Springe zum Inhalt
apfelsonne

Bachelor Fernstudium BWL ohne Statistik

Empfohlene Beiträge

Lieben Dank für eure Hilfe, habe mir diese Woche bei Lidl im Angebot ein Buch für Mathe 9/10. Klasse gekauft. So kann ich erstmal wieder auffrischen.

 

meine FH hat Gott sei Dank auch Präsenzen, kann aber noch nicht beurteilen, inwiefern diese hilfreich sind. Ich werde erst im April beginnen, aber mich schon vorher mit den schweren Fächern vertraut machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

In Mathe finde ich vor allem wichtig, viel zu üben. Man denkt oft, man muss es erst verstanden haben, bevor man üben kann. Aber anwendungsbezogenes Rechnen kann man auch ein Stück weit durch Nachahmen lernen. Also z.B. Musterlösungen nachrechnen, auch wenn man zunächst noch nicht richtig begreift, was man da tut und warum. Ich habe oft erlebt, dass das Verständnis erst allmählich kommt, wenn man den Stoff "anfasst". Gerade die Phase am Anfang, wenn man noch viele Fehler macht, ist für das Lernen sehr ergiebig.

 

Ich hatte mal einen Bekannten, der in Mathe promovierte. Der meinte, dass es für ihn ungemein wichtig sei, mit dem Stoff zu spielen, alles mögliche auszuprobieren, in Sackgassen zu geraten. Ein eleganter Beweis entstehe nie so, wie er später präsentiert wird. Anscheinend wird auch auf dem Niveau manchmal "gemacht" und "rumprobiert" und das Verständnis kommt ein bisschen später.

Bearbeitet von kurtchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung