Springe zum Inhalt
Pagani Huayra

Studiengänge aus dem Bereich Automotive zu spät?

Empfohlene Beiträge

Coole Sache. Bin gespannt ob es dort Präsenztermine (Labore) gibt. In der Regel ist ja bei der IUBH alles online.

Bei der AKAD gibt auch was neues das ähnlich ist: Maschinenbau – Modern Automotive Engineering (B.Eng.).

Hier leider keine Angaben zu den Inhalten.

Interessanterweise bringen die Fernhochschulen IUBH, Wilhelm Büchner Hochschule oder Akad ausgerechnet jetzt Studiengänge im Bereich Automotive heraus, wo es doch in der Automobilwirtschaft bergab geht.

Sozusagen 10 Jahre zu spät.

Ich wollte schon immer sowas studieren per Fernstudium nur es fehlte das Angebot. Nun bin ich mit 38 Jahren einfach zu alt und verbraucht für sowas :-( und die Perspektive ist in der Automobilbranche nicht gegeben. Auch die wollen lieber Informatiker. Alle wollen Informatiker. Auch der Staat sucht viele Informatiker.

Bearbeitet von Pagani Huayra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich habe den Beitrag mal in ein separates Thema verschoben.

 

Die Frage ist doch denke ich, ob es mit der Automobilwirtschaft  tatsächlich bergab geht, oder ob diese gerade vor einem großen Umbruch steht, in dem gerade qualifizierte Mitarbeiter, die innovativ sind und in neue Richtungen denken, gebraucht werden.

 

Und da ist dann auch die Frage, ob du mit 38 wirklich zu alt bist.

 

In welchem Bereich bist du denn aktuell tätig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann eben nicht drauf warten dass der für sich perfekte Studiengang angeboten wird. Glaubst du alle Ingenieure in der automobilbranche haben genau das studiert was sie jetzt machen? Wann man zu alt ist muss man selber wissen, gibt genügend ältere Studenten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.8.2019 um 14:56 , Pagani Huayra schrieb:

Automobilwirtschaft/Produktion

 

Dann finde ich das Alter nachrangig. Wenn du jetzt komplett Quereinsteiger wärst, würde ich das etwas anders sehen.

 

Und gerade in einer Branche, in der viel im Umbruch ist, könnte so eine Qualifizierung ja auch den Arbeitsplatz für die restlichen Arbeitsjahrzehnte sichern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.8.2019 um 15:10 , Pagani Huayra schrieb:

wo es doch in der Automobilwirtschaft bergab geht.

Solche Untergangsphantasien wuerde ich nicht ernst nehmen. Ich gehe jetzt auf die 50 zu, es gab kaum eine Zeit, wo die deutsche Automobilindustrie nicht (nach Meinung der Untergangspropheten) vor dem Kollaps stand. Und sie steht heute nicht schlechter da als vor 50 Jahren.

Ueberhaupt waere ich vorsichtig mit Untergangsszenarien. Ganz Deutschland sollte in den 80ern (laut den Untergangspropheten) zum Entwicklungsland absteigen und Japan die Weltwirtschaft uebernehmen. Ist nicht ganz so gekommen, die Leute, die damals als Kinder gezwungen wurden japanisch zu lernen, zwingen jetzt ihre Kinder chinesisch zu lernen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...