Zum Inhalt springen

Lassen sich Überziehungsgebühren privater Hochschulen steuerlich absetzen?


Fernstudent1986
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

hat jemand von euch bereits Erfahrungen mit der steuerlichen Absetzbarkeit von Überziehungsgebühren bei privaten Fernhochschulen? AKAD verlangt nach einer kostenlosen Betreuungszeit 96 Euro pro Monat für die Überziehung. Lässt sich das auch steuerlich geltend machen? (Berufstätig, Vollzeit)

 

Ich bin zwar noch nicht in der Überziehungszeit, aber man weiß ja nie. 😃

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Sehe ich kein Problem, das sind Studiengebuehren. Man muss nicht "kosteneffizient" studieren, um absetzen zu koennen (natuerlich muessen die anderen Voraussetzunge erfuellt sein). Man muss ja ebensowenig beim billigsten Anbieter studieren. Gilt auch fuer andere Kosten, solange man absetzen kann, kann man Lufthansa First Class genaus wie Ryanair absetzen.

Stefan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Alles was im direkten oder indirekten Zusammenhang mit deinem (Fern-)Studium zusammenhängt, kannst du steuerlich geltend machen. Lt. Rechtsprechung musst du dein Studium, oder eine Weiterbildung o.ä., auch nicht abschließen, um dieses steuerlich ansetzen zu können.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

Das sind ja weiterhin Studiengebühren, also Kosten deiner Weiterbildung.

 

Anders könnte es eventuell aussehen (was ich bei der Überschrift erst dachte, dass es gemeint wäre), wenn du Studiengebühren verspätet zahlen würdest und dann Verzugszinsen anfallen würden. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden, Markus Jung schrieb:

(...) wenn du Studiengebühren verspätet zahlen würdest und dann Verzugszinsen anfallen würden. 

 

Da es sich hierbei ebenfalls um Kosten handelt, die in einem direkten Zusammenhang mit den Studium stehen, sollte auch deren Ansetzung kein Problem darstellen. Zumindest würde ich auch diese angeben. Streichen kann das Finanzamt dann immer noch.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...