Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
Markus Jung

Studierende wollen e-Learning UND den Kontakt zum Dozenten

Empfohlene Beiträge

Die Online-Umfrage „eLearning an deutschen Hochschulen aus Sicht der Studierenden“ wurde im Sommer 2019 durch das Hochschuldidaktik-Team von Pearson Studium durchgeführt. Die Befragung erfolgte online und anonym in Form offener Multiple Choice-Fragestellungen. Alle Teilnehmer waren eigenen Angaben zufolge eingeschriebene Studierende an deutschsprachigen Hochschulen - die Befragung bezog sich also nicht speziell auf Fernstudierende. Dennoch finde ich die Ergebnisse interessant und fände es besonders spannend, ob es da Abweichungen gibt, wenn nur Fernstudierende befragt worden wären.

 

Findet ihr euch denn in den Ergebnissen wieder? Oder sehr ihr das ganz anders?

 

Zu den Ergebnissen heißt es in einer Mitteilung von Pearson Studium unter anderem:

 

Zitat

Mobiles Lernen ist gefragt und zeigt den wichtigsten Trend: 30 Prozent der befragten Studierenden nutzen ihre Tablets für die digitalen Inhalte des eLearnings (Q11). Die schon seit Jahren immer wieder totgesagte „Brücke“ zwischen Laptop und Smartphone ist damit alles andere als abgemeldet bei jungen Studierenden. Mehr noch: Fast alle befragten Studierenden sehen im eLearning die Zukunft des digitalen Lernens. 87 Prozent haben die Angebote bereits genutzt und 84 Prozent arbeiten regelmäßig damit (Q1, Q2). Das zeigt deutlich, wie groß das Interesse an digital(isiert)en Lern- und Lehrmethoden auf Studierendenseite ist.
 
Lag der Nutzungsschwerpunkt mit 79 Prozent im Vorjahr noch auf Nachbereitungen der Vorlesungen, ist fast genau so vielen Befragten mittlerweile auch die Begleitung von Vorlesungen und Seminaren durch die Mittel des eLearnings wichtig (Q3). Das eLearning ist damit ganz offensichtlich in deutschen Hochschulen – oder zumindest den zugehörigen Studentenbuden – angekommen.
 
Lieber eLearning oder doch Vorlesung: Wie digital darf‘s denn sein?
 
Trotz großem Interesse am digitalen Lernen zeigt sich: Auch modernen Studierenden ist die reale Interaktion mit Dozenten und Kommilitonen noch immer sehr wichtig (Q7). In diesem Austausch liege ein besonderer Mehrwert des Studiums, mit dem wertvolle Erinnerungen an Studienzeiten geschaffen würden. So jedenfalls der Tenor vieler Befragter.
 
Die Idee einer kompletten Umstellung der deutschen Hochschullandschaft auf rein onlinebasierte Studienangebote weckt bei den meisten Studierenden somit nur wenig Begeisterung. Vielmehr seien nach Meinung der Befragten Lösungen gefragt, mit denen sich die herkömmliche Hochschullehre digital ergänzen und leichter zugänglich machen ließe.
 
Nach Meinung der befragten Studierenden kommt es zudem auch auf Seiten der Lehrenden zunehmend zu einem digitalisierungsfreundlichen Umdenken. Denn im Gegensatz zum Vorjahr (2018: knapp 30 %) attestieren die Befragten nun immerhin bereits jedem 2. Dozenten zumindest eine gewisse Aufgeschlossenheit gegenüber digital(isiert)en Lern- und Lehrangeboten (Q4).

 

Insgesamt wurden 119 Studierende befragt. Nachfolgend noch die Ergebnisse in einer grafischen Übersicht:

 

eLearning Pearson Studium

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Anmelden, um zu folgen  



×
×
  • Neu erstellen...