Springe zum Inhalt
manni9

Informationsflut reduzieren

Empfohlene Beiträge

In letzter Zeit nervt mich vermehrt die ständige Informationsflut zwischen Emails (Newsletter, Werbung..), Apps, Facebook, WhatsApp usw. 

 

Ich habe angefangen mich von Newsletter und Werbungen abzumelden, WhatsApp Gruppen stumm zu stellen, Benachrichtigungen auf dem Smartphone für bestimmte Apps deaktiviert und die Facebook App auf dem Smartphone gelöscht.

 

Wie geht ihr mit der ganzen Informationsflut um?

Was sind eure Tricks um nicht zu sehr genervt zu werden? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ähnlich wie du. Bei Newslettern überlege ich, ob diese wirklich einen Mehrwert für mich haben, genauso wie bei Twitter und Facebook. Und auch von ganz interessanten Accounts melde ich mich schon mal ab, wenn mir diese in zu hoher Frequenz posten.

 

Für Nachrichten finde ich RSS-Feeds (ich nutze Feedly für die Abfrage) sehr nützlich. Meine primäre Nachrichtenquelle ist die ZEIT, und oft reichen mir da schon die Überschriften. Ich überlege mir auch sehr gut, welche Themen für mich wirklich relevant sind und wo ich mehr zu erfahren möchte und die auch Auswirkungen auf mein Leben haben oder wo ich etwas tun kann (und wenn es nur ein Tweet dazu ist).

 

Außerdem bekomme ich von n-tv die Breaking News per Mail, wenn es wirklich mal was Besonderes gibt.

 

Meine Input-Quellen (Mails, FI, WhatsApp) sichte ich bewusst nur 4x täglich (natürlich bekomme ich häufig auch zwischendurch was mit, wenn ich auf den Seiten unterwegs bin, um zum Beispiel selbst etwas zu schreiben) , Feedly maximal 1x täglich.

 

Die Anzahl meiner Apps auf dem Handy hält sich sehr in Grenzen und ich bekomme dort auch nur von ganz wenigen Benachrichtigungen. Die Telefonfunktion ist überwiegend stumm geschaltet, Anrufe landen bis auf wenige Personen auf der Mailbox, sofern vorher kein Telefontermin vereinbart war.

 

Die ungelesenen Inhalte hier auf der Seite arbeite ich meist täglich einmal ab. Zwischendurch schaue ich, ob etwas den Anschein erweckt, dass es brennt oder reagiere, wenn jemand einen Beitrag meldet oder mich sonst auf etwas anspricht.

 

WhatsApp Gruppen nutze ich gar nicht. Das ist für mich nur ein Tool für die persönliche Kommunikation 1:1. Dafür nutze ich es hingegen sehr intensiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich versuche meinen "Konsum" derzeit zu reduzieren. Ich will mich mehr auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben konzentrieren und habe keine Lust unnötig Zeit für irgendwelche unnötigen Dinge zu verlieren. 

Beispielsweise verzichte ich auch zunehmend auf Nachrichten schauen (TV) und lesen (Internet), da ich die Berichterstattung zum Teil schlecht finde und immer die selben Themen behandelt werden. Beispiel: was interessiert mich bzw. was habe ich davon wenn ich weiß, dass Person X von Person Y umgebracht wurde und die Tat auch noch sehr detailliert beschrieben wird.  
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe nur ganz wenige Newsletter abonniert, nur die, die wirklich Neuigkeiten bringen. Und die nicht jede Woche (möglichst noch mehrmals) eintrudeln! WhatsApp habe ich nicht, Facebook immer weniger, als Netzwerke fi und Xing. In die Gruppe, die ich dort moderiere, schaue ich mehrmals täglich immer mal zwischendurch.

 

Dafür klicke ich mich ziemlich regelmäßig durch die Onlineportale von ZEIT, Süddeutsche, Welt, Le Monde, manchmal den Guardian. Die FAZ habe ich im Digitalabo. Und nein, aus diesen Zeitungen lese ich nicht jeden Artikel. Ich will wissen, mit welchen Schlagzeilen in Deutschland aufgemacht wird und ich will auch die bevorzugten Themen aus dem Ausland wissen.

 

Wer wen umgebracht hat oder welcher Promi heiratet/sich scheiden lässt/abgenommen/zugenommen hat, interessiert mich auch weniger. Da gleitet das Auge dann gnädig drüber weg!

 

😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab auf dem Handy nur whats APP und dort auch nur Gruppen die erträglich sind. Ich bin aus einigen Gruppen raus weil die genervt haben. 

Newsletter hab ich kaum Mails die nerven können gehen auf eine Schrott e- mail die ich nur alle paar Wochen mal kontrollieren. Mein hauptaccount bleibt AO schön übersichtlich und facebook geh ich nur wenn ich Lust hab. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bekomme noch viele Newsletter von "Altlasten" also wo ich mich früher vor x Jahren mal angemeldet habe. 

Bist jetzt habe ich lediglich die Emails gelöscht, nun habe ich angefangen mich aktiv davon zu löschen bzw. auch bei den Portalen/Diensten mein Profil zu löschen. 

 

Ich merke, dass es mir gut tut mich von der ganzen Informationsflug langsam abzuschotten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Informationen sind schon eine feine Sache. Aber wir haben ja schon festgestellt, dass nicht jede Info eine Info ist, sondern manchmal nur Beschäftigungstherapie.

 

Sich da von Zeit zu Zeit zu fragen "Will ich das eigentlich wissen?" ist das Beste, was man tun kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

E-Mails von Newslettern nur zu löschen bringt ja wenig, da der nächste Newsletter bestimmt kommt. Ich melde mich daher in solchen Fällen konsequent ab oder schaue mal nach, ob ich das nicht noch granularer einstellen kann - viele Seiten bieten ja mittlerweile die Möglichkeit, sehr fein justiert nur einzelne Themen zu abonnieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung