Springe zum Inhalt
peter1972

Unfreiwillige Versetzung + negativer Einfluss Fernstudium

Empfohlene Beiträge

Am 20.10.2018 um 09:30 , KanzlerCoaching schrieb:
"Vielleicht hilft eine neuere Entscheidung des BAG (10 AZR 11/16) hier weiter

 

Das ist genau, was ich meinte: es ist immer eine Einzelfallentscheidung, die nicht übertragbar ist.

Die Frage, womit sich ein Gericht beschäftigen könnte, wäre auch: Was ist eine unternehmerische Organisationsentscheidung? Könnte das Unternehmen das anders organisieren? Und da würde die Entscheidung unterschiedlich ausfallen, wenn es einen 55 jährigen AN betreffen würde, der seit 25 Jahren die Tätigkeit ausübt, als bei einem 30 jährigen...

 

Und wenn der Arbeitsvertrag so ist, wie der TE beschreibt, ist eine Versetzung nicht zulässig.

 

Aber die Frage ist immer, wie weit man bereit ist zu gehen. Das Arbeitsgericht ist ein langer, nerviger Weg. (Wir sind ihn mit meinem damaligen BR in 28 Fällen gegangen, aber es ging nicht um Versetzung).

Und Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gekürzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wenn das Unternehmen argumentiert, es sei eine unternehmerische Organisationsentscheidung, dann ist die Versetzung natürlich zulässig. Das Gehalt läuft in gleicher Höhe weiter und nicht mal der Arbeitsort ändert sich. Und nach der Schilderung des Falles spricht viel dafür, dass es eine unternehmerische Organisationsentscheidung ist, die nach der Umstrukturierung und der damit verbundenen Verpflichtung zur Übernahme der vier Mitarbeiter aus einem anderen Arbeitsbereich notwendig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank an alle für die Hilfe.

 

Und vielen Dank Frau Kanzler für den Auszug aus Arbeitsrechtgruppe und die Einschätzung.

 

Wahrscheinlich werde ich es jetzt so machen, dass ich für die andere Abteilung zusage. 

Eine andere Wahl gibt es zur Zeit nicht.

Die mutwillige Versetzungsstelle kann ich mir nicht vorstellen und in dieser Abteilung

will ich dann auch nicht länger als nötig dann noch bleiben, wenn man jahrelang alles gegeben hat

und dann das ganze ausbaden soll und man wegen dem Studienabschluss als Gefahr wahrgenommen wird.

Und am Ende ja dann  auf einer ungeliebten Stelle sitzt und zusehen muss, wie ein Neuankömmling 

dann auf der eigenen Stelle sitzt, welche man noch weitermachen wollte.

 

Dann bin ich wenigstens auch in der gleichen Stadt und habe derweilen eine Lohngruppe mehr.

 

Leider ist dies halt für mich nicht die optimale Lösung.

Andere Stellen die direkt für ein Studium wären, würden mir halt mindestens direkt 2 Lohnstufen bringen ohne viele Lehrgänge.

Hier hätte ich diese erst nach Jahren und dann mit zahlreichen Lehrgängen...

 

Im internen Stellenmarkt ist nur leider aktuell/auf die schnelle für diese Ebenen nichts passendes frei. Und auch extern sieht es aktuell leer aus.

Der beschriebene "Fachkräftemangel" wirkt sich halt bei Stellen für Gesellen aus.

 

Ist halt alles nicht so leicht, wenn man vorgehabt hätte, dass man seinen Posten die nächsten Jahre noch weiterführt und dann erst über weitere Veränderungen nachdenken möchte.

Und so war es ja wie gesagt auch in den Mitarbeitergesprächen vereinbart.

Und jetzt soll man diesen Wahnsinn ausbaden und übertragen gesagt von heute auf morgen "mit ausgestreckter Pistole" die Entscheidungen treffen.

Gesundheitlich merke ich es ja auch schon. Die letzten Jahre mit Vollzeit-Arbeit, Fernstudium usw. waren hart, aber das ganze jetzt hat noch mehr hinuntergezogen.

Und nein, ich war nicht krank in der Arbeit. Also an dem kann es nicht liegen.

Und er selbst bricht ja damit seine Aussagen.

Als letztes Jahr die Stelle frei war und ich mitten drin war, war er es ja auch, der gemeint hat, dass ja immer wieder was frei ist und er sozusagen froh wäre, wenn ich das ganze noch länger weiter mache...

 

Dann kommt es drauf an, wann die Stelle in der anderen Abteilung frei wird und ich wechseln kann und ob er mir die paar Wochen/Monate bis dahin dann wenigstens noch meine Ruhe lässt.

 

Und vielleicht ergibt sich bis dahin ja doch noch eine andere Möglichkeit. 

 

 

Bearbeitet von peter1972

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung