Zum Inhalt springen

9 Module aufholen


Lisaetz
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Ich brauche Hilfestellung dazu, wie ich es schaffen soll 9 Module aufzuholen. Wie sicherlich schon viele vor mir, habe ich so viel herumgetrödelt, dass ich mich in einem enormen Zeitverzug befinde. Ich möchte jetzt nicht darauf eingehen, wie es dazu gekommen ist. Es sei nur gesagt, dass ich mir meiner eigenen Blödheit bewusst bin! Feststeht, dass Aufgeben keine Option ist, ich muss es nur irgendwie schaffen, nicht allzu sehr über die Regelstudienzeit  hinaus zu studieren. 

Ich sollte mich also Stand heute (im 4. Semester) mit Modul 12 beschäftigen. Hänge aber gerade erst in Modul 4. (Wenn ich das hier so geschrieben sehe bekomme ich tatsächlich Herzklopfen und Panik!) Mein Betreuungszeitraum geht noch bis Mai 2020, danach gibt die Apollon mir noch kostenfrei Zeit bis Oktober 2021 um mit der Bachelor Thesis abzuschließen. Diese zusätzliche Zeit werde ich also definitiv brauchen. 

 

Zeitpläne zu machen klappt in meinem Fall immer nur für einen kurzen Zeitraum. Außerdem lasse ich mich oft von Kleinigkeiten ablenken. Zu meiner Situation: Ich arbeite zu 60% im Schichtdienst (Früh, Spät, Nacht) . Nächsten Monat habe ich zum Beispiel 15 Tage an denen ich nicht arbeiten muss. Da muss ich auf jeden Fall so richtig hart am Studium arbeiten. Mir fällt es sehr schwer etwas für das Studium zu tun, an Tagen an denen ich Früh oder Spätdienst habe. Wenn ich Nachtdienst habe, kann ich allerdings wirklich nichts fürs Studium tun, da gehe ich (wenn ich Glück habe) um 8 Uhr ins Bett und schlafe bis 16 Uhr, um 20 Uhr muss ich schon wieder im Auto zur Arbeit sitzen. In den verbleibenden 4 Stunden könnte ich mir nicht mal ein Kapitel merken. An den freien Tagen vergeude ich meine Zeit (zumindest bisher) mit viel Ablenkung. Je größer das Arbeitspensum ist, desto mehr verdränge ich es. 

Meint ihr, dass ich das noch irgendwie hinbekomme, ich meine ich muss das hinbekommen, nur wie? Ich bin schon dazu übergegangen die Studienhefte nicht mehr komplett zu lesen, sondern mir nur die Zusammenfassungen am Ende der Kapitel und die Lösungen zu den „Aufgaben zur Selbstüberprüfung“ durchzulesen. Um die Fallaufgaben zu schaffen durchsuche ich die Studienhefte in PDF Form nach Stichworten und lese entsprechende Abschnitte, die die Fallaufgabe betreffen dann genauer durch. Mein Notendurchschnitt liegt momentan bei 1,3. Ich habe allerdings noch keine Präsenzklausur geschrieben. Das BWL Modul habe ich bis auf die Klausur schon vor längerer Zeit abgeschlossen, habe mich aber nicht zur Klausur getraut. Soll ich jetzt erst mal Module aufholen oder erst mal für die Klausur pauken? Dafür müsste ich das Thema aber noch mal komplett von Anfang an aufarbeiten. 

 

Liebe Grüße, Lisa 

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung - Leerzeilen entfernt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Du kannst uns ja die Hefte in Forum stellen.

Wir - haben ja sonst nix zu tun - und schreiben dir dann gerne eine Zusammenfassung, damit du Zeit sparen kannst...

Im Ernst, in letzter Zeit kommen bei ganz neuen Forenzugängen sehr komische Fragen auf.

Es fehlen nur noch Beiträge wie: "Ich habe nur nur Nutella daheim, soll ich statt dessen Honig essen? Wie würdet ihr entscheiden"? 

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung - Leerzeilen entfernt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da hilft nur ein knallharter Zeitplan, den du dann aber auch wirklich durchziehen musst! Nimm dir pro Modul 2 Monate Zeit, dann sollte das hinhauen. Erstelle Dir einen festen Lernplan, abgestimmt auf deine Arbeitszeiten.

 

Aber wenn ich deinen Beitrag so lese, glaube ich, du suchst nach einer Lösung, wie du trotz weiterem Aufschieben deine Module nachholen kannst. Das funktioniert aber nicht.

 

Setz dich hin und fang an zu lernen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Im Prinzip müsstest Du gleich zwei Probleme auf einmal bearbeiten: Deinen Rückstand und Deine Prokrastination. Sagst aber gleichzeitig, dass Dir ein Zeitplan nicht hilft, weil Du ihn nicht auf Dauer einhalten kannst.

 

Was ist eigentlich Deine Motivation für das Studium?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Den einfachen Weg, den du wahrscheinlich schon während des bisherigen Studiums und auch jetzt zur Lösung deines Problems suchst, gibt es nicht. Wenn du jetzt aufwachst und merkst das du Panik bekommst versuche doch diese zu nutzen sobald das prokrastinieren anfängt.

Als jemand der, wie manch anderer auch hier, selbst zwei drittel des Studiums im Dreischichtbetrieb gearbeitet habe kann ich dein gejammere nicht verstehen. Dazu noch bei 60%.

Wenn ich mir deine "Herangehensweise" mit den Studienheften und deine allgemeine Einstellung zum Studieren so durchlese kommt bei mir nun der gleiche Gedanke wie @KanzlerCoachingob ein Studium das richtige für dich ist. Vielleicht läuft es gerade deswegen so schleppend weil du, tief in dir drin, das eigentlich gar nicht machen willst.

 

Aber jetzt immer noch den leichten weg zu suchen, oder von anderen suchen lassen, nur um einen Titel zu bekommen ist definitiv der falsche Weg.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vergiss die Vergangenheit, aber lerne aus deinen Fehlern

Stelle dir zwei Zeitpläne auf

- Einen grossen über das komplette Studium inkl. Thesis (Plan1)

- Einen pro Monat oder x Wochen (bei dir soweit du über deinen Schichtplan verfügst) (Plan2)

 

Investiere genügend Zeit für Plan 1, er ist die Basis und sollte nicht mehr angepasst werden. Achte bei diesem Plan auf Urlaub und andere Aktivitäten. In diesem Plan legst du zuerst fest, wie lange du für jedes Modul benötigst inkl. Lernen und Klausur/Hausarbeit schreiben. Dabei fliessen deine Vorkenntnisse, dein Interesse aber auch die Anzahl CP bzw Seiten im Skript ein.

Dann bestimmst du, wieviel Zeit du im Schnitt pro Monat bzw. Woche am FS arbeiten kannst. Beispiel: Nachtschichtwoche = 5 Stunden, Früh,Spät je 10 Stunden, Freie Woche =20 Stunden. Macht pro Monat 5+10+10+20=45, macht 11 Stunden im Schnitt pro Woche. Bitte realistisch sein!

Einmal festgelegt füllst du deinen Kalender auf.

Wichtig bei diesem Plan

- Er sollte sportlich sein (vorallem am Anfang, da ist man am meisten motiviert).

- Er sollte realistisch sein und es dir erlauben, einen Vorsprung gg über diesen Plan auszubauen (nichts ist motivierender)

- Sehe Pufferzeiten vor. Beispielsweise Sonntags habe ich frei

Du siehst dann relativ schnell, wann du fertig sein würdest. Das ist deine Deadline. Liegt diese zu weit nach hinten, so kläre mit der FS ab, wir Verlängerungen aussehen könnten (Möglichkeit, Kosten). Mache nicht den Fehler und denke zu optimistisch, nur am eine verdammte Deadline einzuhalten. Das bringt nichts

 

Investiere genügend Zeit in diesen Plan, es ist elementar wichtig. Rechne mit in einigen Tagen, bevor er eine konkrete Form annimmt.

 

Der zweite Plan ist dann einfacher. Er achtet auf deine Schichten, WE, Urlaub und so weiter. Esgibt nur eine Regel: Plan 1 muss eingehalten werden.

 

Und das Wichtigste zuletzt: Fang jetzt an!

 

Gerne höre ich wieder von dir

LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, 

erst einmal danke für eure Antworten.

Ihr habt schon Recht, mein Verhalten bisher war ziemlich unreif und dumm. Und ja, ich scheine immer noch in alten Denkmustern festzuhängen und suche nach Entschuldigungen um wie bisher weiter machen zu können.

@KanzlerCoachingIm Grunde bin ich sehr interessiert an den Studieninhalten und wenn ich mich in ein Thema eingefunden habe, macht es mir auch Spaß daran zu arbeiten. Ich habe allerdings bei dem letzen Thema den Fokus dafür verloren und wollte "einfach nur schnell fertig werden." Das war der Grund warum ich so oberflächlich gelesen habe. 

@ThomislavIch jammere tatsächlich auf sehr hohen Niveau, wenn ich lese was du geschafft hast. 

Sollte ich irgendjemanden mit meinem Beitrag verärgert haben, tut mir das Leid.

Ich werde mich ab jetzt hinsetzen und ernsthaft lernen (die Panik nutzen), werde aber auch nochmal überdenken ob das Studium tatsächlich der richtige Weg für mich ist. 

Danke für euren "A***tritt" ihr habt mir die Augen geöffnet.  

Grüße, Lisa 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Thomas Mann muss ja, was man so liest, sehr diszipliniert gewesen sein. Obwohl man ja vom häuslichen Schreibtisch aus schriftstellert und obwohl er eine große Familie hatte, ist er wohl jeden Tag um acht an seinen Schreibtisch gegangen. Er wurde mal anlässlich der Verleihung des Literaturnobelpreises gefragt, wie er es denn schaffe, ein derart umfangreiches Werk zu schreiben und was das mit seinem Genie zu tun habe. Ob er denn keine Schreibblockaden habe und wie er damit umgehe.

 

Die Antwort war wenig vom Genius geprägt und sehr pragmatisch. Die Lösung sei, einfach sitzen zu bleiben.

 

Vielleicht ist das ja auch die Lösung für Sie? Einfach sitzenbleiben und weiterlesen, auch wenn wenig davon ins Hirn zu gehen scheint.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

@der_alex: Deine Antwort finde ich reichlich unqualifiziert. Wenn jemand Probleme mit seinem Fernstudium hat, ist das hier ein guter Ort dafür, um diese zu schildern und Erfahrungen von anderen einzuholen, wie diese es machen. Wenn du nicht helfen möchtest, ist das ja okay, dann kannst du ja dazu schweigen. Die Anfrage so runter zu machen, stört mich.

 

Schön, dass die Antworten der andere dann qualifizierter ausgefallen sind.

 

Ich würde mal klären, woran es liegt, dass du dich so leicht ablenken lässt und was du dagegen tun kannst. Kannst du zum Beispiel mal an einem anderen Ort lernen?

 

Und kannst du Zeiten, an denen du zu wenig Energie hast um intensiv zu lernen möglicherweise dazu nutzen, um dich zumindest mit leichteren Themen oder Aufgaben oder dem organisatorischen Dingen zu beschäftigen?

 

Wenn du die Regelstudienzeit plus die kostenlose Verlängerung der Betreuungszeit überschreiten solltest, kannst du ja dennoch weiter studieren, es fallen dann allerdings wieder Gebühren an, die aber geringer sind als die jetzigen monatlichen Gebühren.

 

Ich würde dir auch empfehlen dich erstmal davon zu lösen, jetzt die neun Module aufholen zu wollen. Das ist kurzfristig nicht realistisch und baut einen riesen Druck auf und wenn du dann merkst, dass du es nicht schaffst, bist du noch frustrierter. Schau erstmal zu, dass du nicht noch weiter in Verzug gerätst.

 

vor 18 Stunden, Lisaetz schrieb:

Ich habe allerdings noch keine Präsenzklausur geschrieben. 

 

Daran bin ich hängen geblieben. Du bist im 4. Semester und hast noch keine Klausur geschrieben. Wie groß ist denn deine Angst vor der Klausur? Hast du schon andere Präsenzen an der APOLLON Hochschule besucht?

 

Bevor du jetzt irgendein neues Fach anfängst würde ich dir dringend (!) empfehlen, erstmal eines mit Klausur abzuschließen, um dir zu zeigen, dass du das schaffst. Vielleicht geht es dann auch insgesamt besser und schneller voran bei dir...

 

Und du könntest auch mal die Studienberatung einschalten, welche Unterstützung man dir dort geben kann. Zum Beispiel, welche Module du erstmal auf die Seite legen kannst, um dich auf andere zu konzentrieren und diese auch abzuschließen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen




×
×
  • Neu erstellen...