Springe zum Inhalt
Wolkenläufer

Ab jetzt vorbereiten und an externen Prüfung im Herbst 2019 teilnehmen?

Empfohlene Beiträge

Guten Tag Nutzer dieser Forums,

 

vor kurzem habe ich das zweite Jahr der Qualifikationsphase abgeschlossen. Danach habe ich mit einer Berufsausbildung in einer Berufsschule angefangen. Diese entspricht leider nicht meinen Vorstellungen, gefällt mir also nicht.

Nun ist es bereits zu spät, um in das nächste Jahr der Qualifikationsphase einzusteigen, denn die Klausurphase steht bereits an.

Im Internet habe ich nach vielen Möglichkeiten zur Erlangung des Abiturs gesucht. Als Ergebnis habe ich leider nur das Fernstudium als Vorbereitung zur externen Prüfung in Hamburg als legitimen Weg gefunden.

Da die Prüfungen Im Herbst anstehen, habe ich mir vorgenommen, die Inhalte bis zur Deadline mir anzueignen. Dafür habe ich vor, einen Aufwand von etwa 12 Stunden täglich zu betreiben.

Wenn man sich die täglichen durchschnittlichen 15 Stunden der Schüler in Korea ansieht, dann wäre das auch realistisch gesehen machbar oder nicht?

Bearbeitet von Wolkenläufer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Wolkenläufer,

 

im Herbst 2019 an den schriftlichen Externenabiturprüfungen in Hamburg teilzunehmen, könnte bereits aus formalen, lehrgangstechnischen Gründen nicht möglich sein, falls Du erst jetzt mit dem Lehrgang beginnst. Anbieter und Hamburger Schulbehörden lassen eine zu kurze Vorberetiungszeit nicht zu.

 

Die kürzestes Lehrgangsdauer bei den Anbietern in Hamburg beträgt 30 Monate (sog. "3. Einstieg"). Diese planmäßige Lehrgangsdauer bedeutet nicht, dass die Abiturvorbereitung auch 30 Monate dauern muss. Sie kann kürzer oder auch länger sein und so ist es bestimmt auch in den meisten Fällen. 12 Monate Vorbereitung wäre allerdings sehr (!) viel kürzer, so dass ich annehme, dass die Anforderung der Hamburger Schulbehörde an "eine angemessene Vorbereitung auf das Abitur" damit nicht erfüllt wäre und Du aus diesem Grunde nicht zur Teilnahme an den Prüfungen zugelassen wirst.

 

Du solltest unbedingt im Vorfeld der Vorbereitung mit dem Anbieter Deiner Wahl klären, welcher Prüfungstermin aus formalen Gründen der nächstmögliche wäre (es gibt in Hamburg immer zwei: im Herbst und im Frühling), um bei der Anmeldung (bereits zu den Anbieter-internen verpflichtenden Probeklausuren nach Bearbeitung aller Einsendeaufgaben der schriftlichen Prüfungsfächer) keine böse Überraschung zu erleben.

 

Schönen Tag
Greetsiel

Bearbeitet von Greetsiel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe/r Greetsiel,

 

ich habe im Form etwas herumgestöbert und tatsächlich jemanden gefunden, der es geschafft hat in einem Jahr sich auf die Prüfungen vorzubereiten und diese zu bestehen.

(Der Name des Nutzers ist Wischi).

 

Wie sieht es jetzt aus mit den Formalien ? :)

 

Gruß

Wolkenläufer

Bearbeitet von Wolkenläufer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu den Formalien kann Ihnen hier vermutlich kein User verbindliche Auskünfte geben. Da sollten Sie am besten die Anbieter bzw. das Prüfungsamt, bei dem die Abiturprüfung abgelegt werden soll, kontaktieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten, Wolkenläufer schrieb:

Liebe/r Greetsiel,

 

ich habe im Form etwas herumgestöbert und tatsächlich jemanden gefunden, der es geschafft hat in einem Jahr sich auf die Prüfungen vorzubereiten und diese zu bestehen.

(Der Name des Nutzers ist Wischi).

 

 

Und was hat Wischis SGD (Abi Hessen) mit Hamburg zu tun?

 

In Hamburg musst Du sogar schon 4 Wochen vor den Probeklausuren mit dem Stoff fertig sein (alle Einsendeaufgaben der schriftlichen Fächer müssen korrigiert sein). Die Probeklausuren sind für den Herbsttermin im September. Das engt den Zeitraum für die Einsendearbeiten (Stoffbewältigung) ab "demnächst" auf etwa 10 Monate ein.

 

Zitat aus den ILS-Unterlagen (Hamburg) zu den Teilnahmevoraussetzungen:

 

"• Vier Wochen vor den Probeklausuren müssen 100 % der Einsendeaufgaben der Studienhefte der vier schriftlichen Prüfungsfächer und mindestens 80 % der Einsendeaufgaben der mündlichen Prüfungsfächer korrigiert sein.


• In Absprache mit der Hamburger Schulbehörde besteht eine angemessene Vorbereitung auf das Abitur in der regelmäßigen und nachvollziehbaren Bearbeitung der Studienhefte und Einsendeaufgaben aller acht Prüfungsfächer. Daher dürfen ab dem letzten Vierteljahr vor den Probeklausuren nicht mehr als drei Einsendeaufgaben pro Woche eingereicht werden."

 

Greetsiel

Bearbeitet von Greetsiel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.9.2018 um 15:56 , Wolkenläufer schrieb:

Dafür habe ich vor, einen Aufwand von etwa 12 Stunden täglich zu betreiben.

 

😳 Öhm... Ich glaube, du solltest die Sache etwas realistischer angehen...

 

Schaue dir die verschiedenen Anbieter sowie die dort beschriebenen Voraussetzungen genau an und dann kannst du überlegen, was du machen möchtest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.9.2018 um 15:56 , Wolkenläufer schrieb:

Dafür habe ich vor, einen Aufwand von etwa 12 Stunden täglich zu betreiben.

 

12 Stunden täglich konzentriert zu lernen halte ich für unrealistisch. Ich glaube, das schafft kaum jemand, selbst wenn die Zeit dafür zur Verfügung steht. Zumindest nicht über einen längeren Zeitraum.

 

Was wären denn für dich die Konsequenzen, wenn es etwas länger dauern würde? - In Hamburg bist du ja immerhin in der komfortablen Situation, dass es zwei Prüfungstermine pro Jahr gibt, statt nur einen wie sonst üblich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir vorgenommen mit einem Freund zum Winter 2020 zusammen zeitgleich zu studieren und in eine Wohnung zu ziehen.

Das wäre, falls ich es nicht schaffe mich schnell genug vorzubereiten, dann nicht mehr möglich :(

Außerdem will ich momentan eh einfach so schnell wie möglich an ne Uni, weil ich es wirklich satt habe statisch zu sein.

Bearbeitet von Wolkenläufer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, Wolkenläufer schrieb:

Ich habe mir vorgenommen mit einem Freund zum Winter 2020 zusammen zeitgleich zu studieren und in eine Wohnung zu ziehen.

 

 

Wenn das Ihr Ziel ist, dann würde ich umgehend mit dem Anbieter des Abiturlehrganges Kontakt aufnehmen und klären, was geht. Und nicht Zeit verschwenden mit der Diskussion hier. Sie brauchen eindeutige und verlässliche Auskünfte, was möglich ist, damit Sie sich entscheiden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung