Springe zum Inhalt
andreas1983

Scrum-Master - Stufen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

kennt sich zufällig jemand mit dem Thema Scrum und dessen Zertifizierungen aus?

 

Ich bin auf das Thema durch unser Intranet aufmerksam geworden und anscheinend wird es aktuell ja wieder beliebter.

Auch komme ich immer häufiger auf direkte Stellenanzeigen für "Scrum-Master".

 

Was ich aber irgendwie nirgends lesen kann ist, welchen Zertifizierungsgrad Unternehmen wirklich wünschen.

 

Dort steht in den Stellenausschreibungen also ein Fachstudium und mehrere Jahre Berufserfahrung und dann lediglich

eine Zertifizierung zum Scrum-Master.

 

Auf der Seite scrum.org  gibt es jedoch drei Stufen.

 

Ich habe jetzt aus Interesse die erste Stufe PSM I absolviert und habe das Zertifikat "Professional Scrum Master 1".

 

Auch wenn man andere Seminare sieht, schließen die immer nur mit der ersten Stufe,  höchstens mit der Zweiten ab.

 

Gehen Unternehmen bei Bewerbungen davon aus, dass man alle drei Stufen absolviert hat?

 

Finde ich persönlich wieder schlecht gelöst, dass es nicht nur eine Prüfung und fertige Zertifizierung gibt.

 

Danke im Voraus.

 

 Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Was steht in den Anzeigen denn zum Thema Erfahrung mit Scrum drin? Laut Scrum.org wird PSM II ja erst nach mind. einjähriger Erfahrung als Scrum Master abgelegt. Davor muss man ja aber erstmal diese Erfahrung gesammelt haben. Insofern haben viele zunächst das PSM I. Wenn die restliche Berufserfahrung stimmt, kann das auch erstmal ausreichen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, andreas1983 schrieb:

Gehen Unternehmen bei Bewerbungen davon aus, dass man alle drei Stufen absolviert hat?

 

Wie mit so vielen Anforderungen in Stellenanzeigen kann man darauf nur antworten: "es kommt darauf an". Das willst Du so vielleicht nicht hören, aber letztendlich kann Dir nur das inserierende Unternehmen selbst beantworten, wie es gemeint ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dir sagen, bei uns ist die Zertifizierung ganz nett. Wichtiger ist der bereits erfolgte Einsatz als Scrum Master. Wenn Du noch keinen Einsatz hast, dann bringt dir das was, indem du nachweisen kannst, dass Du schon seit datum x zertifiziert bist. Es es spielt dabei keine Rolle ob Professional Scrum Master von Scrum.org oder Certified Scrum Master der Scrum Allianz. Die Scrum Allianz wurde von Ken Schwaber gegründet und irgendwann ist er da raus und hat Scrum.org gegründet. Als Scrum Master zählen eher Soft Skills, als Hard-Facts. Wenn Du noch weitere Schulungen brauchst, könntest Du Dich in Richtung SAFe orientieren. SAFe for Teams oder Leading SAFe. Scrum ist ja "nur" für ein Team (6-8 Personen), während SAFe auf mehrere Teams skalliert (Release Trains oder auch in Scrum "Scrum of Scrum" genannt. PSM II hat bei uns in der Firma keiner gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

 

vielen Dank für eure super schnellen Antworten.

 

@TomSon / Naledi

Also in den Stellenanzeigen die mir so aufgefallen sind steht pauschal nur "Scrum-Zertifizierung". Nichts weiter. Die mehrjährige Berufserfahrung ist im jeweiligen Arbeitsgebiet aufgeführt. Nicht bei Scrum.

Und eine Scrum-Zertifizierung wäre ja dann streng genommen bereits PSM 1.

 

Also rein von der Prüfung her, könnte man PSM 2 und PSM 3 auch direkt ablegen. Da gibt es keine Abfrage.

Der Sinn sei natürlich dahingestellt.

 

@SebastianL

 

Achso, also dann stehen die meisten also bei PSM 1. Darum sind also die meisten Seminare darauf

als Endziel ausgelegt.

Also mir geht es jetzt nicht um eine direkte Bewerbung, sondern eher Zukunft absichern 😉 .

Ich habe davon wie gesagt intern gelesen, und es scheint bei uns groß im kommen zu sein. Und so aus Interesse habe ich das mal mitgemacht und die erste Stufe abgelegt. Solange ich so etwas mit dem Studium dann noch von der Steuer absetzen kann.

 

Darum auch die Frage ob im Falle des Falles Unternehmen  auf PSM II  und PSM III achten/fordern.

 

Vielleicht schaue ich mir PSM II ja noch mal an.  PSM III  hat ja anscheinend neben den normalen

Fragen auch schriftliche, offene Fragen und ist mit 500 Dollar eine ziemliche Nummer, wenn das schief geht.

Das wohl eher nicht mehr 😉

 

Vielen Dank für eure Hilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Agil grundsätzlich ist bei der Telekom zukunftsskill. Aber Scrum ist, wie schon gesagt nur für für kleinere Teams. Ich würde nach PSM 1 nicht 2 und 3 machen, bei uns hat das keiner und interessiert auch keinen. Wir machen eher SAFe. SAFe for Teams z.B. beinhaltet Scrum Basiswissen, aber auch Kanban. Ich mache Leading SAFE im 3. oder 4. Quartal. Scrum Master finde ich jetzt "nicht sonderlich schwer", interessanter wird es wenn Du mehrere Teams managen darfst. Bis 6 Teams geht's, aber dann kommst Du mit Scrum und einem Scrum of Scrum nicht mehr weit, dann brauchst Du einen Release Train, einen Solution Train oder ein Portfolio. Aus meiner Sicht trennt sich hier extrem die Spreu vom Weizen in Sachen Erfahrung. Ich war mal auf einer "Agile irgendwas" (mir fällt der Name nicht mehr ein) mit VW, BNBW, Telekom und SAP in Wolfsburg im Stadion zum Agilen Austausch. Mehrere Teams (10+) zusammen haben da kaum welche, die meisten haben auf Teamebene agilisiert, nicht auf einen Wertestrom. Da kann ich jedem für die Zukunft in der IT empfehlen, sich diesen Skill anzueignen. Der wird z.Z. teuer bezahlt Gerade Agile Coaches sind teuer und sehr gefragt, jedoch kein Theoriewissen, denn das haben viele, sondern nur die, die wirklich praktisch das ganze nachweisen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Erklärung. Der Weg hört sich auch super interessant an.

Kanban ist aktuell hier ebenfalls im Gespräch.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann das, was @SebastianL sagt, nur unterschreiben und bestätigen. Sonst hab ich da nichts hinzuzufügen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...