Springe zum Inhalt
Markus Jung

Umfrage zur Zufriedenheit mit der IUBH

Zufriedenheitsumfrage  

26 Stimmen

  1. 1. Wie zufrieden bist du mit der IUBH?

    • Sehr zufrieden
      9
    • Zufrieden
      12
    • Mäßig zufrieden
      4
    • Unzufrieden
      1
    • Sehr unzufrieden
      1


Empfohlene Beiträge

Geschrieben (bearbeitet)

Hört sich ja nicht schlecht an. Werde mich ggf. jetzt dann auch bald bei der IUBH anmelden.

 

Also ich persönlich finde eine Kommunikation über eine Forenform sehr gut.

 

Jedoch muss ich sagen, dass ich das interne Forum meines jetzigen Anbieters auch nie genutzt habe. Ich war froh, dass es bei für meinen Anbieter ein großes externes, privates Forum gibt.

 

Warum? Im Anbieterforum postet man alles mit echtem Namen. Ich hätte dann Bedenken, dass Dozenten, Prüfungsamt und Co., welche ja ebenfalls mitlesen  einem eine ggf. Kritik und Co. übel nehmen und es sich auf die  Noten auswirkt. So denke ich, dass in einem internen Forum mit echtem Namen immer alles positiv herüberkommt.

 

Genauso wie auch in Politikforen nur die echte Meinung der Bürger kommt, wenn man ein Pseudonym verwenden kann. Ist doch im echten Leben auch so. Gegenüber  Arbeitskollegen, und Fremden hält man sich mit politischen Meinungen zurück. Und intern in der Familie wird die echte Meinung diskutiert.

 

 

Und so kann man sich in einem privat geführten Forum mit "Decknamen" freier zu Problemen und Kritik äußern.

Und besonders wird dann auch offener über als Beispiel alte Klausuren usw. geschrieben.

Sieht man ja an dem aktuellen Fall mit dem Täuschungsversuch, was passiert, wenn man hier zu offen, alte Fragen mit echtem Namen postet. 

 

 

Bearbeitet von andreas1983

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 3 Stunden, Ahanit schrieb:

doch von Markus, hab eben extra noch mal nachgesehen :)

Ist ja auch egal von wem. Interessieren tut es 1. schon ubd zweitens gehört das doch irgendwie wenn hirr und da einzelne rausgepickt werden dazu. (Ist im Studium ja auch so ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Was mir gefällt:

  • Flexibilität
  • Online-Prüfungen
  • Möglichkeit der semesterübergreifende Modulauswahl
  • Unterlagen, Modulinhalte
  • Verfügbarkeit von Aufzeichnungen der Vorlesungen
  • Downloadmöglichkeit um alles offline zu nutzen (auch Vorlesungen & Vodcasts)
  • Ansprechbarkeit und Reaktionszeit der Tutoren
  • Online-Campus (Struktur, Inhalte, Übersicht)
  • Reaktionszeit bei Anfragen (hatte aber nur 2)
  • Zeit der Benotung (habe noch nie länger als 4 Wochen gewartet)

Bisher bin ich rundum zufrieden. Ich kann nichts negatives nennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden, polli_on_the_go schrieb:

Ist ja auch egal von wem. Interessieren tut es 1. schon ubd zweitens gehört das doch irgendwie wenn hirr und da einzelne rausgepickt werden dazu. (Ist im Studium ja auch so ;) )

 

Evtl wäre in em Zusammenhang interessant, ob bestimmte Hochschulen aufgrund bestimmter Hintergrunde hinterfragt werden oder ob das nach und nach für alle Hochschulen gemacht werden soll und ob hier zwischen den Premium-Hochschulen, die das Forum finanziell unterstützen, und den anderen Hochschulen unterschieden wird. Möglicherweise gab es auch Auslöser, warum zum Beispiel die Fernuni und die IUBH hier noch mal hinsichtlich der Zufriedenheit hinterfragt werden.

 

Möglicherweise wird @Markus Jung dazu ein paar Hintergründe preis geben ... ;)

Bearbeitet von Splash

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo zusammen,

 

ich habe jetzt erst eine Klausur geschrieben und bestanden. Ich studiere Wirtschaftsinformatik (M.Sc.) und bin ehrlich gesagt nur mäßig zufrieden. Die Vorteile wurden hier schon alle genannt, weswegen ich diese jetzt nicht noch einmal aufzählen will. Es gibt allerdings für mich ein paar Nachteile die ich jetzt nach zwei Modulen gesehen habe und die mir doch schon sehr missfallen:

 

1. Es gibt kaum Informationen zu den Klausuren: Ja, eigentlich braucht man auch keine Informationen die einem speziell auf die Prüfungen vorbereitet. Aber ich kenne das aus meinem vorherigen Studium so, dass man oft sehr viele Altklausuren zur Verfügung gestellt bekommt, mit denen man üben kann. Da war sehr hilfreich. Ich finde das deswegen sehr wichtig, weil es manchmal doch eine starke Diskrepanz zwischen dem Wissen das im Modul vermittelt wird, und dem abgefragten Wissen gibt. Wozu wir nun auch zu Punkt 2 kommen.

 

2. Die Klausuraufgaben weichen teilweise stark vom Skript ab: Was meine ich damit? Also mir ist schon klar, dass man keine (Master-) Klausur machen sollte, bei denen man einfach nur auswendig lernen kann. Das war in der ersten Klausur auch nicht der Fall. Aber im zweiten Modul werden in den Übungsaufgaben, in zusätzlich angebotenen Aufgaben und in der Musterklausur Aufgaben gestellt, die ich schon sehr hart finde, da das Skript viele Themen in nur ein paar Zeilen beschreibt. Ich bin ganz ehrlich, ich hasse Klausuraufgaben die weit über das eigentliche Skriptwissen hinaus gehen, bzw. Aufgaben die man nicht direkt aus dem Skript-Wissen heraus lösen kann. Das ist nur meine persönliche Einschätzung. 

 

Vielleicht suche ich auch nur nach Gründen, ich weiß es nicht. Allerdings habe ich aufgrund von Punkt 2 schon ein bisschen Angst. 

 

EDIT:

 

Außerdem hat mich die Musterklausur des ersten Moduls einen ganz falschen Eindruck über die echte Klausur gegeben. Die echte Klausur war nämlich wesentlich schwieriger als die Musterklausur. 

 

EDIT2:

 

Ich habe mir nochmal die Musterklausur des zweiten Moduls angeschaut, und habe wirklich nicht schlecht gestaunt. Dort wird eine mathematische Aufgabe gestellt, und dazu dinge abgefragt, die so gar nicht im Modul dran kommen. Ich finde das nicht gut, auch nicht wenn man argumentiert, dass man das ja angeblich aus anderen Modulen gelernt haben soll. Eine Klausur soll den Stoff des dazugehörigen Moduls abfragen, und nicht im nachhinein Wissen aus anderen Modulen abfragen. Das ist vor allem dann unsinnig, wenn man durch das Lösen der Aufgabe nicht einmal teilweise beweist dass man den Stoff des Moduls verstanden hat. 

 

EDIT3: 

 

Entschuldigung dass ich diesen Beitrag NOCH EINMAL bearbeiten muss, aber mir ist noch ein negativer Punkt eingefallen: Die beiden Skripte die ich bisher gesehen habe, hatten wirklich sehr viele Fehler. Inhaltlich, sowie im Format. 

Bearbeitet von Debe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei unserem Studiengang gibt es für die meisten Module extra zusätzliche Literaturhinweise, damit man das im Skript teils nur oberflächlich angeschnittene vertiefen oder zur Lösung von Aufgaben nutzen kann. Ich nutze einiges an Zusatzliteratur. Unsere Musterprüfungen haben bisher auch nie zur echten Prüfung gepasst, hatte mich bei den ersten beiden Prüfungen auch etwas überrascht, vor allem die Komplexität der "echten" Aufgaben hatte mich eiskalt erwischt, was mich zweimal gut 15 Punkte gekostet hatte. Aber mittlerweile habe ich mich an den Stil gewöhnt. Je nach Modul und Tutor können die Aufzeichnungen allerdings sehr hilfreich sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab je gestern meine erste Echte Klausur geschrieben, hatte vorher echt in X foren, Facebook und co rumgesucht wie die anderen es fanden was so grob dran kam wie die Aufgabenstellung war. Das es nicht der Musterklausur entspricht war mir also schon klar. Ich habe aus dem was ich an Themen so gefunden hab einfach selbst 30 Fragen entworfen und gelöst.... Interessanter weise war die Klausur teilweise einfacher als das was ich mir ausgedacht hatte :) Was halt abgefragt wurde war Transferwissen in einigen Aufgaben. aus dem was im Skript steht mit ein wenig Hirnschmalz durchaus lösbar. Da kann man sich nciht beschweren das das nicht im Skript stand, wir sollen das ja auch anwenden können. 

 

Zu den Alten Klausuren als Muster: Da die Klausuren alle aus einem Fragepool gespeist werden, ist es nicht möglich richtige Altklausuren zur verfügung zu stellen, da alle Fragen ja im Pool verbleiben und nicht rausfallen. Nach x Klausuren hättest du alle Fragen durch und dann? Ist also bei dem System nicht machbar. Aber ich find man kann sich bei Komilitonen einiges an Infos holen was so dran kam und damit durchaus arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten, Ahanit schrieb:

Aber ich find man kann sich bei Komilitonen einiges an Infos holen was so dran kam und damit durchaus arbeiten.

 

Ja? Ich finde wirklich gar keine Kommilitonen mit denen ich mich austauschen kann. Vielleicht muss ich noch mehr suchen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung