Zum Inhalt springen

Rechenanteil i.d. Grundlagen Mathe II Klausur


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

 

mich würde es mal interessieren, ob hier jemand, der die Mathematik Grundlagen II Klausur bereits abgelegt hat, mal etwas aus dem Nähkästchen plaudern kann. Der Hintergrund meiner Frage ist meine bisherige Erfahrung mit mathelastigen Klausuren wie Naturwissenschaftliche Grundlagen oder Statistik - jedenfalls wurden hier als offene Fragen zu meiner Verwunderung sehr wenig/ keine Rechenaufgaben gestellt, sondern eher Definitionen aus dem Skript wiedergeben.

 

Dadurch wurden einige Studenten auf dem falschen Fuß erwischt, d.h. man stellt sich darauf ein, dass man das Gelernte anwenden kann und nicht Definitionen 1:1 wiedergeben. Klar, prüfungsrelevant ist das gesamte Skript, aber gerade auf Mathematik basierenden Kursen sollte das Anwenden doch eher im Vordergrund stehen?! 

 

Wie ist es in Mathe II? Freue mich, wenn jemand seine Erfahrungen schildern kann! :) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Mathe I war recht definitionslastig, was ja auch aus dem Skript heraus zu erwarten war. 

 

Böse Zungen könnten jetzt auch behaupten, dass du Beides drauf haben musst. Der Fragenpool ist seit der Umstellung sehr groß. Daher auch schwierig irgendeine Prognose zu geben. Alles was im Skript dargelegt ist, kann abgefragt werden. Gerade bei der Online Prüfung werden die Fragen eher nach dem Zufallsprinzip individuell je Teilnehmer zusammengestellt.

Bearbeitet von Muddlehead
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mich recht erinnere an Mathe 2, dann war beides vorhanden. Sowohl klassisches Definitionen aufsagen, wie auch die Anwendung der jeweiligen Gebiete. Matrizen / Gauß sind natürlich mehr anwendungsbezogen, bei der Graphentheorie kann es auch eher helfen klassisch auswendig zu lernen. Hatte es in der Klausur buntgemischt - gefühlt etwas mehr Anwendung.

 

Mit Mathe 2 habe ich mich persönlich etwas schwerer getan, als mit Mathe 1. Ist im Endeffekt aber dann auch ne 2,0 geworden. Also in meinen Augen alles machbar, wenn man sich ordentlich vorbereitet darauf. Des Weitern ist hier klare Empfehlung die Prüfung vor Ort zu schreiben. Habe schon in der Facebook-Gruppe gehört, dass da ein paar Leute ordentlich Probleme hatten mit Matrizen in der Onlineversion bzw. es hier deutlich schwerer hatten bzgl. Eingabe / Nutzung Taschenrechner o.ä. als die Papierfraktion.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch dir vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht! Werde dann wohl oder übel nochmal die Definitionen durchgehen, da mir das Risiko auch hier zu groß ist...

 

Und ja, ich komme mit dem online zur Verfügung gestellten Taschenrechner auch nicht klar, da vertraue ich doch lieber auf meinen altbewährten Casio :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...