Mal hinzugehen, aber für Skripten lohnt sichs :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, Weasel schrieb:

 

Ich hatte erst mit einem Farblaserdrucker geliebäugelt, aber die sind unverschämt teuer :-(

 

 

Deswegen wurde es bei mir auch ein sw Gerät. Allerdings Samsung. Eine Patrone hat über zwei Jahre gehalten. Von den Seiten her auch meistens einzelne, hin und wieder auch nenn ganzen batzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich habe einen brother (wird aber leider nicht mehr hergestellt. Pro Patrone hatte ich 2500 Seiten. S/W hat mir auch gereicht.  Für Studium hat sich die Investition (damals 80 Euro) gelohnt,  hatte den aber auch für Dienstpläne usw. ich habe oft mehrere 100 Seiten gedruckt,  nie ein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, manni9 schrieb:

Welche Modell hast du gekauft und wie teuer war es?

 

nen Brother MFC-L2700 DW für ca. 200€

ist so ein Multifunktionsdings mit Scanner, hat eine vernünftige Papierschublade und hat WLAN

 

mit Druckbild und Geschwindigkeit bin ich zufrieden, aber das Ding ist ziemlich laut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benötigen eure Laserdrucker außer Toner, dann auch die ganzen Zubehörteile wie Fixiereinheiten usw. usw.?

 

Also wenn ich unseren Laserdrucker in der Arbeit ansehe, dann vergeht es einem ja eher mit einem Laserdrucker ;-) Eine Farbe von einem Toner glaube ich über 200 Euro. Dann ewig die Fixiereinheit und andere Einzelteile.

 

Da verstehe ich Werbungen wie von HP, die schildern, dass kleinere und mittelständische Unternehmen wieder

zum Tintenstrahler zurückkehren.

 

 

Ich habe mir deshalb für zu Hause wieder einen Tintenstrahler gekauft, aber nicht mit Patronen, sondern den Epson Eco-Tank.  Also mit Tintentanks zum einfüllen. Der hat auch keine Anzeige und es gibt somit auch keine Probleme mit Tinten von Zubehörherstellern.

 

10 Flaschen kosten im Internet ca. 20 Euro und halten mit jeweils 70ml ewig.

 

Laut Epson reicht eine Füllung für 6000 Seiten.

 

Ich muss aber zugeben, dass ich den Drucker meistens auf die hohe Qualität stelle, da er sonst bei normaler Qualität mal ein paar kleine Fehlerchen beim Ausdruck bringt. Vielleicht muss man auch öfter diese Reinigung starten, was ich aber gerne vermeide. Bei der hohen Qualität ist aber alles perfekt. Dauert halt einen kleinen Tick

länger beim Drucken. Aber ist immer noch super günstig.

 

Wenn man ihn als Kopierer nutzt, dann ist das Druckbild sofort perfekt.

 

Ich weiß, es wurde nach einem Laser gefragt, aber vielleicht nur zur Anregung und Alternative ;-)

 

Und das wäre ja ggf. auch noch der Vorteil, wenn man sich mal schnell etwas aus Büchern oder so herauskopieren möchte. Dann müsste man bei einer Laserversion auch erst den Umweg über den Scanner - PC nehmen und dann drucken.

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung - Leerzeilen entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung