Springe zum Inhalt
psychodelix

Wie groß ist die Panik bei euch aktuell wegen Corona?

Empfohlene Beiträge

Am 22.3.2020 um 18:22 , Vica schrieb:

Lediglich 2 Wochen gilt die Maßnahme. 

 

Ich denke, da lässt sich ein vorläufig lediglich 2 Wochen ergänzen. Ich kann mir aktuell nur schwer vorstellen, dass die Einschränkungen dann schon wieder zurückgefahren werden.

 

Allgemein habe ich keine Panik, bin aber schon vorsichtig, achte auf ausreichend Abstand und bin insbesondere froh, wenn ich aus dem Supermarkt wieder raus bin.

 

Dass die Situation für Menschen mit psychischen Erkrankungen noch herausfordernder ist als für uns alle schon kann ich mir schon vorstellen. Zum Beispiel, wenn eh schon Ängste vorhanden sind, aber auch weil ja vermutlich auch Therapeuten zumindest keine Gespräche mehr vor Ort anbieten werden etc. Dennoch sollen die Einschränkungen natürlich auch für deinen Personenkreis gelten - und hoffentlich denken die Menschen aus dem Umfeld dieser Personen daran, diese mit etwas mehr Aufmerksamkeit zu bedenken (auf virtuellem Wege).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor einer Stunde, Markus Jung schrieb:

ermutlich auch Therapeuten zumindest keine Gespräche mehr vor Ort anbieten werden

 

Tatsächlich bieten viele Therapeuten weiterhin Gespräche vor Ort an. Natürlich unter strengeren Auflagen und mit größerem Abstand zwischen den einzelnen Patienten, aber soweit möglich werden sie noch vor Ort angeboten. Zusätzlich wird aber gerade auch massiv das Angebot an Videosprechstunden ausgebaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, Chepre schrieb:

3. Leute, die mir meine ganzen Tomatenkonserven im Supermarkt wegkaufen ... ich würde gern mal wieder Tomatensoße machen :)

 

Yes!!!! Ich hab noch ne Dose gehackte Tomaten. Tausche gegen Klopapier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten, Chepre schrieb:

Leute, die mir meine ganzen Tomatenkonserven im Supermarkt wegkaufen ... ich würde gern mal wieder Tomatensoße machen :)

 

vor 12 Minuten, lilienthal schrieb:

 

Yes!!!! Ich hab noch ne Dose gehackte Tomaten. Tausche gegen Klopapier.

HEFE!!! Ich krieg hier nirgends Hefe. Ja, nicht lebensnotwendig, aber backen beruhigt mich so schön… 🙈

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Janekke schrieb:

 

Tatsächlich bieten viele Therapeuten weiterhin Gespräche vor Ort an. Natürlich unter strengeren Auflagen und mit größerem Abstand zwischen den einzelnen Patienten, aber soweit möglich werden sie noch vor Ort angeboten. Zusätzlich wird aber gerade auch massiv das Angebot an Videosprechstunden ausgebaut.


Meine Therapeutin saß letzte Woche gut 3 Meter von mir entfernt, am anderen Ende des Raumes. Und unsere nächste Sitzung findet per Videoübertragung statt. 
 

Ansonsten bin ich noch recht gelassen, was Corona angeht, halte mich aber nach Möglichkeit an die Vorgaben (Abstand usw.). Allerdings arbeite ich an der Front, in der Warenverräumung im Lebensmittelgeschäft und die allermeisten Kunden bei uns halten sich eben nicht an die Vorgaben. Das macht es schon schwierig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich wäre auf keinen Fall hingegangen, und sorry, ich finde solches Verhalten einfach nicht gut!!

 

Wenn jeder für sich solche Ausnahmen macht, nach dem Motto "ich treffe ja nur sechs Leute", dann kann die Abflachung der Ansteckungsrate einfach nicht funktionieren.

 

Ich bin Krankenschwester und bitte, haltet Euch doch einmal für eine kurze Zeit an solche Regeln. Jeder, der schwer erkrankt, möchte doch auch einen Beatmungsplatz erhalten!!

 

Vor dem Hintergrund, was manche Menschen auf der Welt täglich erleiden müssen, ist es doch wohl ein Luxusproblem, ob wir uns ein paar Wochen einfach vituell, statt physisch begegnen und niemand muss beleidigt sein, wenn er erst nach der Corona-Zeit wieder umarmt wird.

 

Ich rede hier nicht von psychiatrisch erkrankten Personen, aber für alle anderen gilt das. 

 

Ich glaube, die Leute, die das mit dem social distancing immer noch nicht verstanden haben, die können sich vermutlich nicht vorstellen, wie viel Angst die Patienten mit Chemo auf der Onkologie jetzt gerade vor diesen Menschen haben. Dass sie nämlich das Virus einfach weiter tragen. Für jemanden, der eine Stammzelltransplantation bekommen hat, sind nämlich zwei Wochen nicht umarmt zu werden das weitaus kleinere Problem.

 

Ich rege mich gerade ein bisschen auf, sorry 😐

 

 

Bearbeitet von SabiS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, SabiS schrieb:

Für jemanden, der eine Stammzelltransplantation bekommen hat, sind nämlich zwei Wochen nicht umarmt zu werden das weitaus kleinere Problem.

 

Ich rege mich gerade ein bisschen auf, sorry 😐

 

 

Amen!! 

 

Dasselbe gilt für chronisch kranke Menschen, deren Immunsystem aufgrund einer Autoimmunkrankheit unterdrückt werden muss, z.B. Rheuma, MS usw.

 

Und selbst wenn es 4 oder 6 Wochen dauert. Wenn man schon keine eigenen Verwandten oder Freunde hat, die vorerkrankt sind, ist es trotzdem egoistisch und auch ein bisschen First-World-Problem, über ausschließlich virtuellen Kontakt zu jammern.

Es geht darum, das Virus nicht zu verbreiten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...