Springe zum Inhalt
KanzlerCoaching

Bloggen bis der Arzt kommt?

Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 13 Stunden, KanzlerCoaching schrieb:

Das sind beeindruckende Zahlen. Allerdings war und ist das auch ein beeindruckender Blog!

Vielen Dank! Ich denke, der Werdegang mal von Anfang (Hauptschüler) bis "Ende" (Promovierter) ist das interessante. Sowie der Einblick in eine Promotion und auch der Einblick als Dozent. Dabei versuche ich auch immer Fakten und Dinge, die ich dabei gelernt habe niederzuschreiben. Auch wenn ich zugeben muss, dass mir in letzter Zeit die Zeit und Motivation gefehlt hat, wobei das erste auf das zweite einzahlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden, SebastianL schrieb:

Gesamt: 149 Einträge, 790 Kommentare, 28.152 Aufrufe

 

Noch eine Anmerkung zu den Aufrufzahlen. Das sind "nur" die Aufrufzahlen der jeweiligen Blog-Startseite. Die Aufrufzahlen der einzelnen Blogbeiträge kommen also noch dazu und werden nicht als Summe aufgeführt. Es kann mitunter schon mal sein, dass ein einzelner Beitrag mehr Aufrufe bekommen hat, als die Blog-Startseite, auch wenn das eher selten ist. Gerade bei neuen Blogs kommt das aber durchaus vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab eigentlich einfach aus Spaß angefangen, den Blog zum Bachelor zu machen. Mal sehen ob es einer liest :)

Ich finde es auch toll, dass man später zurückblicken kann (Ich lese tatsächlich ab und an mal alte Blogbeiträge) und in Erinnerungen schwelgen kann. Und dann sagen: Ja, das habe ich geschafft, dann schaff ich den nächsten Meilenstein auch!

Ich versuche, meinen Blog lebendig zu halten und auch mal so Fragen einfließen zu lassen, was man z.B. von der Steuer absetzen kann, wie eine Präsenzklausur abläuft, wie die Bachelorurkunde am Ende aussieht. So Dinge, die mich selbst vor dem Studium interessiert hätten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann auch ein kleiner Beitrag von mir: ich bin schon lange ein Fan offener Entwicklungsprozesse und transparenter Strukturen und fand deshalb die Idee von CEO Blogs schon immer sehr interessant. Mich persönlich haben aber nicht nur Marketingbotschaften interessiert, sondern echte Einblicke in den Alltag dieser Personen, in Arbeitsweisen und Methoden. 

 

Für den Aufbau unserer neuen Fernstudiengänge an der Macromedia habe ich deshalb auch einen entsprechenden Blog gestartet und möchte die Entwicklung dieser Programme begleiten, z.B. indem ich Interessenten einen Einblick gebe, wie ein neuer Geschäftsbereich entsteht, was hinter der Entwicklung von Fernstudienprogrammen steht (von der Konzeption über die Akkreditierung bis zum Programmstart) und wer hier bei uns arbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe 2013 an der FernUni Hagen inskribiert und den gesamten Prozess meines (am Ende abgebrochenen) Studiums in einem externen Blog festgehalten. Geplant war das als Dokumentation für mich selbst, gepaart mit dem Hoffnungsschimmer, über den Blog vielleicht Gleichgesinnte zu finden, die ähnliche Erfahrungen machen, wie ich. Zu dem Zeitpunkt kannte ich diese Plattform hier noch nicht.

 

Herausgestellt hat sich am Ende, dass mein Blog offenbar zur wertvollen Informationsquelle für eine Menge interessierte Hagen-Studis geworden ist, was mich persönlich sehr freut, da es mir das Gefühl gibt, dass mein Geschreibsel durchaus wirklich auch nachhaltig Sinn gemacht hat. :)

Ich habe per WS18/19 an die Ferdinand Porsche FernFH gewechselt und auch hierfür wieder extern zu bloggen begonnen, habe aber im Lauf der Zeit bemerkt, dass sich die fehlende Anonymität aufgrund der fixen und relativ kleinen Studierendenzahl pro Jahrgang negativ auf meine Inspiration und Motivation zu Schreiben auswirkt. So ganz frei von der Leber weg wie als anonymer Student in Hagen geht das halt nicht mehr - den Wunsch nach Dokumentation und Austausch mit Gleichgesinnten habe ich aber nach wie vor sehr stark, daher hat es mich wieder hierher verschlagen und ich beginne hier mit meinem Blog von Neuem. Ich bin, glaube ich, einfach ein Chronist at heart. :) Lese aber auch sehr gerne von den Erfahrungen anderer - besonders an meiner alten Uni, als auch an meiner aktuellen, wobei mein Blog hier leider schon 50% der an der FernFH exisitierenden ausmacht. 😅

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung