Zum Inhalt springen

Austausch zu den Fernlehrgängen der ALH Akademie


KanzlerCoaching
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hat man als „Happyness Trainer“ oder „Achtsamkeitstrainer“ im Ernst Chancen auf dem Arbeitsmarkt? 

„Demenzbegleiter“ halte ich theoretisch für sinnvoll, frage mich aber als wie seriös ich das bewerten darf...Knapp 2000€ für so einen Lehrgang ist knackig, wenn ich nicht mal weiß ob der irgendwo ernst genommen wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager
Am 25.1.2019 um 09:32 , KanzlerCoaching schrieb:

Ihre Überschrift finde ich irreführend, Herr Jung. "Fernlehrgänge" statt "Studienangebot" wäre präziser.

 

Ich habe es in Kursangebot geändert (Hinweis: Es ging um diese Übersicht - die Beiträge dazu habe ich jetzt in ein separates Thema verschoben).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

Ich denke, es kommt immer darauf an, welche sonstige Qualifikation jemand schon mitbringt um beurteilen zu können, was das bringen kann. Der Achtsamkeitstreiner zum Beispiel enthält neben den sechs Studienbriefen auch drei Präsenzphasen (insgesamt sechs Tage) sowie neun Web-Seminare, um zumindest auch mal die Praxis kennen zu lernen. Die Frage ist halt auch, ob damit auf ein bestimmtes Achtsamkeitskonzept wie zum Beispiel MBSR vorbereitet wird. Wobei dafür dann soweit ich weiß auch noch eine zusätzliche Zertifizierung notwendig ist, um solche Kurs anbieten zu dürfen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...