Springe zum Inhalt
henrik1517

Abitur mit der Fernakademie Klett

Empfohlene Beiträge

Hallo Community,

 

ich interessiere mich für das Abitur mit Einstieg Hauptschulabschluss. Ich favorisiere die Fernakademie Klett. Wir sind eure Erfahrungen? Welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen „Häuser“? 

Ich habe mich gewundert dass es hier relativ wenig über diese Fernakademie zu lesen gibt. Auch die Erfahrungsberichte drehen sich eher um ILS und SGD. Ich weiß, gehören alle zur Klett Gruppe.

 

Danke für euer Feedback!

VG

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

ILS und Fernakademie Klett (auch bekannt als Fernakademie für Erwachsenenbildung FEB) sind schon sehr nahe beieinander. Beide Klett, beide Hamburg, sie betreiben auch gemeinsam die Online-Plattform (sog. Online-Studienzentrum OSZ). In meinen ILS-Studienheften taucht das Wort ILS nirgendwo auf, es ist immer die Rede vom "Fernstudienzentrum Hamburg", die Feedback-E-Mail heißt @deutsches-fernstudienzentrum.de. Ich wäre nicht überrascht, wenn die Studienhefte beider Anbieter identisch sind und auch andere Resourcen geteilt werden (z.B. Räumlichkeiten, Fernlehrerinnen, Studienberatung). Ich halte es auch für wahrscheinlich, dass die Probeklausuren, Vorbereitungsseminare vor den Abiturprüfungen und die Abiprüfungen auch gemeinsam durchgeführt werden.

 

Ich mache seit gut 8 Monaten den Abiturlehrgang bei ILS (2. Einstieg, Realschulabschluss lange her) und habe mir damals die anderen beiden Hamburger Klett-Anbieter (der drittte ist Hamburger Akademie für Fernstudien, wie eng die mit den anderen zusammenhängt weiß ich nicht) gar nicht angeschaut, sondern zwischen ILS (Abi Hamburg), SGD (Abi Hessen) und Lernzentrum am Killesberg (Abi Baden-Württemberg) gewählt. Ich entschied mich für ILS und bin heute zufrieden.

 

Schönen Abend

Greetsiel

Bearbeitet von Greetsiel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Vorteil liegt für mich u.a. an der monatlichen Kündigungsfrist. Nicht dass ich es vorhätte, aber mit 2 Kindern ist das schon eine Herausforderung.

 

Was gab letztendlich für dich den Ausschlag zur ILS zu gehen?

 

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Entscheidungsfindung habe ich in meinen ersten beiden Blogeinträgen dokumentiert:

Schönen Tag

Greetsiel

Bearbeitet von Greetsiel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ILS und die Fernakademie sind lediglich zwei verschiedene Marken, mit denen durch einen etwas anderen Auftritt auch leicht unterschiedliche Zielgruppen angesprochen werden sollen. Es handelt sich daher um den gleichen Kurs, die Konditionen können sich schonmal etwas unterscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten! 

Greetsiel, deine Blogeinträge sind gut geschrieben, macht Spaß zu lesen.

Ich tendiere mittlerweile auch eher zur ILS, da mir der Kontakt bis dato am besten gefiel. Der einzige mir erkennbare Unterschied liegt in der Kündigungsfrist (monatlich vs. 3monatlich). 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, Roland78 schrieb:

ein direkter Einstieg in ein Studium

 

Mit einem Hauptschulabschluss schwierig, sofern nicht schon eine Aufstiegsfortbildung absolviert wurde.

 

Und selbst wenn es den Zugang gibt, könnte es fachlich schwierig werden, so dass die Vorbereitung mit dem Abitur (oder alternativ Fachabi, da stimme ich durchaus aus) ganz sinnvoll sein kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da muss ich zustimmen, die Möglichkeiten die es mittlerweile gibt, finde ich klasse. 

Ich mache das Abitur hauptsächlich für mich selber, da es eine breite Allgemeinbildung mit sich bringt. 

Danach könnte ich studieren oder auf meine IHK Fachwirt aufbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Update:

 

Ich habe mich um entschieden.

Ich mache das Fachabitur bei der SGD (Kombi-Kurs). Warum Fachabitur? Ich habe vor danach BWL o.ä. zu studieren, da reicht das Fachabitur und ich bereite mich mit den Wirtschaftsfächern schon gezielt darauf vor. Außerdem habe ich als Wirtschaftsfachwirt IHK einen Vorteil. Gleich studieren möchte ich nicht, da ich die schulische Bildung nachholen möchte.

Warum die SGD? Hat die besseren Fächer und ich lerne für beide Prüfungen (Mittlere Reife + Fachhochschulreife) exakt die gleichen Fächer.

Bin gerade am überlegen, wann ich anfange. Eventuell starte ich dann einen Blog... ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, henrik1517 schrieb:

Eventuell starte ich dann einen Blog... ;-)

 

Gute Idee 👍.

 

Und danke für die Infos zu deiner Entscheidung. Ich wünsche dir einen guten Start.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung