Springe zum Inhalt
Butterfly9

Fernstudium Personalrefent - Erfahrungen!

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

Ich arbeite aktuell als Leiter UND Personalleiter eines kleinen Familienbetriebes (50 Mitarbeiter), habe mich intern im Laufe von einigen Jahren hochgearbeitet. Nun habe ich aber beschlossen, mir ein anderes Unternehmen zu suchen.

 

Da mir die Personalarbeit viel Spaß macht und mich auch interessiert, möchte ich gerne in diesem Berufsfeld bleiben. Allerdings habe ich keine abgeschlossene Bildung in dieser Richtung, lediglich ein hälftig abgebrochenes Jurastudium, eine kaufmännische Ausbildung und 3 Jahre einschlägige Berufserfahrung als Personalleiter (davor habe ich weitere 4 Jahre kleinere HR-Aufgaben schon gemacht).

 

In Stellenausschreibungen im HR-Bereich finde ich oft als Voraussetzung ein abgeschlossenes Studium "oder gleichwertige Ausbildung".

 

Nun habe ich auf diversen Seiten gelesen, dass es Weiterbildungen u.a. zum Personalreferenten gibt. Das klingt auf vielen Internetseiten verlockend; ich könnte auch fehlende Wissenslücken schließen und beim bSb das Diplom machen. Auf der Suche nach Erfahrungsberichten bin ich aber auf diesen archivierten Post gestoßen, der mein Vorhaben etwas trübt: https://www.fernstudium-infos.de/topic/1532-personalreferentin-bei-ils-oder-sgd-erfahrungen/

 

Dort rät man der Userin von der Weiterbildung zum Personalreferenten ab, sie würde keine besseren Jobchancen bringen. Der Beitrag ist allerdings von 2006, also schon etwas veraltet.

 

Daher würde mich interessieren:

- Hat jemand von euch die Weiterbildung "Geprüfter Personalreferent bSb" in letzter Zeit gemacht?

- Bringt diese Weiterbildung bei heutigen Personalern etwas?

- Wie suchen die meisten Firmen nach ihren Personalern? Wie ist der Prozentsatz intern zu extern?

 

ich könnte mir auch eine andere Weiterbildung im HR-Bereich vorstellen; aktuell bin ich jetzt durch diesen Forenbeitrag aber etwas demotiviert und ratlos. Ich freue mich auf eure Meinungen!

Bearbeitet von Butterfly9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Es kommt darauf an, welche Ausbildung Sie machen wollen.

 

Ihr Vorteil könnte sein, dass Sie schon einschlägige Erfahrungen haben - praktische und auch durch Ihre Ausbildungen. Selbst ein abgebrochenes Jurastudium vermittelt ein grundlegendes Verständnis über Gesetze und rechtliches Denken. Eine Fortbildung wird vermutlich dazu dienen, diese Kenntnisse zu systematisieren. 

 

An der Stelle würde ich bei der Suche nach einer entsprechenden Fortbildung ansetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich selbst mal mit dem Gedanken getragen, eine Weiterbildung in diesem Bereich zu machen, und hätte noch folgende Vorschläge (je nachdem, was du ggf. mittel- bis langfristig planst):

 

- Wenn deine IHK vor Ort nichts anbietet, gibt es auch Fernlehrgänge, die auf die IHK-Prüfung zum Personalfachkaufmann vorbereiten (z. B. an der ILS oder SGD). Ich weiß nicht, wie ein Personaler das sieht, aber ich persönlich finde einen IHK-Abschluss deutlich attraktiver als "nur" einen schulinternen. Ich habe diese Kombi aus Fernlehrgang + IHK-Prüfung vor Jahren in einem anderen Bereich gemacht. Sowohl der Kurs als auch die Organisation mit der IHK waren einwandfrei, nur das Preis-Leistungs-Verhältnis fand ich rückblickend nicht so toll, da ich nur einen Bruchteil der Zeit investiert habe, die in der Lehrgangsbeschreibung stand. Was ja einerseits gut ist, wenn man eh wenig Zeit hat :), was aber andererseits auch einen sehr hohen "Stundensatz" ergibt.

 

- Käme alternativ vielleicht auch ein Hochschulzertifikat infrage? Ich habe jetzt nur mal ganz grob gegooglet: Die Euro-FH bietet z. B. einen Hochschulkurs "Grundlagenwissen für Personalmanager" an. Damit hättest du einen Nachweis, dass du dich auf Hochschulniveau in diesem Bereich fortgebildet hast, und oft ist so ein Kurs dann auch anrechenbar, wenn man sich später für einen passenden Studiengang an der der gleichen Fernhochschule einschreibt. Falls du also langfristig doch noch mal auf einen Studienabschluss hin arbeiten möchtest, könntest du damit vielleicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Bearbeitet von Alanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.9.2019 um 13:43 , KanzlerCoaching schrieb:

Es kommt darauf an, welche Ausbildung Sie machen wollen.

Vielen Dank für Ihre Nachricht! Was für eine Weiterbildung halten Sie für sinnvoll, um bessere Chancen bei der Einstelllung und auch beim Gehalt zu erzielen?

 

Am 20.9.2019 um 15:56 , Alanna schrieb:

- Wenn deine IHK vor Ort nichts anbietet, gibt es auch Fernlehrgänge, die auf die IHK-Prüfung zum Personalfachkaufmann vorbereiten (z. B. an der ILS oder SGD).

Vielen Dank, dass du mir so ausführlich geschrieben hast, das freut mich sehr :) Den Personalfachkaufmann kenne ich natürlich, der erzielt laut meiner Recherche nur leider reativ wenig Gehalt und zielt auch nicht auf die Stelle als Personalreferent oder gar -leiter ab, oder? Fernlehrgänge kenne ich natürlich auch, daher kam ich auf die Idee, die Weiterbildung zum "Geprüften Personalreferenten bSb" (Bundesverband Sekretariat und Büromanagement, ist ,meiner Recherche nach recht hoch und gleichwertig wie die IHK angesehen) zu machen.

 

Am 20.9.2019 um 15:56 , Alanna schrieb:

- Käme alternativ vielleicht auch ein Hochschulzertifikat infrage? Ich habe jetzt nur mal ganz grob gegooglet: Die Euro-FH bietet z. B. einen Hochschulkurs "Grundlagenwissen für Personalmanager" an.

Wow, das klingt super interessant! Ich werde mich direkt mal einlesen, vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Personalkaufmann IHK lernen Sie das Handwerkszeug der Personalverwaltung. Mit Ihren praktischen Erfahrungen kann das durchaus einen Mehrwert bringen.

 

Sie bewerben sich dann ja auch nicht als Personalkaufmann, sondern auf irgendeine Funktion, die ausgeschrieben ist und stellen als Begründung für Ihre Eignung Ihre Erfahrungen und Ihren theoretischen Hintergrund als Gesamtpaket dar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...