Springe zum Inhalt
Resjasi

Systemische Beratung oder Psychosoziale Beratung?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

Ich habe einen staatlich anerkannten Bachelor in Sozialarbeit und 4 Jahre Berufserfahrung. 

Nun möchte ich einen Master als Fernstudium beginnen und kann mich nicht so recht entscheiden.

 

Ich schwanke zwischen dem Studiengang der Diploma: Psychosoziale Beratung in der Sozialen Arbeit (virtuell) und dem Studiengang der TU Kaiserslautern: Systemische Beratung.

 

Vorteile Diploma: Ich nehme an, dass der Studiengang weiter gefächert ist und verschiedene Beratungstheorien (auch den Systemischen Ansatz) beleuchtet. Die Module hören sich für mich sehr interessant an und beziehen sich auf das Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit.

Nachteile Diploma: Teurer im Vergleich zur TU. Ich habe einige negative Erfahrungsberichte gefunden. Leider keinen einzigen, weder negativ noch positiv,  zum genannten Studiengang. 12-14 Samstags im Halbjahr sind für Online-Seminare geblockt, diese sind zwar nicht verpflichtend, aber Ich weiß nicht, wie wichtig dir Teilnahme ist, um mitzukommen und die geforderten Leistungen abzuliefern.

 

Vorteile TU Kaiserslautern: Günstiger. Präsenztermine vor Ort ein Mal im Semester. 

Nachteile: Studiengang ist nicht auf Soziale Arbeit bezogen. Themen hören sich für mich nicht so interessant an, wie die von Psychosozialer Beratung. 

 

Hat jemand Erfahrungen mit einem der beiden Studiengänge gemacht und kann mir in meinem Entscheidungsprozess weiterhelfen? 

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Du hast ja auch hier eine Anfrage speziell zum Studiengang an der DIPLOMA Hochschule gestellt und die Antworten spielen sicherlich für deine Entscheidungsfindung auch mit rein und auch deine dort geschilderten Infos zu deinen Zielen sind wichtig:

 

Ich würde dir empfehlen, dich möglichst intensiv mit der inhaltlichen Gestaltung zu beschäftigen. Auf mich wirkt es so, als wäre der Studiengang der DIPLOMA Hochschule primär auf die Beratung von Individuen und Systemen wie Familien ausgerichtet, während der Studiengang am DISC so wie ich es verstehe auch auf die Beratung innerhalb von Organisationssystemen wie zum Beispiel Unternehmen ausgerichtet ist und so wie es für mich erscheint da eine andere Ausrichtung hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antwort. Genau, der Thread ist auch Teil meiner Entscheidungsfindung. Danke für deine Einschätzung.

Rein inhaltlich tendiere ich zu Diploma. Aber es gibt leider einige negative Resonanzen zu der Hochschule und bei dem Studiengang Systemische Beratung, sind die Resonanzen sehr positiv. Ich werde weiterhin versuchen mit Studierenden ins Gespräch zu kommen und weiter eruieren, welche Möglichkeiten mir die Anschlüsse jeweils bieten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Halte uns gerne hier auf dem Laufenden, was du in Erfahrung bringen kannst und wie du dich dann am Ende entscheidest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hamm ich kenne auch negative Berichte von der TU. Da ist die Betreuung zum Teil so eine Sache und die Skripte teilweise nicht so aktuell... also von daher ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen

 

ich konnte mich noch nicht entscheiden. Aaaber, ich habe eine Studierende des Studiengangs Psychosoziale Betrachtung gefunden, die bisher sehr zufrieden ist. Sie studiert jedoch erst seit diesem Sommersemester.

Ich denke, dass der Studiengang, alleine von den Inhalten, mir mehr zusagt. 

Einzig diese Präsenzzeiten am Samstag verunsichern mich etwas. Weil ich einfach nicht jeden 2. Samstag daran teilnehmen kann. Sie sind nicht verpflichtend. Aber ich weiß nicht, wie wichtig sie zum Bestehen der Prüfungen sind. Die besagte Studierende hat mir mitgeteilt, dass der Dozent gesagt habe, dass die Fragen der Prüfung sich aus 80% Skript und 20% Vorlesungen zusammensetzen.

Es stört mich einfach etwas, dass dieses Fernstudium sich so auf die Samstage einschießt... Ich wäre da gerne etwas freier in meiner Zeiteinplanung.

 

Viele Grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alle Beratungsausbildungen, die nicht einen großen Teil an Präsenzen haben, halte ich zumindest für diskussionswürdig. Beratung in jeder Form ist ein interaktiver Prozess, den man nicht nur theoretisch lernen kann.

 

Diese Interaktion muss man üben - nicht nur einmal, sondern mehrmals und das mit Rückmeldung, ja auch unter Supervision.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Kannst du dich denn nicht vielleicht mit jemandem aus deiner Umgebung zusammenschließen mit dem du die verpassten Inhalte nachholen kannst? Vielleicht könnt ihr ja auch einen Zeitplan ausarbeiten wann wer von euch hingeht. 

 

Ich halte Psychosoziale Beratung auch für die beste Wahl, systemische kannst du ja auch später noch draufsetzen wenn sinnvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...