Springe zum Inhalt
vanessa-delight

Projektmanagement Weiterbildung

Empfohlene Beiträge

vanessa-delight

Hallo,

 

ich bin aktuell in meinem Job sehr unzufrieden, da es kein Weiterkommen gibt. Deshalb habe ich beschlossen, meine Zukunft in die Hand zu nehmen und mich weiterzubilden. Beruflich möchte ich gerne in Richtung Projektmanagement. Nun habe ich zwei Kurse gefunden, die mich interessieren:

- Euro-Fh: Grundlagenwissen für Projektmanager

- ILS: Projektmanagement (mit Zertifikat Projektleiter/in [IHK])

Der Euro-FH Kurs ist kompakter und in 5 Monaten zu absolvieren und man benötigt keine großen Vorkenntnisse, schließt aber ohne IHK Zertifikat ab.

Der ILS Kurs geht ca. 12 Monate und ist viel umfangreicher, erfordert aber mehrere Jahre Berufserfahrung (Ich komme nach meinem B.A. auf 1,5) und am besten schon eine Stelle, die auf Projektmanagement abzielt.

 

Meine Frage ist nun, welcher Kurs für mich geeigneter wäre. Reicht ein Überblick, den ich bequemer und günstiger neben dem Job bei der Euro-FH machen kann für einen Berufseinstieg ins Projektmanagement oder ist der umfangreichere, aber teurere, Kurs der ILS mit Zertifikat ein besserer Punkt im Lebenslauf.

 

Ich freue mich auf eure Erfahrungen und Einschätzungen!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Martin Macke

Schau Dir doch mal Stellenausschreibungen dazu an. Hier werden oft Zertifizierungen wie PMP und PRINCE2 verlangt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

Welche Zertifikate sinnvoll sind und neue Chancen eröffnen, das hängt ja auch davon ab, was Sie an Qualifikationen und Erfahrungen mitbringen und in welchem beruflichen Umfeld Sie tätig sind. Wenn Sie beispielsweise Bürokauffrau sind und in einem IT-Unternehmen arbeiten, dann wird Ihnen vermutlich eine PMP-Zertifizierung auch nicht den Weg ins Projektmanagement öffnen.

 

Sie müssten hier also schon ein paar zusätzliche Informationen zur Verfügung stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Basster

Ich informiere mich derzeit auch über Möglichkeiten, die ich Ende diesen Jahres nach abgeschlossener Masterthesis in Angriff nehmen könnte.

Die SGD bietet eine Weiterbildung über 12 Monate als Vorbereitung zur  PMP/ CAPM-Zertifizierung an. Hat hierzu jemand schon Erfahrungen gemacht?

https://www.sgd.de/kursseite/pmir-projektmanagement-zertifizierung-pmprcapmr.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vanessa-delight

Hallo,

 

erst einmal vielen Dank für die Antworten bisher!

 

Ich habe einen geisteswissenschaftlichen Bachelor und bin aktuell im Marketing tätig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

Um welche Art Projekte geht es denn, in die Sie gerne verantwortlich involviert wären? Und gibt es in dem Unternehmen, in dem Sie arbeiten, solche Projekte?

 

Ich frage, weil ich mir immer noch unklar bin, was genau Sie eigentlich anstreben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kartodis

Guten Morgen, 

 

auch wenn der letzte Beitrag schon etwas älter ist, möchte ich die Frage gerne aufgreifen, da ich vor derselben stehe. Einen neuen Beitrag aufzumachen, ist eigentlich nicht notwendig, da hier ja schon genau das angesprochen wird. 

 

Zu meiner Situation:

 

Ich bin 42 Jahre alt, arbeite in einem Logistikunternehmen und betreue bereits kleinere bis mittelgroße Projekte. Von Prozessoptimierungen bis hin zu Implementierungen von neuen Maschinen im Kommissionierbereich. Bislang mache ich das alles mehr oder weniger nach Gefühl. Ich hatte mal ein 2-tägiges Inhouse Seminar, bei dem zumindest die Grundlagen angesprochen wurden. Man konnte dabei aber selbstverständlich nicht so tief ins Detail gehen, wie ich es nötig hätte:) 

 

Ein Zertifikat ist eher zweitrangig, da ich nicht vorhabe das Unternehmen vor der Rente noch mal zu wechseln. Ich denke einfach mal positiv und behaupte, dass ich das nicht mehr brauche. Es geht mir auch gar nicht darum, noch mal Karriere zu machen, da ich mit meinem jetzigen Job zufrieden bin. Viel mehr möchte ich meine Projekte professioneller und evtl. auch effizienter steuern und zum Ende bringen. 

 

Kommen wir zur eigentlichen Frage: 

Ich habe einige Fernlehrgänge gefunden, die in einer Woche durch sind oder 50-60 Stunden benötigen. Auf der anderen Seite gibt es dann von den großen Fernstudium Anbietern ILS und SGD Kurse, die 12 Monate dauern. Inhaltlich liest es sich ganz gut, aber ich bin mir noch immer nicht ganz sicher, ob ich dort richtig aufgehoben bin. Kann jemand etwas dazu sagen, wie detailliert auf die Themen eingegangen wird? Mich würde z.B. interessieren, wie ich ein Kick Off Meeting plane und durchführe. In den meisten Büchern, wird das Thema nur kurz angerissen. 

 

Ich habe etwas Angst davor, dass ich jetzt über 2.000 Euro hinblättere und am Ende feststelle, dass ich mir auch ein paar Bücher gereicht hätten. 

 

Vielleicht hat ja jemand bereits Erfahrungen mit dem Thema gemacht. Würde mich freuen.

 

Viele Grüße und einen schönen Start in die Woche!

 

Frank

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SirAdrianFish
vor 50 Minuten, Kartodis schrieb:

Ich habe etwas Angst davor, dass ich jetzt über 2.000 Euro hinblättere und am Ende feststelle, dass ich mir auch ein paar Bücher gereicht hätten. 

 

Deine Bedenken kann ich gut nachvollziehen, und halte den Grundgedanken, erst einmal mit einer kleinen Auswahl an Büchern zu starten, gar nicht Mal so verkehrt.


Staatlich anerkannter Erzieher | Sozialmanagement (berufsbegleitendes Seminar) | Staatlich geprüfter Betriebswirt (AWS | BSW) | Fachwirt Facility Management (GEFMA) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kartodis
vor 3 Minuten, SirAdrianFish schrieb:

 

Deine Bedenken kann ich gut nachvollziehen, und halte den Grundgedanken, erst einmal mit einer kleinen Auswahl an Büchern zu starten, gar nicht Mal so verkehrt.

 

Mich stört dabei lediglich der Gedanke, dass ich kein Feedback bekomme. Wenn ich die Inhalte auf den Seiten der SGD oder ILS richtig verstehe, werden Fallbeispiele gemacht, bei denen ich dann auch eine Rückmeldung bekomme, was richtig oder falsch war. Und das habe ich bei einem Buch eben nicht. Ich könnte zwar versuchen mit anderen Projektmanagern in Kontakt zu kommen, aber ob da die Lust so groß ist, meine Probleme durchzusprechen, bezweifle ich:)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung