Springe zum Inhalt
sabrinastei

Wirtschaftsinformatik Mathe-Voraussetzungen

Empfohlene BeitrÀge

sabrinastei

Liebe Wirtschaftsinformatik-Studierende an der IUBH,

 

ich möchte gerne an der Iubh Wirtschaftsinformatik studieren. Mein Abi ist schon 15 Jahre her und von Mathe hab ich fast keine Ahnung mehr, damals war ich nicht sonderlich gut - gerade so durchgekommen.🙄

Ich habe ĂŒber Telekolleg die Grundlagen der Mathematik durch - Oberstufe begonnen. Bis jetzt klappts gut und ich versteh es jetzt auch (nicht wie in der SchuleđŸ˜„)

Wie ist das mit Mathe I und II zu vergleichen - was von den Telekollegthemen (siehe unten) brauche ich fĂŒr das Studium?

Ich wĂ€re froh, Tipps zu bekommen, um mir manches zu sparen, was nicht notwendig ist. Ist doch einiges an Stoff und ich möchte möglichst zeitnah mit dem Studium beginnen , man wir ja nicht jĂŒngerÂ đŸ€”

 

Ich danke fĂŒr eure Zeit und Hilfe.

LG Sabrina

 

I: Gleichungen und Funktionen - abgeschlossen

II: Funktionen in Anwendungen - abgeschlossen

III: Vektorenrechnung - begonnen

 
IV: Differentialrechnung
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird fĂŒr registrierte Benutzer ausgeblendet)

jedi

Einige Hilfen werden hier gezeigt.

 

 


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sabrinastei

Danke fĂŒr die schnelle Info.😃

Kann jemand trotzdem genauer antworten, was ich mir vorab aneignen sollte bzw. was getrost weggelassen werden kann?

Ich denke schon, dass ich mit dem richtigen Vorwissen und den vielen Hilfen im Internet die 2 Mathe Module schaffen wĂŒrde. Aber am Vorwissen arbeite ich gerade.

 

vielen lieben Dank.

Sabrina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sabrinastei

Habe ich gelesen und deshalb meine Frage.

Ich sehe die Themen - Stoff (bzw. Titel - evtl. wird es auch anders bezeichnet??), der mir logischerweise noch nicht bekannt ist und frage mich, was ich als Grundvoraussetzung brauche.

Ich habe recherchiert und das Modulhandbuch bezĂŒgl. Mathe gelesen.

wer von euch studiert Wirtschaftsinformatik? Da mĂŒsste esr doch eine eindeutige Antwort zu den Telekolleg Stoffgebieten geben oder irre ich mich?

Es reicht mir, wenn einfach jemand daneben schreibt - nötig - unnötig.

 

DANKE

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fresh_dumbledore

Punkt (lineare Gleichungen) 1 kommt in Mathe 2, vom Rest eigentlich wenig bis nichts.

Im Endeffekt ist es so, dass man quasi kein Vorwissen benötigt, wobei ich schon der Meinung bin, dass jeder Wirtschaftsinformatiker quasi alle von dir genannten Punkte zumindest einmal im Leben bearbeitet haben sollte.

Besonders Statistik und Stochastik können auch abseits der Mathe-Module evtl mal wÀhrend des Studiums sinnvoll sein.

 

Große Vorkenntnisse (außer dem Umformen von Termen und Gleichungen) sind aber wie gesagt nicht nötig, es wird eigentlich alles von 0 auf kurz erklĂ€rt, im Zweifelsfall kann man ja immer noch nachschlagen.

 

Als fortfĂŒhrende LektĂŒre kann ich zB Mathematik fĂŒr Wirtschaftsinformatiker empfehlen, das deckt viel ab und geht dabei noch deutlich weiter in die Tiefe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sabrinastei

Vielen Dank. Das war sehr hilfreich.

Dann werde ich mich mal einfach ins Studium reinstĂŒrzen und evtl. bei Bedarf mithilfe Telekolleg LektĂŒre Grundwissen nacharbeiten. Gleichungen etc. sind kein Problem.

alles andre war schon mal drin im Hirnkastl, aber halt lange her - kommt aber rel. schnell wieder -sprich lernt sich jetzt viel leichter 😆.

Statistik kommt als Modul vor- meine ich - kann man wohl immer wieder mal gebrauchen.

 

DANKE DIR.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kryptobox

Die Mathe Module sind anspruchsvoll, aber machbar. Habe Math1 20 Jahre nach meinem Studium belegt und habe es mit Bravour bestanden. Wenn dir Zeit bleibt, kann ich dir den OMB+ Kurs empfehlen, ist kostenlos und betreut. Ist ein BrĂŒckenkurs, kannst dir die Module rauspicken, die fĂŒr dich notwendig sind.

 

Eigentlich kann man so starten, Basiskentnisse helfen aber immer

Math1: Mengenlehre, (Aussage)logik und Zahlensysteme (binÀr etc...)

Math 2 : Matrizen, Lineare Gleichungssysteme & Grapentheorie

Graphentheorie ist sehr speziel und wird im Abitur nicht gelehrt. Folgendes Buch ist da hilfreich : https://www.amazon.de/dp/383480813X/?coliid=I3H7SKLBFLLBF6&colid=VYJN0S4XOJ65&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it

 

Videos von Christian Spanagel und Daniel Jung erklÀren speziellere Sachverhalte sehr gut. bspw euklidischer Algorithmus

 

Wichtig zu wissen bei den Mathekurse ist, dass keine Beweise abgefragt werden. Die verschiedenen Beweistechniken sollte man kennen, aber Beweise werden nicht abgefragt. Das vereinfacht den Stoff ungemein.

 

So, jetzt brauchst du nur noch anzufangen 😉

 


...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muddlehead

Ich wĂŒrde die noch freie Zeit genießen und wenn es soweit ist, das lernen was erforderlich ist. Das ist effizienter. Aber spricht ja nix gegen, wenn du freiwillig darĂŒber hinaus dich einliest.  Es gibt zig andere Themen in dem Studium die herausfordernd werden. Mathe ist da nur ein kleiner Stern im Kosmos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Roland78

Da schließe ich mich Muddlehead vollumfĂ€nglich an. Es gibt sooooo viele Themen, die man dann auch wĂ€hrend des Studiums nicht behandelt oder nur streift – wenn man sich da so tief reingraben will, ist vermutlich so ein formales Studium gar nicht der richtige Rahmen.

 

Ich habe mir fĂŒr Mathe I + II extra viel Zeit genommen und auch sehr gut bestanden. Es war ein Haufen Arbeit und auch ich hatte einiges an Literatur vorher besorgt. Aber zum GlĂŒck habe ich damals nur Mengenlehre gemacht, was natĂŒrlich in der Informatik die Grundlage von fast allem ist. Der Rest ist auch im Detailgrad von Hochschule zu Hochschule sehr unterschiedlich ausgeprĂ€gt.

 

Wobei die IUBH in meinen Augen schöne Schwerpunkte setzt. In Mathe I fĂŒhrt alles hin zur RSA-VerschlĂŒsselung, in Mathe II geht es im Schwerpunkt um die typischen, bei Software-Entwicklern in VorstellungsgesprĂ€chen gefĂŒrchteten, Whiteboard-Themen rund um die Graphentheorie. Das hat mir beides am Ende sogar Spaß gemacht.

 

Übrigens gibt es fĂŒr beide Kurse auf YouTube kostenfreien Content von Dritten, der super ist: von Daniel Jung und Christian Spannagel. Wirst du dann selbst sehen :-).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: DatenschutzerklÀrung