Zum Inhalt springen

Job gekündigt; schreibe Thesis - was in XING/LinkedIn schreiben?


yesIcan
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Es gibt zwar gefühlt mehr schlechte als gute Recruiter im Xing-Universum, aber es gibt halt nicht ausschließlich schlechte und so würde ich mich nicht danach richten und denken, es seit ganz wurscht, was im Profil steht.

Ich schließe mich Sabine Kanzler an und würde schreiben, dass ich mit der Masterarbeit zum Thema X beschäftigt bin. Evtl. auch im Portfolio dazu mehr Angaben machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich hatte in meiner Auszeit "Vorbereitung Bilanzbuchhalterprüfung" stehen mit dem festen Zeitraum, August - September 19. Somit sollte klar sein, dass ich in dem Zeitraum nicht arbeiten würde, aber für Positionen im Anschluss zur Verfügung stehen würde. Vielleicht solltest du einfach deinen Auslandsaufenthalt mit erwähnen und den Zeitraum abgrenzen. 

 

Personalvermittler, die mich mit Standardtexten angeschrieben haben und einfach zu unbekannt sind, die haben ich direkt mit freundlichen Absagen abgearbeitet. Es sind tatsächlich sehr viele Anfragen, die als Bilanzbuchhalter/Senior Accountant rein kommen. Viele präsentieren auch nur öffentlich zugänglichen Stellenanzeigen, da hat es auch kaum Sinn mehr als einen dafür zu nutzen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man aktuell keinen Job sucht, ist das Profil in meinen Augen ziemlich irrelevant. Die ganzen Recruiting-Pfeifen, die nichts können als ein paar Schlüsselwörter in die Suche zu tippen, sind dann in sechs Monaten sowieso schon wieder gefeuert oder von sich aus weitergezogen.

 

(Sorry, in der IT ist das derzeit nicht auszuhalten. Letzte Woche habe ich an einem Tag einen Recruiter gebeten damit aufzuhören mir unter fadenscheinigen Vorwänden Kandidatenprofile zu schicken, nur um zwei Tage später von ihm auf LinkedIn angeschrieben zu werden, weil er mein Profil toll findet und einen Job für mich hätte. Ein einziger Zirkus.)

Bearbeitet von Gast
Typo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Minuten, thb schrieb:

Die ganzen Recruiting-Pfeifen, die nichts können als ein paar Schlüsselwörter in die Suche zu tippen, sind dann in sechs Monaten sowieso schon wieder gefeuert oder von sich aus weitergezogen.

Von Recruiter zu Manager Direktvermittlung in nur 6 Monaten. Hab ich auch schon gesehen. Zuletzt hatte ich einen am Telefon, der mir mit 0 Fachkenntnissen im Rechnungswesen, den Stellenwert eines Bilanzbuchhalters erklären wollte. War putzig. War sein 5ter Arbeitstag bei dem Vermittler. Er wollte mir dann als "Anfänger" die Zeitarbeit schmackhaft machen, um erstmal ein wenig Erfahrung zu sammeln. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

Bevor ich zu meiner Empfehlung komme, noch etwas zum Thema Recruiter:

 

Ich hab vor X Jahren auch mal bei nem Recruiter gearbeitet und habe dort (neben Social Media Marketing) das Executive Search gemacht (wir haben ausschliesslich Management Positionen vermittelt). War alles sehr seriös und mein damaliger Arbeitgeber ist auf eine bestimmte Branche spezialisiert und das Management Team hat selbst einen PHD und Master in diesem Bereich, selbst in Management Positionen gearbeitet und kann mit den Kandidaten auf Augenhöhe sprechen.

 

Das waren immer Festvermittlungen und wir hatten meist Mandate von den Unternehmen bzw. haben direkt von den Unternehmen den Auftrag bekommen, den passenden Kandidaten zu finden.

 

Ich hab u.a. anhand von Schlagworten auf Xing, LinkedIn, Experteer usw. gesucht (es gab auch andere Möglichkeiten auf die ich hier nicht eingehe).

Allerdings hab ich mir die Profile gut angeschaut bevor ich ihnen das Jobprofil zugesendet habe. 
 

Es hat auch seriöse Recruiter. Grosse Konzerne haben übrigens ihre eigenen Recruiter aber greifen dennoch ab und an auf Externe zurück da die oft ein grosses Expertennetzwerk haben. 

 

Ich wurd auch schon oft von Recruitern angeschrieben mit Jobprofilen die überhaupt nicht passen. Aber ich reg mich darüber nicht auf. Tut mir ja nicht weh. 


Man kann bei LinkedIn übrigens angeben, was für Jobs man sucht, ob Vollzeit oder temporär usw. Das sehen dann die Recruiter. Bei Xing hat es etwas ähnliches wenn ich mich richtig erinnere. 
 

Ich würde auch schreiben, dass Du an Deiner Masterthesis mit Thema XY arbeitest und ab XY verfügbar bist. 
Hab auf LinkedIN auch ein paar gesehen die es so in ihren Profil hatten. Kannst ja bei Xing dann so machen.

 

Ich finde academic sabbatical nicht so passend, da es eigentlich auch etwas anderes bedeutet. In meinem Unternehmen gibt es sehr viele die Sabbaticals machen und ich kenne es so, dass man immer noch beim Arbeitgeber angestellt ist und dieser einem ein bezahltes Sabbatical gibt (das haben bei uns viele Amis) oder man ein unbezahltes machen kann (mein Kollege hat das ein Jahr gemacht), ist aber wie oben erwähnt, noch angestellt und zahlt weiterhin die Sozialabgaben usw. bekommt aber kein Gehalt.

 

Wünsche Dir ganz viel Erfolg für Deine Master Thesis!

 

Liebe Grüsse

Desiree

Bearbeitet von Decharisma
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Laut meinen Erfahrungen ist es so: "Masterarbeit bei Unternehmen X" interessiert keinen Recruiter wirklich. Dur wirst nur im Bewerbungsgespräch darauf angesprochen, warum du von "Unternehmen X" nicht übernommen wurdest...   die wollen dadurch rausfinden ob es an dir lag, dass das Unternehmen dir keinen Vertrag angeboten hat oder nur kein Budget für deine Einstellung vorhanden war.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Xing-Profil ist ja nichts für die Ewigkeit. Es ist täglich veränderbar. Und für eine Beschreibung der momentanen Situation ist "Masterarbeit zum Thema "Blabla" bei der ABC AG" eine gute Beschreibung.

 

Wenn man dann den Master hat, dann nimmt man es raus oder löscht das Unternehmen.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...