Springe zum Inhalt
ReldaSakul

Bewertung / Meinungen zur EMAS in Russland

Empfohlene Beiträge

Hallo Community,

 

ich habe heute eine Frage bezüglich der Einschätzung der EMAS aus Russland. Die EMAS selbst bezeichnet sich als "Eurasian Management & Administration School". Laut eigenen Angeben handelt es sich bei der EMAS um eine der besten Business-Schools in ganz Europa. Mir persönlich ist diese bisher völlig unbekannt und auch der Werbeauftritt sieht etwas (subjektiv) wackelig aus. 

 

Konkret suche ich derzeit nach passenden DBA Programmen (Doctor of Business Administration) und möchte zeitnah eines dieser Programme belegen. Ein entsprechender Anbieter solcher Programme ist auch diese Business-School. Was meint ihr zu der EMAS, leider finde ich keine konkrete Aussage zur Akkreditierung und Anerkennung der Programme? Wie ist konkret das Bildungsabkommen / Anerkennung von Abschlüssen zwischen Eurpoa/Deutschland und Russland? Hat jemand bereits konkrete Erfahrungen gemacht?

 

Bei ANABIN selbst kann ich die Business-School gar nicht finden - das macht mich etwas stutzig. Schlussendlich möchte ich hauptsächlich dieses Programm absolvieren um forschungsorientiert ein betriebswirtschaftliches Thema praktisch umzusetzen. Der Weg ist definitiv das Ziel - trotzdem sind diese Programme im angelsächsischen Raum sehr kostspielig - deshalb danke ich euch schon im Vorfeld für eure Meinungen.

 

Anbei der Link zum Programm: https://emasglobe.com/mba-programs/dba-doctor-business-administration

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Zitat

BRILLIANT RUSSIAN BUSINESS EDUCATION – EMAS IS OFTEN REFERRED TO AS "RUSSIAN STANFORD"

 

Kleines 1x1 des Pitchens, das man jedem kleinen Startup beibringt: Sage niemals "Wir sind das {bekannte Marke einsetzen} für {Produkt}."

 

Zitat

Note: The DBA degree is not an equivalent to a Russian doctoral or PhD degree in the terms of the Russian law on Education. It is also not equivalent to the PhD degree in most of the countries of the European Union and the USA. A DBA is a post-graduate course.

 

Öhm. Das haben sie sich also selbst ausgedacht? Ganz allgemein erinnert mich das alles ein bisschen an die deutsche Debatte um den "Bachelor Professional" usw. gerade. "Gleichwertig" – vielleicht wenn man es lange und oft genug wiederholt, irgendwann?

 

Allgemein sieht mir die Website nach Scam aus. Würde mich nicht wundern, wenn sie den Server abschalten, nachdem der erste das Geld überwiesen hat ... 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo thb,

 

danke für deine Meinung. Kontakt zur Business School hatte ich schon und es gibt auch einige Alumni. Hier habe ich bereits auch Kontakt mit einem Studenten aufgenommen. Deshalb denke ich nicht, dass es Scam ist.

 

Trotzdem wundere ich mich genau über das zweite Zitat von dir. In Deutschland ist der DBA gleichwertig zum PhD, wieso wird hier anderweitig referenziert?

 

Ich denke mir ist das ganze Thema etwas zu suspekt und ich werde wohl einen anderen Weg suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten, ReldaSakul schrieb:

danke für deine Meinung. Kontakt zur Business School hatte ich schon und es gibt auch einige Alumni. Hier habe ich bereits auch Kontakt mit einem Studenten aufgenommen. Deshalb denke ich nicht, dass es Scam ist.

 

Auch da kann man ja auf Anbieterseite kreativ werden. Aber ich mag nix unterstellen, womöglich ist der Auftritt einfach nur unglücklich aus meiner/deiner Perspektive und tatsächlich doch seriös – wer weiß.

 

vor 36 Minuten, ReldaSakul schrieb:

Trotzdem wundere ich mich genau über das zweite Zitat von dir. In Deutschland ist der DBA gleichwertig zum PhD, wieso wird hier anderweitig referenziert?

 

Meine 2 Cent zum Thema: Nach DQR ist auch der Abschluss als geprüfter Betriebswirt oder Strategischer Professional (was auch immer das ist) gleichwertig zu einem Master oder Staatsexamen. Ich weiß nicht, was die Menschen geraucht haben, die das so festgehalten haben, aber an meiner Wirklichkeit geht das meilenweit vorbei. Ein bisschen sehe ich das auch so mit dem DBA. Ich habe das Gefühl, dass hier Kosten (Aufwand) und Nutzen (breite Anerkennung) in keinem guten Verhältnis stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay ich danke dir auf jeden Fall. Für mich ist das Thema momentan schwierig einzuordnen, deshalb bin ich froh über deine Meinung.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, ReldaSakul schrieb:

Trotzdem wundere ich mich genau über das zweite Zitat von dir. In Deutschland ist der DBA gleichwertig zum PhD, wieso wird hier anderweitig referenziert?

 

Nicht ganz! Ein britischer DBA ist zum Beispiel gleichwertig zum Phd. Ebenso kann ein DBA aus anderen Ländern gleichwertig sein. Er muss es aber nicht. In Russland kann ein Dba anders definiert sein, als in Großbritannien. 

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gekürzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach einem ersten Blick waere ich da vorsichtig:

- Auf der Website kann ich keinen Hinweis auf eine Anerkennung als Hochschule sehen

- Im Gegenteil, sie bezeichnen sich als "non-academic business school", was problematisch ist, wenn Du einen akademischen Grad erwerben willst. Gerade beim DBA geht es doch wohl nicht zuletzt auch im die Gradfuehrung, das wird schwierig, wenn es keine Hochschule ist.

- Wenn die "Hochschule" schon selbst darauf hinweist, dass der DBA kein Doktor ist, ist eine Gradfuehrung als Dr. doch schon ausgeschlossen. Russische Grade duerfen nur mit Herkunftsangabe gefuehrt werden, ist ein "DBA (Management and Administration School, Russland)" tatsaechlich Dein Ziel? Du kannst natuerlich versuchen das zu verschleiern, aber da bist Du schon wieder juristisch an den Grenzen.

- Ueber Akkreditierunge lese ich nichts.

- Auf https://rankings.ft.com/businessschoolrankings/global-mba-ranking-2019 finde ich den Laden nicht - das ist merkwuerdig fuer ein Top-Programm, wer in "Russland und Osteuropa" in den Top 5 ist, sollte doch global auch relevant sein.

Ich haette meine Zweifel. Fuer einen akademischen Grad wuerde ich eine Institution nur in Betracht ziehen, wenn sie eine Hochschule ist (bei allem anderen ist die Gradfuehrung jedenfalls grenzwertig) und wenn es eine globale Top-Business-School sein soll, dann muss zumindest eine relevante Akkreditierung (AACSB, AMBA, EQUIS) vorhanden sein. Deswegen muss es kein "Scam" sein, es kann schon ein tatsaechlicher Lehrbetrieb stattfinden, und der kann auch was taugen. Nur: Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Arbeitgeber, gerade ausserhalb Russlands, das zu schaetzen weiss? Schon hier kann mit dem Laden niemand was anfangen, warum sollte das bei arbeitgebern anders sein?

Bearbeitet von stefhk3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...