Springe zum Inhalt
Daniela87

Pflegepädagogik berufsbegleitend studieren

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben!

....seit einiger Zeit beschäftige ich mich damit zu studieren.

Ich bin gelernte Erzieherin und Gesundheits-und Krankenpflegerin.

Nun bin ich in der 1:1 Betreuung tätig und der Wunsch nach lehren und lernen lässt mich nicht mehr los und ich empfinde das als derzeitigen perfekten Zeitpunkt mich mit was Neuem zu beschäftigen.

Nun suche ich mir einen Wolf seit einigen Tagen.

Habe nun beschlossen mal hier zu fragen :-)

Pflegepädagogik in Teilzeit als Fernstudium ist gesucht, da ich ja Vollzeit arbeite.

Finde einige die den Studiengang in Vollzeit anbieten, wie die HFH zB.

Aber auch die IUBH ist mir aufgefallen. Das ist soweit ich sehen kann der einzige Anbieter.

Kennt jemand die Hochschule? Finde ausschließlich nur positive Kritik... was mich wieder kritisch darüber denken lässt *lach

Stimmt das oder habt ihr ein Tipp für mich?

 

Ganz liebe Grüße,

Daniela

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Zur IUBH kann ich berichten, allerdings nicht zu dem von Dir anvisierten Studiengang. 
Ich studiere dort seit November (B.A. Soziale Arbeit) und habe diese Fernhochschule gewählt, weil sie  - meiner Meinung nach - der flexibelste Anbieter ist. Genau daher würde ich sie auch jedem empfehlen, der z.B. neben Beruf und/oder (so wie ich) Familie studieren möchte. Du hast dort die Möglichkeit, in Vollzeit oder zwei verschiedenen Teilzeitmodellen zu studieren, was sich da am Besten mit Deiner beruflichen Tätigkeit vereinbaren lässt, müsstest Du halt mal überlegen.
Du kannst jederzeit dort anrufen und Dich beraten lassen, damit habe ich gute Erfahrungen gemacht als ich selber noch in der Entscheidungsfindung war.
Mein Fazit bisher (und nein, ich werde nicht von der IUBH bezahlt, leider...😅)  - ich würde meine Entscheidung genau so wieder treffen, denn ich bin sehr zufrieden mit dem Ablauf des Studiums. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Ich studiere an der HFH Berufspädagogik mit Fachrichtung Pflege.

Meiner Meinung nach übrigens die bessere Wahl im Vergleich zu Pflegepädagogik, da es einfach umfassender ausgelegt ist als Pflegepädagogik. Gerade in Bezug darauf, dass Du zwei Berufe hast und beide ausbilden könntest.

Der Studiengang ist in Teilzeit ausgelegt, ca. 15 - 20 Stunden pro Woche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Silberpfeil... was für ein Abschluss ist das dann? Was kann man damit machen? Ist das im Endeffekt dann auch Lehrer für Pflegeberufe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Daniela87

Wo möchstet Du denn beruflich später genau einmünden?

 

Ich kann jetzt nur für NRW sprechen. Wenn Du z.B. Erzieherinnen an einer Berufsschule unterrichten möchstest, wird von künftigen Bewerbern ein Master in Sozialer Arbeit (alternativ auch Pädagogik, Erziehungswissenschaft o.ä.)  einer Universität gefordert (künnftig sollen auch Fachhochschulabsolventen zugelassen werden). Wichtig ist auch, dass sich aus Bachelor + Master ein Zweitfach ableiten lässt (mit 33 Leistungspunkten), z.B. Psychologie, Soziologie, BLW o.ä. In Bezug auf Pflege wird ein gesundheitswissenschaftliches Studium gefordert.

 

Des Weiteren gibt es hier in NRW auch die Möglichkeit, bei privaten Institutionen zu unterrichten. Das sind dann aber keine klassischen Berufsschulen. Dort reicht häufig ein Bacheor aus. Nachteil ist aber, dass die Bezahlung zum Teil schlechter ist und auch sonst die Konditionen häufig nicht einer staatlichen Schule entsprechen.

 

Je nachdem, wo Du später (und was Du später) konkret ausbilden oder unterrichten möchstest, würde ich den Studiengang aussuchen.

Bearbeitet von anjaro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Pflegeberufereformgesetz, dass ab 2020 in Kraft tritt, schreibt für Lehrkräfte in der Ausbildung für Gesundheits- und Krankenpflege eine Pflegeausbildung und ein Masterstudium vor.

Je nach Bundesland wird es dafür verschiedene Übergangsfristen geben.

 

Welche Studiengänge dafür anerkannt sind, regelt ebenfalls jedes Bundesland eigenständig. 

 

Ich wohne in Niedersachsen, und mit dem HFH Studiengang kann ich an Berufsfachschulen unterrichten.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung