Springe zum Inhalt
:P_lf/\

Produkt Design / Concept Artist - Berufschancen und welcher Studiengang?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Wie oben beschrieben würde ich gerne in die Design Branche (am Liebsten ins Produkt-Design) einsteigen. Ich bin zwar schon 24 und berufstätig, aber es ist meiner Meinung nach nie zu spät.
Concept Art finde ich auch spannend, aber das ist ja eher im bereich Freelancing anzusiedeln, da qualifiziert man sich ja eigentlich nur über Portfolios.

Ich hätte schon gerne einen Abschluss in der Hand der mir in der Branche später auch etwas bringt, vor allem übergreifend bei vielen Arbeitgebern. Wie ist denn in dem Gebiet überhaupt die Nachfrage, bzw. kann man mit einem (Fern-)Studiengang in der Richtung nachher auch Geld verdienen?

ich bin kreativ und habe Spaß am Zeichnen (bin natürlich auch nicht gerade schlecht winking smiley), Dinge zu entwerfen und mich auszutoben. Ich bin aber auch genau und zielstrebig. Ich brauche nur ein Ziel wo ich meine Energie reinstecken kann um mich irgendwie zu qualifizieren. Denke ein Studiengang ist in Deutschland immer noch sinnvoll.

Ein Fernstudium wäre zudem gut weil ich nebenbei in Vollzeit arbeiten müsste um mir das Studium zu finanzieren und mein Job leider nur Spätschichten zulässt und ich sehr wenig Freizeit habe. (Gastronomie)

Was meint ihr? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Kurz und knapp: gehe an eine der renomierten Präsenzunis (ja, die mit der Aufnahmeprüfung), ansonsten hast Du in der Branche keine Chance.


Abgeschlossene Fernstudien: Dipl. Kaufmann, Dipl. Volkswirt (FernUni Hagen), Master of Laws (Universität Saarland)

Aktuelle Projekte: M.Sc. Wiwi an der FernUni (110 von 120 ECTS), Dipl. Wirtschaftsinformatik als Fernstudium an der FH Zwickau (42 von 90 ECTS)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An der DIPLOMA Hochschule gibt es einen Fernstudiengang Grafikdesign. Vielleicht ist der was für dich?

https://www.diploma.de/bachelor-grafikdesign

 

Dazu gibt es auch ein paar Interviews, auch mit Studierenden/Absolventen:

 

 

Und es gibt auch einen Master im Anschluss:

 


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Portfolio ist das Stichwort. Klar ist eine Ausbildung in vielen Bereichen sinnvoll, aber wenn es um Design geht, läuft sehr viel über Arbeitsproben. Und wenn die richtig gut sind, dann ist ein Abschluss oft gar nicht so wichtig. Allerdings sind feste Stellen nicht überall die Regel, und wenn, dann solltest Du neben einem Zertifikat auch praktische Erfahrungen vorweisen können, um den Fuß in die Tür zu bekommen. Du wirst also einiges an Zeit in die Weiterentwicklung Deiner Zeichentechniken und Kreativität investieren müssen. Ob Du bei Deiner bestehenden Berufstätigkeit dann auch noch Zeit für die Inhalte eines Fernlehrgangs hast, musst Du selbst entscheiden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.7.2018 um 19:47 , CrixECK schrieb:

Kurz und knapp: gehe an eine der renomierten Präsenzunis (ja, die mit der Aufnahmeprüfung), ansonsten hast Du in der Branche keine Chance.

 

Hmm.. vielleicht kann man da ja bei Zeiten mit überdurchschnittlichen Mappen ausgleichen.

 

vor 5 Stunden, Markus Jung schrieb:

An der DIPLOMA Hochschule gibt es einen Fernstudiengang Grafikdesign. Vielleicht ist der was für dich?

https://www.diploma.de/bachelor-grafikdesign

 

Dazu gibt es auch ein paar Interviews, auch mit Studierenden/Absolventen:

Und es gibt auch einen Master im Anschluss

 

 

Den hatte ich schon im Auge. Wollte mich schon bewerben und stehe halt noch vor dem winzigen Problem, dass ich für mein Traumstudium keine Fachhochschulreife habe. Und ich weiß nicht ganz ob meine Berufserfahrung und meine abgeschlossene Ausbildung mir da irgendwie weiter helfen. Meistens steht da ja: Ausbildung in einem "fachlich verwandten Bereich". Habe die Mail-Adresse der Diploma mal zu meiner eventuellen Eignung befragt. Manchmal gibt es ja so etwas wie eine Eignungsprüfung für Leute die keine Fachhochschulreife haben.

Noch haben die sich nicht gemeldet, vielleicht rufe ich da die Tage mal an.

 

Die Videos von dir muss ich mir mal ansehen wenn ich etwas mehr Ruhe habe! Top.

 

 

vor 4 Stunden, Naledi schrieb:

Portfolio ist das Stichwort. Klar ist eine Ausbildung in vielen Bereichen sinnvoll, aber wenn es um Design geht, läuft sehr viel über Arbeitsproben. Und wenn die richtig gut sind, dann ist ein Abschluss oft gar nicht so wichtig. Allerdings sind feste Stellen nicht überall die Regel, und wenn, dann solltest Du neben einem Zertifikat auch praktische Erfahrungen vorweisen können, um den Fuß in die Tür zu bekommen. Du wirst also einiges an Zeit in die Weiterentwicklung Deiner Zeichentechniken und Kreativität investieren müssen. Ob Du bei Deiner bestehenden Berufstätigkeit dann auch noch Zeit für die Inhalte eines Fernlehrgangs hast, musst Du selbst entscheiden.

 

 

Bin mittlerweile auf den Trichter gekommen, dass ich das nur in Vollzeit schaffe. Genau wie ich ein Portfolio nicht neben meinem Beruf aufbauen kann, könnte ich auch nicht neben meinem Beruf studieren. Müsste dann auf Aushilfe herunterschrauben. 

Mein jetziger Beruf blockt quasi sämtliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten nebenher. Ich habe nicht genug Freizeit um mir ein Portfolio aufzubauen, also sollte ich ans Studieren nur in Vollzeit denken, denn das ist mit Sicherheit noch zeitintensiver. Danke auf jeden Fall, du hast mich darin nochmal bestätigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, :P_lf/\ schrieb:

 

Hmm.. vielleicht kann man da ja bei Zeiten mit überdurchschnittlichen Mappen ausgleichen.

 

Ich habe es so drastisch formuliert, weil ein guter Freund von mir seit zehn Jahren bei der PSG Hamburg ist, der dies so erzählt hat. Und PSG ist nun mal der Maßstab in Deutschland für diese Branche. Er berichtete von dutzenden Bewerbern, die glauben, einen richtigen Abschluss einer privaten Hochschule gemacht zu haben (von denen es in Hamburg viele gibt), welche in der Branche aber nicht akzeptiert werden.

 

Die überdurchschnittliche Mappe brauchst Du schon vorher, nämlich bei der Bewerbung um den Studienplatz an einer renomierten (!) Hochschule. Und weil diese Aufnahme nicht viele schaffen, gibt es eben die teuren privaten Anbieter... 

 

Bevor Du drastische Veränderungen in Deinem Leben machst um einem Traum hinter her zu rennen, solltest Du Dich vorher ganz genau informieren, ob Du echte Chancen hast, sonst wird das Erwachen umso schlimmer.


Abgeschlossene Fernstudien: Dipl. Kaufmann, Dipl. Volkswirt (FernUni Hagen), Master of Laws (Universität Saarland)

Aktuelle Projekte: M.Sc. Wiwi an der FernUni (110 von 120 ECTS), Dipl. Wirtschaftsinformatik als Fernstudium an der FH Zwickau (42 von 90 ECTS)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, :P_lf/\ schrieb:

Genau wie ich ein Portfolio nicht neben meinem Beruf aufbauen kann, könnte ich auch nicht neben meinem Beruf studieren.

 

Hast Du denn das Gefühl, dass Du bei Null anfangen müsstest? Gibt es derzeit noch keine Arbeiten von Dir?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, CrixECK schrieb:

Ich habe es so drastisch formuliert, weil ein guter Freund von mir seit zehn Jahren bei der PSG Hamburg ist, der dies so erzählt hat. Und PSG ist nun mal der Maßstab in Deutschland für diese Branche. Er berichtete von dutzenden Bewerbern, die glauben, einen richtigen Abschluss einer privaten Hochschule gemacht zu haben (von denen es in Hamburg viele gibt), welche in der Branche aber nicht akzeptiert werden.

 

Die überdurchschnittliche Mappe brauchst Du schon vorher, nämlich bei der Bewerbung um den Studienplatz an einer renomierten (!) Hochschule. Und weil diese Aufnahme nicht viele schaffen, gibt es eben die teuren privaten Anbieter... 

 

Bevor Du drastische Veränderungen in Deinem Leben machst um einem Traum hinter her zu rennen, solltest Du Dich vorher ganz genau informieren, ob Du echte Chancen hast, sonst wird das Erwachen umso schlimmer.

 

Ok... Ich habe as bisher immer mehr oder weniger so gedacht, dass ich reinklotze und versuche eine wirklich anspruchsvolle Mappe mit 6-8 wikrlich ungewöhnlichen Werken (aus verschiedenen Bereichen, z.B Zeichnen, Aquarell, vielleicht eine Digitale Arbeit, Kreide,...) am Besten zu einem übergeordneten Thema. Laut der einzigen Uni wo ich mich bewerben könnte fängt das Studium bei Null an. D.h. ich muss mit der Mappe "nur" meine künstlerische Eignung beweisen.

Neben dem Studium würde ich eventuell besser an einem richtigen Portfolio arbeiten können. Ist dein Freund hier zufällig angemeldet?

 

vor 2 Stunden, Naledi schrieb:

 

Hast Du denn das Gefühl, dass Du bei Null anfangen müsstest? Gibt es derzeit noch keine Arbeiten von Dir?

 

Es gibt diverse Arbeiten. Ein paar davon sind sogar sehr vorzeigbar. Nur in eine Mappe würde ich sie definitv nicht packen, da das Thema in den meiszen Fällen nicht originell genug ist, denke ich. Sollte ja auch alles irgendwie eine Verbindung zueinander haben. Ich habe momentan angefangen einen groben Leitfaden zu erstellen mit was für einem groben Thema ich anfangen könnte und was für Werke ich dafür anfertigen würde. Anscheinend müsste ich sowieso erstmal reinklotzen und eine Bewerbungsmappe fertig kriegen...

 

Vom Kenntnisstand und von meinen Ideen her bin ich definitv nicht bei Null. Aber man hat ja schon das Gefühl für so eine Mappe muss es schon was spezielles sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie viel arbeitest du denn aktuell? - Viele machen ein Fernstudium ja berufsbegleitend und auch so eine Mappe ist bestimmt viel Arbeit und braucht dann möglicherweise etwas länger, als wenn du dich nur darauf konzentrieren könntest, aber sollte doch dennoch machbar sein, wenn du konsequent einen großen Teil deiner freien Zeit dort investierst und auf andere Freizeitaktivitäten verzichtest oder diese herunterschraubst.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, :P_lf/\ schrieb:

 Aber man hat ja schon das Gefühl für so eine Mappe muss es schon was spezielles sein...

 

Ja, natürlich kommen in eine Mappe nur die besten Arbeiten. Meine Frage war auch eher so gedacht, ob Du im Augenblick täglich zeichnest oder an einem Thema arbeitest. Wenn nicht, dann ran an den Stift. Nahezu alle "unstudierten" oder "unzertifizierten" Grafiker, die ich in meinem Berufsleben gesehen und eingestellt habe, haben in jeder freien Minute gezeichnet oder in anderer Form an ihren Skills gearbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung