Springe zum Inhalt
GTI210

Studium ohne Unterstützung des Betriebs / der Firma

Empfohlene Beiträge

Also in NRW ist es so, dass man Bildungsurlaub für Präsenzveranstaltungen im Studium beanspruchen kann. Dazu gibt es ein paar Voraussetzungen, die zu erfüllen. Die IUBH kam hier auch in Frage, allerdings nur für die Präsenzanteile, die bisher in BWL angeboten wurden. Weder Prüfungen (Zeit zu kurz), noch Selbstlektüre gehören dazu.

 

Wenn der AG freiwillig Urlaub zum Lernen gewährt, hat das halt nichts mit Bildungsurlaub zu tun ...


Viele Grüße

Michael

Zuletzt: B.A. Betriebswirtschaftslehre (IUBH, 180+30 ECTS) Next: Executive MBA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Am 24.8.2018 um 09:26 , Thomislav schrieb:

Und zur WBH kann ich nur sagen, wenn dir das  schon zu starr ist wird es wahrscheinlich schwer etwas flexibleres zu finden.

 

Die WBH war mir zu starr weil es hier fixe Präsenztermine gab....

 

bei der IUBH hab ich das nicht somit ist das für mich flexibler

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gekürzt

Technischer Betriebswirt (April 2014)

Staatlich geprüfter Maschinenbautechniker Schwerpunkt Konstruktion (September 2011)

----------Stark sein heißt nicht nie zu fallen sondern immer wieder aufzustehen----------

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, SirAdrianFish schrieb:

@GTI210Welche Art von Unterstützung erwartest/erhoffst/wünscht du dir denn von deinem AG?

 

ich kenne von anderen z.B. solche Dinge:

- Zusatzurlaub

- übernahme der Kosten (teilweise oder sogar komplett)

- Unterstützung bei Prüfungen mit evtl. freistellen oder Urlauben...

- Themenvorgabe für Arbeiten wie z.B. die Bachelorarbeit

 

Aber vielleicht hab ich das bisher auch falsch eingeschätzt. 


Technischer Betriebswirt (April 2014)

Staatlich geprüfter Maschinenbautechniker Schwerpunkt Konstruktion (September 2011)

----------Stark sein heißt nicht nie zu fallen sondern immer wieder aufzustehen----------

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, GTI210 schrieb:

 

ich kenne von anderen z.B. solche Dinge:

 

Natürlich gibt es solche Förderung. Aaaaber ...

 

- es gibt sie nur dann, wenn das Unternehmen in Ihnen Potenzial sieht

- wenn es tendenziell die Stellen hat, auf die Sie sich nach dem Abschluss hin entwickeln wollen.

- wenn es einen Bedarf an Ihrer zukünftigen Qualifikation hat

- und wenn Sie sich für diese Unterstützung über einige Jahre einen Vertrag unterschreiben, der Sie an das Unternehmen bindet. Ansonsten zahlen Sie anteilig die Förderung zurück.

 

Es gibt nichts umsonst.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gekürzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, GTI210 schrieb:

ich kenne von anderen z.B. solche Dinge:

 

Was du beschreibst klingt eher nach den Rahmenbedingungen eines dualen Studiums. Vielleicht warst du gedanklich mehr bei dem Thema? Arbeitgeberunterstützung neben einer Vollzeitstelle kenne ich eher als kurzfristige Aktion um die Doppelbelastung überschaubar zu halten und dich auf ein konkretes Ziel hin zu entwickeln, z.B. ein Zertifikat, ein Lehrgang oder IHK Abschluss.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gekürzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade bei der Themenwahl für die Abschlussarbeit würde ich eher ein Thema wählen, was mich weiter bringt, als eines, welches meinem AG gerade gefällt. Forschungslücken gibt es ja en masse ...


Viele Grüße

Michael

Zuletzt: B.A. Betriebswirtschaftslehre (IUBH, 180+30 ECTS) Next: Executive MBA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Splash schrieb:

Gerade bei der Themenwahl für die Abschlussarbeit würde ich eher ein Thema wählen, was mich weiter bringt, als eines, welches meinem AG gerade gefällt. Forschungslücken gibt es ja en masse ...

 

Meinst du damit, ein "hippes & profitables" Thema aufzugreifen, um einen neuen Arbeitgeber anzuziehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als ich damals im Fernstudium Erwachsenenbildung studiert habe, war ich als pädagogische Fachkraft in der Betreuung von Kindern im Alter von 3 Monaten bis zu 5 Jahren tätig. Das Studium hatte also mit meiner damaligen Erwerbstätigkeit so gut wie nichts zu tun. Mein Arbeitgeber hat das nicht unterstützt, ich hatte aber auch nicht nach Unterstützung gefragt, weil ich für mich studiert habe und nicht für meinen Arbeitgeber. Themen für meine schriftlichen Arbeiten habe ich aus meinen Interessensgebieten bzw. aus einem meiner Ehrenämter bei einer Hilfsorganisation genommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Muddlehead schrieb:

 

Meinst du damit, ein "hippes & profitables" Thema aufzugreifen, um einen neuen Arbeitgeber anzuziehen?

 

Zumindest ein Thema, was einen beruflich weiter bringen kann. Ob es jetzt gerade hip sein muss, kann jeder für sich entscheiden. Ich denke, es gibt auch andere Themen, die einen weiter bringen können. Ich für mich habe aber auch ein hippes Thema mit KI gewählt, was vor Start der Thesis im Gespräch mit einem Vendor aus dem Sektor für Interesse gesorgt hat ... 


Viele Grüße

Michael

Zuletzt: B.A. Betriebswirtschaftslehre (IUBH, 180+30 ECTS) Next: Executive MBA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Problematisch sind eigentlich nur regelmäßige Pflichtpräsenzen. Wenn du alle paar Wochen freitags Urlaub haben möchtest, fällt das natürlich auf. Bei einer Hochschule ohne häufige Präsenzen oder eben mit Online-Veranstaltungen, ist ein Studium völlig ohne Zustimmung des Arbeitgebers problemlos möglich. Die Themen deiner Haus- und Abschlussarbeiten musst du dir sowieso selbst suchen bzw. mit deinem Prof. besprechen. Schwieriger wird es bei empirischen Arbeiten, beispielsweise für Interviews. Es gibt aber eigentlich immer nette Kollegen die einen helfen oder man sucht sich Interviewpartner außerhalb der Firma (z.B. hier).  Zur Schreibphase der Thesis, nimmst du dir einfach 3 Wochen Urlaub. 😉


Viele Grüße,

Jacka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung