Springe zum Inhalt
Ente87

Aufgeregt - Bachelorarbeit

Empfohlene Beiträge

Bald hab ich mein Pädagogik-Fernstudium geschafft!
Nächste Woche kriege ich über das Thema für die Bachelor-Arbeit Bescheid und dann hoffe ich, die möglichst bald abgeben zu können.. Drückt mir die Daumen, dass es ein gutes Thema wird!!
Was mir ein bisschen Angst und Bange macht ist, dass ich bis jetzt immer Probleme mit Hausarbeiten/Essays hatte. Klausuren? Kein Problem! Aber sobald es ans Texte schreiben geht, bin ich zu nichts zu gebrauchen.. Immer wieder sagen mir die Korrekteure, ich solle richtig zitieren. Immer wieder lese ich im Internet nach wie das geht. Harvard, APA, Fußnoten, langsam kann ich das alles nicht mehr hören..

Aber bis jetzt hab ich es ja auch irgendwie geschafft. :-) Drückt mir die Daumen! Wie weit seid ihr so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Es hängt natürlich immer von Hochschule und Betreuer ab, aber aus meiner Erfahrung heraus ist die formale Korrektheit der Abschlussarbeit ein relativ zentrales Thema, auch und insbesondere in der Bewertung. Mach dich also lieber mit den Regeln noch mal vertraut (und finde z.B. heraus, welche Zitierweise nun genau verwendet werden soll) und übe. Im Zweifel helfen hier auch die richtigen Werkzeuge, Fehler zu vermeiden.

 

(Alle Referenzen von Hand in den Text einzupflegen, halte ich in einer Thesis für unbrauchbar. Es gibt Software, die mit Word zusammenarbeitet. Allerdings habe ich hier für mich nie eine stabile und benutzerfreundliche Lösung gefunden. Am Ende bin ich mit LaTeX, zumindest was das Zitieren angeht, gut gefahren. Da muss man auch heute nicht mehr unbedingt gigabyteweise Software installieren, es gibt auch Services wie https://www.overleaf.com.)

 

Viel Erfolg :-).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann thb nur zustimmen: Ein gutes Dokumentenmanagement ist zentral, da die Formalia bei der Bewertung eine große Rolle spielen. Mir wurde mal in einer Seminararbeit aufgrund "großer formeller Fehler" eine ganze Note abgezogen, also aus 2,0 wurde 3,0.

 

Ich arbeite deshalb seit Jahren mit Endnote X, aktuell in der Version 9.2. Viele Hochschulen haben auch Citavi als kostenlose Lizenz im Angebot, mir persönlich gefällt Endnote aber besser (ist aber vermutlich reine Gewohnheitssache).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Ente87 schrieb:

Bald hab ich mein Pädagogik-Fernstudium geschafft!

 

An welcher Hochschule machst du das denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also nach meiner Erfahrung ist es auch und gerade in der Abschlussarbeit wichtig, dass die formalen Regeln eingehalten werden.


Eigentlich haben auch alle Unis und Hochschulen da ihre formalen Richtlinien irgendwie online, als PDF Dokument oder so. Hast du da mal nach geschaut oder gefragt?

 

Wichtig ist meiner Meinung nach, also so war das bei mir, dass alles einheitlich ist, und gar nicht so wichtig, welchen Style du da genau verwendest. Hatte ja auch viele im Studium, die vorher aus anderen Fachrichtungen und so kamen, die das also schon anders gelernt haben und wo die Professoren auch alle meinten, dass sie niemanden zwingen würden sich da was neues anzulernen.

 

Hier haben die so 5 Tipps zusammengestellt, die ich gut finde: Also erst mal in die Zitierrichtlinien checken, immer die Quellen checken - vergisst du eine, bist du durchgefallen! Und wenn du dir wirklich sehr unsicher bist, dann engagiere ein professionelles Lektorat 

Bearbeitet von Markus Jung
Link entfernt - Spam-Verdacht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...