Springe zum Inhalt
Markus Jung

Wie bereite ich mich am besten auf das Fernstudium vor?

Empfohlene Beiträge

Manchmal geht es ja ganz schnell - die Entscheidung für das Fernstudium ist getroffen, die Anmeldung ist raus und schon geht es los. Oft liegt zwischen der Entscheidung und dem eigentlichen Studienstart aber doch eine gewisse Zeitspanne, so dass sich viele angehende Fernstudentinnen und Fernstudenten fragen, wie sie diese Zeit schon sinnvoll für die Vorbereitung nutzen können.

 

 

Den Lernplatz einrichten
Einige Fernstudierende verzichten ganz bewusst auf einen festen Lernplatz - gerade im Onlinestudium reicht ja im Grunde ein Rechner oder teilweise auch ein Mobilgerät und eine Internet-Verbindung aus. Für viele ist ein fester Lernort aber doch hilfreich - oft gibt es ja doch noch schriftliche Unterlagen oder Literatur und so eine Lernecke oder gar ein eigenes Büro kann auch helfen, sich dort gleich mit dem Studium zu verbinden und in Lernstimmung zu kommen.

 

Hier kann im Vorfeld schon mal überlegt werden, wo ein solcher Lernort eingerichtet werden kann. Vielleicht  ist ja eh schon ein Arbeitszimmer oder eine Büro-Ecke vorhanden. Ansonsten kann eine solche möglicherweise für das Studium eingerichtet werden. Manche Fernstudierende nutzen dafür den Keller, andere einen Bereich des Wohnzimmers oder Schlafzimmers und vielleicht gibt es ja auch einen wenig oder nur als Abstellkammer genutzten Raum, der dafür verwendet werden kann. Ein Fenster sollte aber möglichst schon vorhanden sein.

 

Wichtig sind dann ein Schreibtisch sowie Ablagemöglichkeiten und vor allem ein bequemer Stuhl, auf dem man es lange aushalten kann - immerhin kommt das Fernstudium ja noch zu anderen, oft auch sitzenden, Tätigkeiten mit dazu. 

 

Selbst wenn kein eigener Lernort vorhanden ist, gibt es vielleicht Platz für ein Studienregal, in dem die Materialien (sofern es physische Unterlagen gibt) abgelegt werden können - gerne dann auch sortiert nach To-Do und bereits erledigten Heften, was der Motivation sehr förderlich sein kann, wenn gleich zu sehen ist, was bereits geschafft wurde.

 

Büromaterial/Software besorgen
Wichtig ist es auch, im Studium alles bereit liegen zu haben, was für eine intensive Arbeit an den Materialien notwendig ist. Also für diejenigen, die gerne mit Papier arbeiten Materialien wie Stifte, Textmarker, Post-Its, College-Blöcke etc.

 

Und für diejenigen, die vorwiegend online arbeiten möchten oder in Kombination mit Papier ein aufgeräumter Desktop am Rechner, eine Textverarbeitung, ggf. Tools zur Aufgabenverwaltung, digitale Lernkartei-Karten sowie ein strukturiertes Ablage-System.

 

Vor größeren Software-Anschaffungen im Vorfeld ist allerdings zu bedenken, dass es für Studierende mit einem Studentenausweis oft Vergünstigungen gibt, so dass es sich hier lohnen kann, die Immatrikulation abzuwarten.

 

Teilweise stellen die Hochschulen sogar kostenlose Lizenzen zum Beispiel für ein Office-Paket zur Verfügung.

 

Grobe Zeitplanung erstellen
Hier geht es weniger darum, bereits inhaltlich Fächer zuzuordnen etc., da dies erst dann sinnvoll möglich ist, wenn auch die Materialien da sind.

 

Vielmehr geht es hier um eine grundsätzliche Planung, wann denn Lernzeiten möglich sind. Soll vorwiegend in der Woche etwas für das Studium getan werden? - Vor oder nach der Arbeit? Oder mehr am Wochenende? - Welche Aktivitäten in der Freizeit sollen auf jeden Fall beibehalten werden und wo sind Abstriche möglich?

 

Leider gibt es mit dem Fernstudium nicht auch zusätzliche Stunden für jeden Tag dazu. Das Studium passt also nur dann in das Leben mit rein, wenn dafür aktiv Freiräume geschaffen werden, denn die meisten hatten ja auch vor Aufnahme des Fernstudiums schon volle Tage und keine Langeweile.

 

Absprachen mit Freunden und der Familie
Die Zeit vor Beginn des Fernstudiums ist auch gut dazu geeignet, das Gespräch mit seinem Umfeld zu suchen und zu vermitteln, was die Gründe für das Studium sind, was sich ändern wird, wo man sich Unterstützung wünscht und auch, was gleich bleibt.

 

Zu möglichen Absprachen kann gehören, dass es ein bestimmtes Zeichen gibt, wenn man studiert (Zettel an der Tür etc.) und man in dieser Zeit nur im Notfall gestört werden darf und ansonsten quasi nicht da ist.

 

Wichtig kann es auch sein sich deutlich zu machen, dass gewisse Zeiten und lieb gewonnene Gewohnheiten auch während des Fernstudiums aufrecht erhalten werden.

 

Angesprochen werden kann auch, wo man sich gezielt Unterstützung wünscht und wo vielleicht zumindest in stressigen Phasen des Studiums eine Entlastung möglich ist, zum Beispiel im Haushalt oder bei Einkäufen.

 

Fachlich vorbereiten mit einigen Grundlagenwerken
Wer sich vorab auf die Inhalte des Studiums einstimmen und schon mal einen Einstieg finden möchte, kann dies mit einigen Grundlagenwerken tun. Es kann allerdings sein, dass es dadurch dann zu Beginn des Studiums langweilig werden kann, wenn dort auch zunächst in die Grundlagen eingeführt wird. Außerdem ist es möglich, dass die Inhalte im Studium in eine andere Richtung gehen. Es kann sich lohnen, mal bei Studierenden des Studiengangs nachzufragen, welche Bücher diese empfehlen können (zum Beispiel hier bei Fernstudium-Infos.de in den Anbieter-Foren) oder auch direkt beim Anbieter, ob es dort Literatur-Listen für den Einstieg gibt. 

 

Sofern relevant: Mathe-Kenntnisse auffrischen
Wenn im Studium Kenntnisse der Mathematik und/oder Statistik gefordert sind, kann es je nach Vorkenntnissen sinnvoll sein, vorab die Grundlagen zu wiederholen, um den Anschluss an die Inhalte des Studiums zu erleichtern.

 

Dazu gibt es hier separate Themen und Videos mit vielen Tipps:

 

Die freie Zeit nochmal genießen
Ganz wichtig ist es, die Zeit vor Beginn des Fernstudiums nochmal bewusst zu nutzen für alles das, wofür dann vermutlich im Studium weniger Zeit bleibt und vor allem, um nochmal den Akku so richtig aufzuladen, um so fit ins Fernstudium zu starten.

 

Also sich vielleicht nochmal intensiv mit seinen Hobbys beschäftigen, Freunde treffen, Filme und Serien schauen, Party machen oder wo halt die persönlichen Interessen liegen. Das geht auch noch während des Fernstudiums, oft dann aber doch nur noch in eingeschränktem Maß, weil die Zeit halt sehr knapp und kostbar ist. 

 

Blog bei Fernstudium-Infos.de einrichten ;)
Der Austausch mit anderen Studierenden wird oft als sehr hilfreich empfunden. Dazu könnt ihr schauen, ob es zu eurem Studiengang hier bereits Blogs gibt und auch dort mal etwas einlesen und vernetzen. 

 

Und im nächsten Schritt kann ich euch dann empfehlen, selbst einen Blog zu starten. Vielleicht  finden sich noch andere, die mit euch starten, es gibt schon erste Rückmeldungen, die den Einstieg ins Studium leichter machen und ihr habt später eine schöne Dokumentation, wie das Studium gelaufen ist. 

 

Außerdem ist ein Blog auch dann hilfreich, wenn es mal schlechter läuft oder die Motivation nachlässt - gerade wenn ihr dann auch von den Erfahrungen und Tipps anderer Studierender profitieren könnt, die schon länger dabei sind - selbst wenn diese vielleicht in ganz anderen Studiengängen oder sogar bei anderen Anbietern sind.

 

Natürlich kann das auch noch auf anderem Weg erfolgen, zum Beispiel über den Online-Campus des Anbieters, einen selbst erstellten externen Blog oder Vlog, Facebook und WhatsApp Gruppen, Instagram etc. - Vorteil bei Fernstudium-Infos.de ist halt, dass bereits eine aktive und hilfsbereite Community vorhanden ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung