Springe zum Inhalt
Steven123

Logistikmeister will Fernstudium machen

Empfohlene Beiträge

TBW war zumindest 2011 keine einfache Sache. Ein Studium ist aber trotzdem um einiges anspruchsvoller als die TBW-Weiterbildung. Duch TBW bekommst du ein solides kaufmännisches Fundament. Bei einem BW-Studium setzt du dich mit der Materie deutlich tiefer auseinander. TBW hat auch den Nachteil, dass viele "Personaler" den nicht kennen und nach dem Motto - was halt der Bauer nicht kennt, frisst er nicht - ist sie Weiterbildung oft erläuterungsbedürftig.

 

Da du mit Englisch wahrscheinlich keine Probleme haben wirst, wähle einfach ein BWL- oder Logistikmanagement- Studium das solide Englisch-Kenntnisse voraussetzt und baue darauf bzw. nutze das. Mit den Wahlmodulen kannst du dann deine Spezialisierung präzisieren. Schaue dir doch mal die Studiengänge bei Euro-FH, SRH, IUBH oder Fresenius (onlineplus) an. Zumidest bei Fresenius oder IUBH kannst du mit moderaten Studiengebühren einsteigen. 

 

Das mit der „höhere Stelle“ ist subjektiv. Im Einkauf will ich nach wie vor bleiben und fühle mich in der Domäne wohl :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Guten Abend, es gibt ein kleines Update . Ich habe meinen Arbeitgeber meine Pläne mitgeteilt und ihm das Logistikmanagement Studium der Euro-FH vorgelegt . Durch die Anrechnung des Meisters belaufen sich die Kosten auf rund 9000 Euro für 33 Monate . Sie prüfen es jetzt und schauen ob sie mir eine Stelle anbieten können und das fördern würden . Ich soll mich ein paar Wochen gedulden . Falls es nicht zu dieser Förderung kommt schwebt mir gerade nur das Logistikmanagement Zertifikatsstudium vor und anschließend noch ein Business englisch Zertifikatsstudium . Ich denke mit diesen zwei Zertifikatsstudien würde ich auch einen Schritt nach vorne machen. Der Vorteil ist natürlich kurze Zeit und geringe Kosten .  Was meint ihr dazu ? VG Steven 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie kommt jetzt das Umschwenken von EHV auf Euro-FH? - Ich habe dazu in deinen vorhergehenden Beiträgen gerade zumindest nichts gefunden.

 

Ansonsten würde ich jetzt erstmal empfehlen abzuwarten und erst dann Alternativen zu überlegen, wenn es nicht zu einer Förderung kommt. 

 

Und dann wäre es ja die Frage, ob du den Bachelor auch anders finanzieren könntest, oder darauf angewiesen bist auf kürzere und günstigere Alternativen auszuweichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey ✌️,  die Euro -FH bietet Logistikmanagement an mit einen großen Anteil der Logistik . Bei der ehv ist es ein bwl Studium mit einem kleineren Teil der Logistik so wie ich das sehe . Und ich bekomme bei der Euro -FH einige credits durch meinen Meister angerechnet . Mich spricht es bei der Euro -FH mehr an . 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann passt doch alles, vor allem wenn der Arbeitgeber auch daran interesse hat dich zu fördern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja sie müssen halt schaue ob sie mir eine Stelle bieten können bzw. Ob Ich die bereichsleitung Logistik übernehmen kann , denn da wird eventuell eine Stelle frei . Die  nächste frage ist , wenn sie mir was bieten können,  ob sie mir auch das Gehalt bieten können das ich mir vorstelle. Wenn es dazu nicht kommt bleiben nur die genannten zerrifikatsstudien oder den bwl Bachelor Zusatz Logistik an der EHV das ich beides selber bezahle . Das wäre finanziell für mich tragbar . Dann muss ich aber wohl in den sauren Apfel beißen und bis ich damit fertig bin bei meiner jetzigen Firma bleiben und mich  mit den neuen Qualifikationen bei einer neuen Firma bewerben . Wie gesagt ich bin im Moment bei 36000€ im Jahr , ich könnte mit 45000€+ schon gut leben , die Frage ist wie und mit welchen Qualifikationen bekomme ich das hin ? Nur als Randinfo ich komme aus Baden Württemberg . VG Steven 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Steven123 schrieb:

gesagt ich bin im Moment bei 36000€ im Jahr , ich könnte mit 45000€+ schon gut leben , die Frage ist wie und mit welchen Qualifikationen bekomme ich das hin ?

 

Das du damit leben könntest, steht vermutlich außer Frage. Die Frage ist vielmehr, was "branchenüblich" gezahlt wird, und welchen Stellenwert der MA in der Firma hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Letztlich kommt es auf einen Vergleich der Stelle mit anderen Unternehmen an - was zahlen diese für deine gewünschte Stelle. Und ist das Studium wirklich die Eintrittskarte oder doch eher die Berufserfahrung?

Je länger man im Beruf ist, desto weniger kommt das ehemalige Studium zum tragen, das "alte wissen" wird nahezu kaum gebraucht, es sind andere Fähigkeiten die wirklich zählen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen Leute , erst einmal vielen Dank für eure Beiträge , denn das hilft mir wirklich sehr . Nach Recherchen sieht es so aus das ein logistikmeister nicht das verdient was ich letztlich anstrebe. Wo ich hin möchte ist Leiter Logistik und hier wird verständlicherweise fast immer ein Studium gefordert. Ich glaube ich muss wirklich das EHV Studium bwl Zusatz Logistik durchziehen . Dann habe ich einige Jahre Führungsverantwortung und Berufserfahrung in der Logistik vorzuweisen und das Studium rundet mein Profil ab . Wenn ich das Studium gut hinbekomme, habe ich hoffentlich gute Chancen auf eine Stelle . Ich habe nun fast 7 Jahre Führungserfahrung und bis ich das Studium abschliese sind es fast 10 . Hört sich doch gut an , oder ? VG Steven 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, hört sich gut an.

 

Wobei du dieses Ziel Leiter Logistik ja möglicherweise auch in deinem jetzigen Unternehmen erreichen kannst und die Förderung des Studiums durch Übernahme der Gebühren ja auch eine anteilige Gehaltssteigerung bedeuten würde (anteilig, da du selbstfinanziert die Kosten ja bei der Einkommensteuererklärung angeben kannst und dadurch der tatsächliche Aufwand auch sinkt und du diese Möglichkeit natürlich nicht hast, wenn deine Firma die Kosten trägt - sondern sich für diese der Gewinn reduziert).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung