Zum Inhalt springen

Wann sollte man anfangen für die Fernabitur-Prüfungen zu lernen?


Vxnilla
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

 

Ich bin w und bin 19 Jahre alt! Ich habe im Dezember 2018 mit meinem Fernstudium bei der ILS angefangen. Jedoch habe ich viele Erfahrungsberichte gelesen die überwiegend negativ waren. Hat jemand vielleicht positive Erfahrungen? 

Wie seid ihr mit dem Lernen vorangekommen?

Und was kommt eigentlich in der Prüfung dran? Habe auch gelesen das was man lernt in den Studienheften kommt kaum dran in den Prüfungen. 😐

Und wann habt ihr angefangen zu lernen für die Prüfungen?:D

 

Liebe Grüße 🌹

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung - Leerzeilen entfernt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Community Manager

Welche Erfahrungen hast du selbst denn bisher gemacht?

 

Hier bei Fernstudium-Infos.de findest du viele Blogs zum Fernabi und dabei auch positive Erfahrungen und Berichte von Teilnehmern, die es geschafft haben:

 

Kürzlich habe ich ein Interview geführt mit einer Fernstudentin, die vorher auch das Fernabi gemacht hat und darüber im Gespräch berichtet:

 

Zu deinen anderen Fragen können dir hier Teilnehmer besser antworten als ich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden, Vxnilla schrieb:

Jedoch habe ich viele Erfahrungsberichte gelesen die überwiegend negativ waren. Hat jemand vielleicht positive Erfahrungen? 

 

Gegenfrage... Wenn du soviel negatives über diesen Anbieter bzw. über diesen Fernlehrgang gelesen hast, was hat dich dennoch dazu bewogen, diesen Weg einzuschlagen?

 

Du sollest solche negativen Erfahrungsberichte zur Kenntnis nehmen, aber nicht allzu hoch bewerten, da diese selten fundiert und aussagekräftig sind, d.h. auch in die Tiefe gehen. Viele Menschen sind nicht selten dahingehend sozialisiert und konditioniert, das Negative in einer Sache zu erkennen, aber gerne mal über die positiven Aspekte (vielleicht weil selbstverständlich) hinwegzusehen. Außerdem ist es einfacher, die "Schuld" bei anderen und nicht sich selbst zu suchen. Den Aufwand und das benötigte Maß an Selbstdisziplin, sein Abitur auf diesem Lernweg (Fernlehrgang) nachzuholen, wird halt gerne mal unterschätzt.

 

vor 3 Stunden, Vxnilla schrieb:

Und was kommt eigentlich in der Prüfung dran? Habe auch gelesen das was man lernt in den Studienheften kommt kaum dran in den Prüfungen. 😐

 

Der Klassiker! "Welche Fragen kommen in der Prüfung dran und wo finde ich passenden Lösungen dazu?" Der gesamte Inhalt der Lernhefte ist Prüfungsrelevant bzw. dient in der Regel als Grund- oder Basiswissen - wenn nicht direkt, dann indirekt. Überall da wo ein grafische Ausrufezeichen oder Definitionen von Begriffen hervorgehoben sind, solltest du hellhörig bzw. aufmerksam werden und diese Stelle markieren und aufmerksam lesen und einprägen. 

 

vor 3 Stunden, Vxnilla schrieb:

Und wann habt ihr angefangen zu lernen für die Prüfungen?:D

 

Genau genommen fängst du mit dem Aufschlagen des Heftes damit an, für die Prüfung zu lernen. Also immer schön aufmerksam den Text lesen, entsprechende Textstellen markieren, gestellte Aufgaben zum Inhalt beantworten und ggf. kurze Zusammenfassungen erstellen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden, Vxnilla schrieb:

Hat jemand vielleicht positive Erfahrungen?

Meine Erfahrungen sind insofern positiv, als dass ich den Fernlehrgang erfolgreich abgeschlossen habe und die Abiturprüfung bestanden habe.

 

Zitat

Und was kommt eigentlich in der Prüfung dran? Habe auch gelesen das was man lernt in den Studienheften kommt kaum dran in den Prüfungen. 

Die möglichen Prüfungsinhalte sind in der Abiturprüfungsordnung und im Lehrplan festgelegt. Z.B. über die Internetseiten der Schulbehörde kann man diese finden und sich ansehen (zumindest gilt das für Hamburg, bei anderen Bundesländern muss man evtl. an anderer Stelle suchen).

 

Selbstverständlich werden in der Prüfung nicht die Inhalte der Studienhefte 1:1 abgefragt. Vielmehr geht es darum, die Inhalte aus den Heften zu wissen, eigenständig wiedergeben zu können und vor Allem auch auf neue Sachverhalte bzw. Aufgabenstellungen übertragen und anwenden zu können.

 

Über die konkreten Inhalte meiner schriftlichen und mündlichen Prüfungen habe ich ausführlich in meinem Blog berichtet. Wenn du möchtest, kannst du dort nachlesen:

https://www.fernstudium-infos.de/blogs/blog/902-fernabiturientin-im-psychologie-und-medizinstudium/

 

Zitat

Und wann habt ihr angefangen zu lernen für die Prüfungen?

Ich habe mich von Beginn an so mit den Inhalten beschäftigt, dass ich sie verstanden habe. Kurz vor den Probeklausuren habe ich angefangen, mich mit alten Abituraufgaben zu beschäftigen und gezielt vorzubereiten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ein ganz normales Abitur von einem Gymnasium und meins liegt zwar schon 10 Jahre zurück, aber so oder so ist für die Prüfung der Stoff der gesamten Oberstufe bzw irgendwie ja der Stoff deiner gesamten Schulzeit relevant. In der regulären Oberstufe muss man sich die Inhalte für die Prüfung ja auch aus mindestens 2-3 Jahren Unterricht zusammenfassen und eben alles wissen. Und dann kommt in deiner Prüfung dran, was dran kommt.

Bei mir kamen in Deutsch und Englisch beispielsweise eher eine komplexe Aufgabenstellung vor, ich glaube in Deutsch (Nebenfach) musste ein bestimmtes Gedicht ausführlich interpretiert werden. In Enlisch (Leistungskurs) war ein längerer sozialpolitischer Zeitungsartikel gegeben, und man musste den lesen, verstehen und dann eine eloquente Analyse unter Berücksichtigung einer bestimmten Fragestellung schreiben.

Klar könntest du da sagen "Da ist ja kaum was aus dem Unterricht drangekommen!" Aber es geht im Grunde sowohl um das dazugehörige Hintergrundwissen, welches du dafür brauchtest um die Texte historisch, politisch und gesellschaftlich einordnen zu können, als auch um die Fähigkeit, zum Beispiel eine Gedichtsinterpretation oder eine ausführliche Textanalyse mit korrektem Aufbau, Argumentation, Grammatik, eigener Schlussfolgerung, usw gut schreiben zu können.

Im Mathe Leistungskurs waren verschiedene Textaufgaben zu lösen, die sich querbet über das gesamte Oberstufenwissen zogen. In Erziehungswissenschaften hatte ich eine mündliche Prüfung in der verschiedene spontane Fragen zu durchgenommenen Forschungsansätzen gestellt wurden, die man dann eben korrekt und selbstbewusst vortragen und erläutern musste. 

 

Also im Grunde genommen denke ich, dass im Fernabi das gleiche gilt, wie in Präsenz. Alles gelernte ist prüfungsrelevant. Sowohl Inhalte, wie auch ganz besonders bestimmte Fähigkeiten und gute Methodik. Am Ende entscheidet der Prüfungsausschuss, was wie und wieviel gefragt wird. Und wenn du gut dranbleibst, dann schaffst du es genauso wie viele andere vor dir :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich nehme seit Ende Mai 2018, also seit knapp neun Monaten, am Abiturlehrgang (2. Einstieg) bei ILS teil. Bisher habe ich mir noch nie die Frage gestellt, welcher Stoff in den Abiturprüfungen geprüft wird. Vermutlich kenne ich diesen Stoff noch gar nicht. Mein Lehrgang dauert noch gut zwei Jahre (bis Mai/Juni 2021) und danach vergeht noch ein Jahr bis zu den Abiturprüfungen (Frühjahr 2022), wenn ich die Probeklausuren im Herbst 2021 bestehe.

 

Für mich ist es sinnlos, zum jetzigen Zeitpunkt danach zu fragen, was in den Prüfungen dran kommt. Ich genieße die Lernzeit und den Lernstoff als tolle Abwechslung zu meinem restlichen Alltagsleben (Vollzeitjob und Bad putzen) und erfreue mich an den herausfordernden Einsendeaufgaben.

 

Bis zum Ende des Lehrgangs versuche ich, die Studienmaterialen kontinuierlich, genau und ausdauernd studieren, sowie die Einsendeaufgaben so ausführlich wie möglich zu bearbeiten. Zu Beginn meines zweites Studienjahres werde ich mir zusätzlich ein Oberstufen-Buch in Chemie und Physik kaufen und auch sonst versuchen, unter den zahllosen Quellen im Internet die Richtigen zu finden und nutzbringend zu verwerten.

 

Irgendwann (Mitte des letzten Lehrgangsjahr, also ca. 1,5 Jahre vor den Prüfungen?)  wird es sinnvoll zu beginnen, die alten Hamburger Abituraufgaben in den schriftlichen Prüfungen einzubeziehen. Es gibt dazu genug Materialien in Buchhandlungen und Internet.

 

Schönen Samstag

Greetsiel

Bearbeitet von Greetsiel
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...