Springe zum Inhalt
Bücherwurm

Studium mit Externenabitur

Empfohlene Beiträge

vor 3 Stunden, Bücherwurm schrieb:

Guten Morgen,

 

hatte eigentlich gemeint, ob die mit einem System bzw. Datenbank prüfen das Abiturzeugnis prüfen können.

 

Das Abiturzeugnis ist ein behördlicher Bescheid. Es gibt nur ein Original und das wird dem Abiturient ausgehändigt. Ein Zentralregister gibt es nicht, nur die Unterlagen über ihre Schüler in den Schulen/Einrichtungen (die irgendwann ins Staasarchiv wandern). Das Abiturzeugnis im Original oder als (beglaubigte) Kopie ist der Nachweis, es gibt keinen anderen.

 

Geht das Zeugnis verloren, kann eine Zweitschrift angefordert werden. Dafür wird aber nicht in ein Zentralregister nachgeschaut, sondern die ausstellende Behörde/Schule/Einrichtung muss vom Abiturienten kontaktiert werden. Also am besten nicht vergessen, an welcher Schule/Einrichtung das Abitur erworben wurde. Ausser Dir und die Schule/Einrichtung weiß das nämlich niemand. Wenn es die Schule gar nicht mehr gibt, muss recherchiert werden, wo die Unterlagen hingekommen sind (z.B. ins Staatsarchiv).

 

Ob das Originalzeugnis oder die beglaubigte Kopie gefälscht sein könnte, ergibt nur der erste Anschein, die erste Ansicht. Gegebenenfalls wird dem dann weiter nachgegangen und die Angaben überprüft (Schule/ausstellende Behörde).

 

Schönen Tag

Greetsiel

Bearbeitet von Greetsiel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Greetsiel,

 

danke nochmals für deine Antwort. 
 

Ich weiß zwar nicht, ob du dich damit auskennst oder mit dem Thema.

 

Aber die Fernuni Hagen soll angeblich die Möglichkeit haben zu prüfen, ob das Abiturzeugnis echt ist beziehungsweise mit einer Datenbank abgleichen können, dass man das Abitur auch wirklich abgelegt hat.

 

Kann mir das aber wirklich nicht vorstellen.

 

Denn wer so blöd ist und ein Zeugnis fälscht oder sogar erstellt, denn kann man nicht helfen.

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung - Leerzeilen entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe irgendwie das Problem nicht so richtig. Du sagst du hast Abitur gemacht und bestanden. Heißt: du besitzt ein gültiges Abiturzeugnis. Warum machst du dir so viele Gedanken darum, dass es irgend jemand für gefälscht halten könnte? Auf solche Gedanken würde ich niemals kommen, reich es doch einfach ein und warte die Rückmeldung ab. 

Sollten wider Erwarten irgendwelche Zweifel auftreten, dann kannst du doch die Behörde kontaktieren, von der das Siegel kommt. Außerdem kannst (bzw. musst) du das Zeugnis doch vor dem Einreichen beglaubigen lassen, wenn du das bei eben dieser Behörde machst dann sollten wohl keine Fragen offen bleiben. (Mein damaliges Gymnasium hat zum Beispiel auch eine Kopie meines Abizeugnisses beglaubigt.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt keine zentrale Abitur-Datenbank, auch in Hagen. Aber das muss Dich doch nicht jucken? Du hast Abitur und ein echtes Zeugnis, fertig. Wenn die Uni hier Zweifel hat, muss sie nachfragen. Sie kann dich nicht auf Verdacht ablehnen. Punkt. Mehr ist da nicht zu sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Bücherwurm schrieb:

Aber die Fernuni Hagen soll angeblich die Möglichkeit haben zu prüfen, ob das Abiturzeugnis echt ist beziehungsweise mit einer Datenbank abgleichen können, dass man das Abitur auch wirklich abgelegt hat.

 

Ich weiß zwar nicht, wer so etwas verbreitet, aber das kannst du getrost unter 'Urbaner Mythos' ablegen und vergessen. Solch eine Datenbank gibt es nicht, weder in Hagen, noch sonst wo.

 

Trotzdem haben die entsprechenden Stellen (das Immatrikulationsamt) nach einigen Jahren Erfahrung sicherlich einen Blick für gefälschte Zeugnisse. Bei Verdacht kann das geprüft werden. Da wird dann die ausstellende Behörde, in deinem Fall, das Schulamt in Hamburg angesprochen.

 

Wer also vor hat sein Zeugnis zu fälschen, sollte es lieber lassen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Bücherwurm schrieb:

Ich weiß zwar nicht, ob du dich damit auskennst oder mit dem Thema.

Dafür, dass du ja auch nur angeblich mal gehört haben willst, dass der Freund einer Freundin eines Freundes mal Probleme gehabt haben könnte, scheinst du aber mehr zu wissen, als du zugibst. Immerhin zweifelst du ja fast jede Antwort hier an und kommst mit irgendwelchen scheinbaren Fakten, die aber mindestens zweifelhaft sind. Nur weil du sagst, dass die Fernuni Hagen "angeblich" eine Datenbank hat, in der sie nachschauen kann, wer ein Abitur hat, stimmt das ja nicht. Auch nicht, wenn jemand anderer das behauptet hat.

 

Überleg mal: Hätte die Fernuni Zugang zu einer solchen Datenbank, müsste keiner eine beglaubigte Kopie seines Abi-Zeugnisses mitschicken, denn dann könnte die Fernuni einfach nur einen Blick in die Datenbank werfen und wüsste sofort, wer ein Abi hat und wer nicht. Die Fernuni verlangt aber genau diesen Nachweis bei jedem einzelnen. Wo also soll diese Datenbank sein (und wozu ist sie gut), wenn sie nicht genutzt wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solche Listen gibt es nicht. Kann auch nicht, datenschutzrechtlich gesehen. 


Ein Interesse bzw. Notwendigkeit für so eine Liste kann eigentlich auch nicht bestehen, denn die wenigsten Leute, die sich in Hagen bewerben, werden Hochstapler sein. Genau so könnte man ja alles andere (Ausweis etc.) gefälscht haben. 


Die Möglichkeiten, die Hagen z.B. hat, ist das Siegel abzugleichen und dich im Zweifelsfalls darum zu bitten, Referenzen deiner Schulbehörde vorzulegen. Notfalls muss man mit dem Originalzeugnis vorbeikommen. Auf keinen Fall aber können sie bei der Behörde anrufen und dort etwas über dich ohne dein Einverständnis verlangen.  


Anders wäre das natürlich bei Strafverfolgung, wenn der vermutete Betrug schon angezeigt worden wäre. 

Der Vorwurf der Urkundenfälschung ist aber keine Bagatelle - das ist ein schwerer Straftatbestand. Keine Uni kann "einfach mal so" so einen Verdacht aussprechen, denn das kann wiederum selbst ein rechtliches Nachspiel haben.

Bei einem kann man sich jedenfalls sicher sein: Wenn ein gefaketes Zeugnis eingereicht wird, fliegt das auch auf. Denn die SBs dort haben viele echte Zeugnisse gesehen und brauchen keine Datenbanken, um herauszufinden, wenn etwas nicht stimmt. 

 

Gut, dass man sich mit seinen Zeugnissen solche Fragen nie stellen muss :) .   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...