Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
Gast

Thema Hausarbeit BA Soziale Arbeit

Empfohlene Beiträge

Gast

Kann mir jemand beim Konkretisieren meines Hausarbeitsthemas helfen?

Ist für das Fach Ethik und ich dachte an so etwas wie "Grenze zwischen Erziehung und Manipulation" oder "Grenze zwischen Beratung und Manipulation"

Kritik und/oder andere Ideen sind gerne Willkommen. Ich möchte auf jeden Fall etwas in Richtung Beratung/Supervision/Erziehung thematisch bearbeiten.

Vielleicht weiß mir auch jemand Literatur die sich explizit mit dem ethischen Aspekt von Beratung oder Erziehung beschäftigt.

Vielen Dank schon mal.

Grüße Dietrich

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Manipulation = Fass ohne Boden und Eriehung auch. Du musst eingrenzen. Vielleich auf einen max zwei Eriehungsstile, Zielgruppe, Setting usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Vielleicht sowas wie "Ethik des systemischen Arbeitens" oder "Die Systemische Theorie als moralischer Kompass" oder "Systemische Ethik"

Bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist nicht eingegrenzt sondern sind neue Fässer ohne Boden. Was ist das Ziel, was ist die Zielgruppem um welchen Bereich (Setting) geht es überhaupt? Es ist eine HA und keine Dissertation ;). Versuch doch mal eine Konkrete offene Frage zu formulieren. So ist das wie stochern im Nebel und es ist ja nicht Ziel, das wir dir hier deine Frage formulieren , nicht ;)?

Bearbeitet von polli_on_the_go

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 34 Minuten, polli_on_the_go schrieb:

Das ist nicht eingegrenzt sondern sind neue Fässer ohne Boden.

Nein, es sind einfach neue Themen die mir noch eingefallen sind...

 

Also, die Vorschläge und Beispiele die wir bekommen haben sind dann aus deiner Sicht sicher auch "Fässer ohne Boden"...

Beispiele:

Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession
Soziale Arbeit in Zwangskontexten als berufsethische Herausforderung
Der kategorische Imperativ nach Kant
Ausgewählte ethische od. sozialphilosophische Diskurse einer Philosophin/eines Philosophen
 

Ich denke über alle diese Themen könnte man ausufernd schreiben, aber man kann eben auch einen Abriss des Themas kleiner dimensioniert schreiben.

 

vor 34 Minuten, polli_on_the_go schrieb:

So ist das wie stochern im Nebel und es ist ja nicht Ziel, das wir dir hier deine Frage formulieren , nicht ;)?

Das Thema muss auch nicht zwingend als Frage formuliert werden. 

Ich erwarte sicher nicht dass "ihr" meine Frage formuliert sondern ich hätte mich über Anregungen zu meinem Thema gefreut, kein allgemeines "konkretisiere es doch einfach"

 

Ich möchte einfach ein Thema wählen dass tatsächlich zu meiner täglichen Praxis passt, so dass es für mich einen Mehrwert hat mich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

 

Bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten, elhelldo schrieb:

Ich möchte einfach ein Thema wählen dass tatsächlich zu meiner täglichen Praxis passt, so dass es für mich einen Mehrwert hat mich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

 

 

Da müsstest du doch eigentlich am bestem wissen, was für dich relevant ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Minute, Moondance schrieb:

Da müsstest du doch eigentlich am bestem wissen, was für dich relevant ist.

klar weiß ich was für mich relevant ist. 

 

oh mann ich bin mal raus hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten, elhelldo schrieb:

Ich denke über alle diese Themen könnte man ausufernd schreiben, aber man kann eben auch einen Abriss des Themas kleiner dimensioniert schreiben

Entweder willst du mich nicht verstehen, oder dir ist tatsächlich nicht klar was ich meine. Ein Oberthema wie die eich genannten, wie die von dir genannten sind reine Oberthemen, die es für die Hausarbeit einzugrenzen gilt auf z.B. einen Aspekt (am Beispiel oben z.B. (und auch das ist nich grob) bei deinem Erziehungs-/Manipulationsthema auf den gewärenden und autoritären Erziehungsstil) oder Altersgruppen. Jedes Thema kann man allgemein machen und breit diskutieren (Fass ohne Boden), für eine Hausarbeit solltest du aber eingrenzen eben nicht wie gut passen rote Schuhe zu meinem Outfit sondern Kirschrote Schuhe zu einem marineblauen Anzug)

 

vor 31 Minuten, elhelldo schrieb:

hätte mich über Anregungen zu meinem Thema gefreut

 

Schade, dass du die wesentlichen Anregungen nicht mal als solche siehst, oder bereit bist auch nur ansatzweise auf Basis gestellter Fragen selber etwas mehr zu konkretisieren.

 

Du hast allgemeine Themen im Moment und die Kunst und Teil von Hausarbeiten ist es sich die Fähigkeit anzueignen ein allgemeines Thema sinnvoll einzugrenzen. Themen, nein, die müssen nicht als Frage formuliert sein. Aber eine sinnvolle Hausarbeit in einem akademischen Studium sollte auf eineFragestellung fußen, die es zu formulieren gilt und so den Gegenstand der HA konkrezisiert. Auch sollte ein Ziel erkennbar sein oder eine Ergebnisrichtung. Das gibt einem die Richtschnur.

 

Naja, vielleicht habe ich aber ja auch einfach keine Ahnung, noch nie Hausarbeiten geschrieben und Korrektur gelesen, Themen eingrenzt und aus allgemeinen Oberthemen eine Fragestellung erarbeitet. Bestimmt habe ich noch nie mit Studierenden anderer Hochschulen/Unis am erarbeiten solcher Eingrenzung gessen oder über Exposés mit Studierenden diskutierst, die noch mehr am Anfang des Studiums stehen. 

 

Es nützt dir nichts, wenn man einfach sagt, ist toll, kann man was raus machen. Du hast iben angegeben, dass du Hilfestellung wolltest. Sorry, wenn die methodische und nur marginal inhaltlich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

...nicht hilfreich. Tschö

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, elhelldo schrieb:

klar weiß ich was für mich relevant ist. 

 

oh mann ich bin mal raus hier.

Wir wissen doch nichts über dich, wie soll man dann was sagen, was für dich praktische Relevanz hat. Zugleich entstehen viele HAs auf Basis praktischer Probleme, die man z.B. in seinem Berufsalltag erkennt und man konkretisiert ein Theoretisches Oberthema eben auf das Setting, die konkrete Zielgruppe mit der man arbeitet. Ideen machen eben nich kein Thema, ein Thema nich keine Relevanz, Relevanz alleine noch keine Frage, eine Frage noch kein Ergebnis und ein Ergebnis noch keine praktische Anwendbarkeit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Anmelden, um zu folgen  



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung