Springe zum Inhalt

Empfohlene Beiträge

Aus Gesprächen mit anderen Kommilitonen habe ich herausgefunden, dass gewöhnlicherweise die Pflichtliteratur keinen sehr großen Anteil an den Prüfungsfragen hat. Da gibt es Masterstudenten, die die Pflichtliteratur nicht anrühren und trotzdem die Prüfungen mit guten Noten bestehen.

Ich hatte bei meinen zwei Prüfungen bisher auch keine Fragen, für die ich die Pflichtliteratur gebraucht hätte.

Aber vielleicht ist das auch von Modul zu Modul oder von Studiengang zu Studiengang unterschiedlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Zumindest ist die Pflichtliteratur in den Masterstudiengängen der IUBH prüfungsrelevant - wenn man in den Prüfungen auch ohne durch kommt, ist das sicherlich ein wenig auch Glück. Darauf berufen kann man sich aber wohl kaum ... ;)

 

Um den Verhalt beurteilen zu können, müsste man schon wissen, wie ausführlich das nicht näher genannte Thema in den nicht näher genannten Fach in der Pflichtliteratur behandelt wurde.

Bearbeitet von Splash

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde auch erstmal abwarten.

Das man in einer Ausbildung nicht transferieren können muss halte ich ja für eine Lüge.

Selbst im Abi muss man um eine 1 zu bekommen den letzten teil quasi mit Transferwissen bestreiten.

Also im Master ganz sicher.

Ich kann mir eh nicht vorstellen das in irgendeinem Studiengang nur die Skripte reichen... das ist idR ja nicht sehr viel...

egal ob nun Bachelor oder Master...

Sag doch mal, was bei raus kam :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist es an der IUBH nicht sogar so, dass im Bachelor nur das Skript relevant ist?

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Glad1us schrieb:

Ist es an der IUBH nicht sogar so, dass im Bachelor nur das Skript relevant ist?

 

Ja, thematisch auf jeden Fall. Ich kann allerdings speziell aus dem aktuellen Semester berichten, dass dem nicht ganz so ist. Zum Bestehen reicht das Skript wohl schon, aber nicht für eine 1,... . Dafür muss es dann eben auch ein wenig mehr sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch aus den vorherigen Semestern war es so, dass bei einzelnen Fächern schon mal mit Fragen, die Transferwissen erforderten, Spreu vom Weizen getrennt wurde. Es waren jedoch nicht allzu viele Fächer zu meiner Zeit ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut, besonders in den Wirtschaftsfächern kann ich mir das schon vorstellen. Ich selber kenne das noch von den Präsenzhochschulen, und dem BWL-Studiengang. Da war es ebenfalls sehr Modulabhängig. Momentan studiere ich Medieninformatik an der IUBH im ersten Semester. Bisher habe ich mich größtenteils an das Skript gehalten. Natürlich gab es aber auch schon Abschnitte, bei denen ich noch mal Nachlschlagewerke zur Ergänzung rangezogen habe. Naja, ich wollte hier nicht ins OT abdriften.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann und will es auch nicht glauben, dass Transferwissen in einem Studium nicht von Anfang an gefordert sein soll. Ich meine, wir reden hier von einer akademischen Ausbildung, nicht von einem berufsvorbereitenden Berufsschulkurs!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cool, dass du Punkte bekommen hast, ist ja auch nur fair!

Transferwissen hin und her, das sollte eh auch jeder für sich entscheiden, was er so mitnimmt :)

Gut, dass du widersprochen hast :)

Und Glückwunsch^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...