Springe zum Inhalt
Jana81

Fernstudium mit Behinderung - eingeschränkte Bewegungsfreiheit/Mobilität

Empfohlene Beiträge

Ich bin auch bei der Apollon und studiere dort mit Nachteilsausgleich. Ich habe zum Beispiel mehr Zeit für Klausuren und auch anderweitig kommt man mir sehr entgegen. 

Alles was dich hindern könnte, notiere dir bitte. Nimm dir dazu Zeit und bespreche es mit deiner behandelnden Ärzte. 

Dann schreibt dein Arzt welche Einschränkungen du hast, ohne auf deine Erkrankung detailliert eingehen zu müssen. 

Du selbst schreibst auf, was du deiner Meinung nach benötigst, um ein Studium erfolgreich abschließen zu können. Die HS setzt sich dann ggf  mit dir in Verbindung. Anschließend bekommst du eine Benachrichtigung per Einschreiben vom Prüfungsausschuss in wie weit sie dir entgegen kommen können, damit du eine Chance hast, das Studium erfolgreich zu beenden. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Am 22.11.2018 um 12:01 , Jana81 schrieb:

Allerdings bin ich technisch auch nicht so versiert, dass ich eine Onlineklausur mithilfe eines Proctors und dergleichen schreiben könnte / wollen würde usw. (siehe IUBH etc.).

 

Du hast es geschafft, dich hier zu registrieren und diesen Post zu schreiben. Viel komplizierter ist die Online-Klausur an der IUBH auch nicht. Da würde ich mir keine Sorgen machen – zumal du einen Probemonat mit Probeklausur usw. absolvieren kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe ich auch so. Die IUBH bietet alles was man in solch einem Fall braucht und sie hat die gewünschten Studiengänge im Angebot.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke unabhängig von der Ausstattung ist auch die Erfahrung wichtig, die die Hochschule hat. Und gerade wenn es um behinderungsbedingte Nachteilsausgleiche geht, auch die Bürokratischen Hürden und Erreichbarkeit. Da kann ich bei der IUBH ja z.B. nur auf das zurückgreifen, was ich hier auf FI lese, wie teils schwierige Kommunikation, eine nicht zu unterschätzende Fehlerquote bei der Klausur/ Klausurkorrektur (kann man die denn auch online einsehen oder am Telefon)? Stetig wechselnde Aussagen zu organisatorischen Aspekten je nachdem, wen man am Telefon erwischt?

 

Es geht aber ja auch nicht um ein Battle a la "wer ist die beste Hochschule." Ich möchte nämlich nicht, dass es falsch verstanden wird.

 

Natürlich könnte ich jetzt sagen an der APOLLON gibt es nur 6 Klausuren und je nach Beeinträchtigung und Nachteilsausgleich können die noch in alternative Prüfungsleistungen umgewandelt werden, wie z.B. mündliche Klausuren in Methodenlehre (Psychologie) wenn jemand zu stark visuell beeinträchtigt ist. Und ich kann auch sagen, hey die Apollon hat eine  Fahrstuhl und ist für die Seminare barrierefrei, wobei ich nicht sagen kann ob es mittlerweile ein rollstuhlgerechtes WC gibt.

 

Ich persönlich denke, dass der TE hier schon gut wesentlich Aspekte gelistet hat. Ein persönliches Gespräch mit der Hochschule sehr wichtig ist mit einem Fragenkatalog, der den Bedarfen und Bedürfnissen entspricht und der Kontakt zu Studierenden, die eben mit ähnlichen Voraussetzungen in dem Modell studiert haben.

 

Ich z.B. hatte einige Mentees mit visueller Beeinträchtigung, habe selber aber keine. Es ist nicht einfach Probleme z.B. mit dem Campus wahrzunehmen, wenn man sie nicht hat oder zu wissen, wie bedienbar er mit Assistenzsystemem ist, wenn man sie nicht braucht. Ebenso kann nur ein Studierender mit entsprechend motorischen Einschränkungen tatsächlich berichten, wie umsetzbar das mit dem Proctor ist. Das Set up ist leicht, aber lässt sich alles umsetzen, was den Prüfungsvorgaben entspricht? Ich weiß jetzt nicht ob noch Assistenzsysteme bei dem TE dabei sind, wenn ja, erkennt der Proctor diese oder die Hochschule, oder landet der Studierende wegen am Ende nicht richtiger Einstellungen (die aber vielleicht auch nicht anders möglich sind, wegen Rollstuhl usw.) nachträglich im "Täuschungsversuch", wie ja hier auch vor einiger Zeit beschrieben. Wie erprobt ist die online Prüfung mit Menschen mit motorischen Einschränkungen? Gibt es da bei der Einrichtung Unterstützung durch den technischen Support?

Bearbeitet von polli_on_the_go

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jana81 wird sich schon selbst die notwendigen Informationen von der jeweiligen Hochschule besorgen bzw. es einfach ausprobieren. Das ist bei der IUBH wie gesagt im Probemonat problemlos möglich, und wie auch schon gesagt: die technischen Hürden für die Onlineklausur sind nicht höher als bei der Bedienung dieses Forums.

 

That's all.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Lieben. Ich danke euch zunächst für Eure umfangreichen Erfahrungswerte und Berichte. Ich werde mir alle Fernhochschulen nochmal genauer anschauen und gucken, welche meinen Bedürfnissen am besten Rechnung trägt. Einen schönen Sonntag für euch alle. LG Jana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung