Springe zum Inhalt
Azurit

Wie findet man passende Stellen?

Empfohlene Beiträge

Hallo!
 

Ihr habt lange nichts von mir gehört, aber ich bin noch da - nur sehr im Stress und daher komme ich aktuell nicht dazu, an meinem Blog weiterzuschreiben. Meine Frage ist sehr allgemein und hat nicht unbedingt etwas mit dem Fernstudium zu tun, aber vielleicht könnt ihr mir trotzdem helfen. Und vielleicht steht ja der ein oder andere vor dem gleichen Problem.

 

Ursprünglich dachte ich, die Stellensuche wäre ganz einfach - man weiß ja, was man hat und man weiß ja, was man will. Leider hat sich herausgestellt, dass das Ganze sich nicht so einfach gestaltet. Ich weiß quasi nicht, "was ich bei Google (stellvertretend für Jobportale usw.) eingeben soll".
Aktuell habe ich zwei Bewerbungen am Laufen, das kommt mir sehr wenig vor, um sicher eine Stelle zu finden (zumal mit meinem Lebenslauf). Man kann natürlich Glück haben, aber das will ich nicht herausfordern. Die beiden Stellen, auf die ich mich beworben habe, haben noch nicht einmal viel gemeinsam. Um Unterschiede und Gemeinsamkeiten kurz herauszustellen (darauf müsst ihr bei euren Antworten nicht eingehen, es dient aber der Erklärung, was ich meine):
- beide Stellen sind im öffentlichen Dienst (das war aber Zufall und nicht gewollt)
- beide Stellen sind sehr abwechslungsreich und umfassen viele verschiedene Aufgaben
- beide Stellen lassen mir sehr viel Freiraum (selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten)

- beide Stellen erfordern viel Kommunikation, wobei die eine mehr in Richtung Netzwerkbildung und Öffentlichkeitsarbeit, die andere mehr in Richtung Beratung geht
- beide Stellen haben mit Bildung zu tun

- es handelt sich aber um völlig unterschiedliche Stellen bei unterschiedlichen Institutionen
- bei der einen Stelle ist definitiv ein Bachelor in meinem Fach gesucht, bei der anderen die Fachrichtung egal

- beide Stellen haben flexible Arbeitszeiten, erfordern teilweise aber auch Arbeit in den Abendstunden und am Wochenende, was mich aber nicht stört


Ich habe nun große Probleme, weitere Stellen zu finden, weil die Berufsbezeichnung für mich eher zweitrangig ist (die eine Stelle ist als Sachbearbeitung ausgeschrieben). Zudem finde ich kaum eine passende Berufsbezeichnung für das, was ich machen will. Ich bin irgendwie am Ende mit meinem Latein. Und dann muss ich ja mit meinem Abschluss auch noch auf die Stelle passen. Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich mit meinem Problem vorankomme? (Ich erwarte natürlich keine endgültige Lösung von euch, aber Ratschläge wären vielleicht schon hilfreich). Ich danke euch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Zuerst mal Fragen zum bisherigen Bewerbungsverlauf:

 

  • Wie viele Bewerbungen haben Sie in welchem Zeitraum geschrieben? Auf welche Art von Stellen? (Eine konkrete Anzeige - auch gerne per Mail - wäre hilfreich.)
  •  In welchem Einkommensbereich bewegen sich diese Stellen? (Das können Sie mir auch gerne per PN schreiben,  wenn Sie das nicht öffentlich machen möchten.)
  •  Haben Sie bisher auf diese Bewerbungen ein Vorstellungsgespräch bekomme

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mir manchmal hilft ist in Jobportalen nach der konkreten Bezeichnung meines Abschlusses zu suchen (also einfach "Psychologie, "Geologie", "BWL" eingeben). Das listet oft alle Stellen auf, die das Wort enthalten (was manchmal auch nervig ist, weil es gar nicht passt). Allerdings gibt es dann ja auch andere Filter, die eine Eingrenzung ermöglichen. Gerade wenn man nicht so genau weiß, was man sucht, lohnt es sich auch mal, einen Teil der (auch unpassenden) Treffer näher zu betrachten, weil die auch Ideen liefern können, wonach man sonst suchen könnte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was auch helfen kann, ist sich zunächst auf einen regionalen Bereich zu fokussieren und dann in den Portalen Bereiche auszuwählen, die für dich in Frage kommen.

 

Ich halte dabei explizite Jobportale wie monster, stepstone etc. für zielführender als die in Google eingebauten Funktionen. 

 

Werden eigentlich Stellenanzeigen auch noch in Zeitungen inseriert? Ich lese schon länger keine Print-Variante mehr, fand da den Anzeigenteil aber immer ganz interessant, um grob einen Überblick zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo :) Und danke schonmal.

 

Ich habe 2 Bewerbungen in einem Monat geschrieben. Die eine Anzeige ist leider überhaupt nicht mehr aufzufinden, da die Frist vor ca. 2 Wochen abgelaufen ist, die andere ist gestern abgelaufen, aber zumindest noch auffindbar (Link kommt per Nachricht).
Das Gehalt musste ich gerade erstmal googeln, weil es mir gar nicht so wichtig war. Das ist TV ÖD E11, also so 2100 Euro netto.
Einladungen zu Vorstellungsgesprächen habe ich noch nicht bekommen, aber die Fristen sind ja auch erst vor Kurzem abgelaufen.

 

Danke für den Tipp, das habe ich schon probiert und finde dann zu 99% Stellen im Vertrieb. Das ist leider der letzte Bereich wo ich hin möchte. Gewundert hat mich tatsächlich, dass ich bei einigen Portalen Stellen als Gesundheits- und Krankenpfleger gefunden habe mit meinem Studiengang. Oder als Reinigungskraft. Hat beides überhaupt nichts damit zu tun und will ich natürlich auch nicht werden. Und "landwirtschaftlicher Allrounder" war dann tatsächlich eine Stelle auf dem Wertstoffhof :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der nächste Beitrag kam natürlich gerade, während ich meinen geschrieben habe :) Danke auch dir!
Ich suche ohnehin nur regional, wegziehen kommt nicht in Frage.

Was genau meinst du mit "Bereiche auswählen"? Definiere das bitte genauer ;)

Ja, Monster, Stepstone, sämtliche Börsen in meinem Fachbereich, die Jobbörse der Agentur für Arbeit etc. hab ich alles schon mit dem gefüttert, was mir eingefallen ist. Rausgekommen ist eine der Stellen, für die ich mich beworben habe.
Das mit der Zeitung ist gar keine so schlechte Idee, ich hab da auch schon Ewigkeiten nicht reingeschaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich gibt es immer noch Stellenanzeigen im Printbereich. 

 

Haben Sie denn jetzt einen Bachelor abgeschlossen?

Bearbeitet von KanzlerCoaching

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine 2 Cent basierend auf deinem Post, deiner Signatur und blassen Erinnerungen an Blog-Posts: 

 

Ich würde mir intensiv überlegen, worauf ich Lust hätte und das dann immer weiter spezifizieren (z.B. durch Ausschluss von Vertrieb). Stell dir einen Trichter vor, in den du oben alles mögliche reinkippst und aus dem unten eine Liste möglichst klarer Berufsbilder herauspurzelt.

 

Das muss dann natürlich auch kein 1:1-Mapping deiner Studiengänge oder -Abschlüsse ergeben (siehe z.B. hier). Aber die Story sollte stimmig sein.

 

Du hast, laut Signatur, ein ganzes Potpourri an Studien begonnen (und abgeschlossen?). Das macht dich als Gesprächspartnerin und Mensch sicher total interessant, aber die Perspektive des Arbeitgebers ist ja dann doch etwas schmaler – da es jemanden zu finden gilt, der ein oft relativ klar eingegrenztes Aufgabengebiet bearbeiten kann. Dafür musst du etwas anzubieten haben.

 

Und je nach Art der Position (Einstieg oder mit Berufserfahrung), sollte dann auch ein Anteil an Erfahrung mit vorhanden sein. Oder es sollte eine Position oder ein Unternehmen sein, das verschiedene Interessen von dir in seiner Arbeit verwendet. Blöd gesagt bspw. etwa eine Anwaltskanzlei, die sich auf die Vertretung von Landwirtschaftsbetrieben spezialisiert, die Rechtsabteilung eines Landmaschinenherstellers, oder ... (okay, bei Baumwart und Heilpraktikerausbildung endet meine Fantasie).

 

Und dann kannst du anfangen nach Stellenanzeigen zu schauen :-). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Häufig finden sich auch Schlagwörter in der Beschreibung des Studiengangs durch die Hochschule, die du in die Suchmaschinen eingeben kannst. Bei mir gibt es sowas in Richtung "Absolventen der Fachrichtung arbeiten zum Beispiel als... in den Berufsfeldern...". 

Vielleicht gibt es sowas in deinem Fall auch als Anregung. 

Bearbeitet von tiransich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze tatsächlich die Stellenanzeigen in der Samstagszeitung als Ausgangsbasis für meine Ideensammlung - sowohl im Hinblick auf interessante Tätigkeiten als auch auf potenzielle Arbeitgeber. Da tauchen manchmal Einrichtungen auf, die absolut naheliegend sind, auf die ich aber selbst nie gekommen wäre.

 

Bei uns in der Region gibt es auch drei größere Institutionen, die ich generell als Arbeitgeber interessant finde und deren Stellenausschreibungen ich mir daher mehr oder weniger regelmäßig online ansehe. Ich denke, in so einem Fall kann dann auch eine Initiativbewerbung nicht schaden; große Arbeitgeber bieten das manchmal sogar aktiv an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...