Springe zum Inhalt
Yella

Psychologie-Fernstudium - Arbeit in Beratungsstelle oder Klinik

Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 19 Stunden, Markus Jung schrieb:

Aktuell gibt es an der SRH Fernhochschule doch noch gar keinen Master in Psychologie.

Ich rede schon von der SRH Fernhochschule. Die Akkreditierung läuft und die ersten Infos zum Master sind letzte Woche rausgegangen. 

Und ja, ich rede von einen Master Psychologie und nicht von dem Master Systemische Ausbildung. 

Bearbeitet von Lenes_fernstudienreise

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten, Lenes_fernstudienreise schrieb:

Ich rede schon von der SRH Fernhochschule. Die Akkreditierung läuft und die ersten Infos zum Master sind letzte Woche rausgegangen. 

Und ja, ich rede von einen Master Psychologie und nicht von dem Master Systemische Ausbildung. 

 

Gibt es dazu auch etwas offizielles oder sind diese Infos nur intern? 

Vielleicht bin ich zu pessimistisch, aber die PFH hatte ja auch vor, so einen Master im Fernstudium anzubieten, hatte ihn sogar schon offiziell angekündigt und Leute haben sich deswegen eingeschrieben. Dann hat die Akkreditierung nicht geklappt und jetzt weiß man nicht, was daraus wird... Daher warte ich erst mal ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, Lenes_fernstudienreise schrieb:

Ich rede schon von der SRH Fernhochschule. Die Akkreditierung läuft und die ersten Infos zum Master sind letzte Woche rausgegangen. 

 

Spannend. Auch von mir die Frage, ob es dazu bereits offizielle Infos gibt und ansonsten was du uns davon berichten kannst.

 

Mein bisheriger Stand dazu war der folgende:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

kurz zur Systemischen Therapie. Der Anerkennungsprozess dauert nun schon knapp 10 Jahre, aber bald ist es geschafft und eine Abrechnung über die Krankenkasse wird möglich sein. Allerdings gilt das nur für diejenigen, die eine Approbation und eine Krankenkassenzulassung haben. Sprich für Psychologen und Pädagogen die über eine Zusatzqualifiaktion in Systemischer Therapie verfügen, ändert sich also nichts. Weiterhin ist für diese Berufsgruppen eine Abrechnung über die Krankenkassen nicht möglich.

 

Ich kann noch etwas zum Thema Psychologengehalt in Beratungsstellen beitragen. Hier allerdings eingschränkt für den Bereich der Erziehungsberatung. Es gibt zum einen ein starkes Gehaltsgefälle zwischen den alten und neuen (sofern man das heutzutage noch so formulieren darf) Bundesländern und zum anderen zwischen Stadt und Land. In Sachsen läuft es so... am besten werden die Stellen bezahlt, die direkt an einer Stadt (Großstadt) gekoppelt sind. Die freien Träger zahlen unterschiedlich, das hängt mit Verhandlungsgeschick und Verwaltungsaufwand zusammen. Kirchliche und einige private Träger sind dabei ganz gut aufgestellt. Das Gehalt liegt trotzdem unterhalb dessen, was die Stadt bezahlt. Auf dem Land sind die Unterschiede noch deutlicher. Als Beispiel: Stadt Leipzig TVöD 13, einge freie Träger TvöD 12 und auf dem Land TVöD 11 so als Richtwert.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittlerweile habe ich die Studienfrage geklärt und mich für ein Fernstudium Psychologie (B.Sc.) an der SRH entschieden mit Schwerpunkten klinische Psychologie und Rehabilitationspsychologie.

Geplant ist danach ein klinischer Master und fachliche Weiterbildungen (z.B. in systemischer Therapie o.ä.)

 

Allerdings beschäftigen mich aktuell sehr die Berufsperspektiven:

Nachdem ich intensiv die Stellenangebote für Psychologen im Internet durchforstet habe, habe ich nun ernsthafte Bedenken, ohne Psychotherapeutenausbildung überhaupt eine Beschäftigung an einer psychologischen Beratungsstelle oder Klinik zu finden.

Sieht es da wirklich so schlecht aus?

Oft werden an Kliniken zwar Psychologen gesucht, jedoch ist nicht klar ersichtlich, ob dies nur für die Ausbildung zum Psychotherapeuten gilt. Weiß hier jemand genaueres?

Oder gibt es noch Möglichkeiten bzw. Nischen im Bereich Rehabilitationspsycholgie?

 

Aufgefallen ist mir, dass man an vielen (Reha)Kliniken die Ausbildung zum Psychotherapeuten absolvieren kann, teilweise als eine Art "Inklusivausbildung" (Ausbildung aus einer Hand, ohne entstehende Kosten, dafür mit Verdienst).

Weiß jemand, wie realistisch es ist, dort nach dem Master aufgenommen zu werden? Und wie hoch dieser Verdienst tatsächlich ist?

 

Schon einmal vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...