Springe zum Inhalt
manni9

Was ist euer erfolgreicher Lernstoff-Mix?

Empfohlene Beiträge

manni9

Was ist euer idealer bzw. erfolgreicher Lernstoff-Mix aus den von der IUBH bereitgestellten Medien: 

  • Skript
  • Lösungsheft
  • Live-Tutorium
  • Vodcast
  • Podcast

 

Nutzt ihr alle Medien querdurch oder nur einige davon? 

Was sind eure Erfahrungen damit? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Splash

Bei mir kommt es ganz auf das Fach an, aber in den meisten Fällen:

 

Vodcasts -> Skript + Aufgaben -> Tutorien (jeweils pro Lektion) 

Danach häufig die Vodcasts zur Wiederholung nebenbei laufen lassen und selbst gemachte Karteikarten.

 

Podcasts nutze ich gar nicht


Viele Grüße

Michael

Aktuell: B.A. Betriebswirtschaftslehre (IUBH) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
manni9

Interessanter Ansatz mit den Vodcasts zu starten! 

Bereitest du dann vor jedem Live-Tutorium die Lektion vor oder siehst du dir das aufgezeichnete Tutorium an? 

Bearbeitet von manni9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Splash

Wenn mir die Vodcasts taugen, bin ich vor Skript schon mal ein wenig "vorbelastet" und gewichte anders. Zudem kann ich dann den Content des Skripts mit den Vodcasts vergleichen, die gerade in den Tagen vor der Klausur in Endlosschleife nebenher laufen, während ich repetitive Tasks von der Arbeit her erledige.

 

Ich gehe in Live-Tutorien auch ohne gesonderte Vorbereitung rein. In den meisten Fällen habe ich die Lektion im Skript aber schon durch und kann dann entsprechend auch Fragen stellen.


Viele Grüße

Michael

Aktuell: B.A. Betriebswirtschaftslehre (IUBH) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Iudexnc

Ich habe mit den Vodcasts als Schwerpunktsetzung auch gute Erfahrungen gemacht. Manchmal nehme ich auch die Lernziele aus dem Skript oder der Modulbeschreibung. Anschließend lese / markiere ich das Skript und fasse es in Karteikarten zusammen. Außerdem entsteht eine riesige Mind-Map, welche ich dann während der Live-Tutorien entsprechend anpasse (was wird vertieft, was nicht? Wo kommt ein Hinweis?). 

Mir hilft es auch, mir vorzustellen:  In welchem Fall wird das angewendet? Wie könnte das dann in der Praxis aussehen? Was für Probleme könnten auftreten? Wie überzeuge ich meinen Chef davon? Wie erkläre ich es anderen? Geht es um etwas technisches, erzähle ich es Freunden. Die haken dann auch mal nach, weil sie sich mit dem Thema auskennen. Allgemeine Dinge erkläre ich bei Gelegenheit meiner Mama. Durch die Fragen, die sie stellt (weil sie so gar nichts damit zu tun hat), merke ich wo ich in "Erklärungsnot" gerate. 

 

Die Podcasts nutze ich gar nicht. Das ist die Tonspur der Vodcasts, und wenn er dann auf etwas hinweist dass ich nicht sehe macht es keinen Sinn. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung