Springe zum Inhalt

IUBH Online-Klausur ausgesetzt wg. Corona-Probleme bei Examity


Empfohlene Beiträge

Da es evtl. im Blogbeitrag von @Anyanka für viele untergeht - nochmal hier als Forumspost: Die Online-Klausur bei der IUBH wird voraussichtlich bis 31.03.2020 ausgesetzt (Quelle: CARE). Grund hierfür sind Corona-bedingte Probleme beim Examity, den von der IUBH eingesetzten Proctor-Anbieter. Da ich bei Examity fast nur indische Mitarbeiter bisher gehabt habe, gehe ich sehr, sehr stark davon aus, dass die gestern verhängten Ausgangssperren in Indien hierfür Grund sind. Leider habe ich auf die Schnelle hierfür keine offizielle Quelle gefunden.

 

Da ich für nächsten Montag, 30.03 einen Klausur bereits zeitlich reserviert hatte, habe ich vorhin bei der IUBH nachgefragt, ob man Prüfungstermine canceln muss o.ä.. Hierfür hat mir das Studierendensekretariat sehr prompt (ich glaube unter 5 Minuten - großes Lob an dieser Stelle!) geantwortet, dass sie sich darum kümmern werden. Auch sei man bereits schon intensiv an einer alternativen Lösung dran.

 

Hmm so schnell kann's gehen. Vor paar Tagen war die Online-Klausur die Lösung für die ausgefallenen Präsenzprüfungen. Nun stockt es auch an dieser Stelle. Ich seh's vorerst positiv - lernen kann man ja weiterhin und schriftliche Arbeiten kann man ja noch ganz regulär abgeben (solange Turnitin noch mag :D). Des Weiteren kann man ja relativ flott wieder einen neuen Termin vereinbaren, wenn die Plattform wieder aktiv ist. Da tun sich die staatlichen Stellen mit ihren fixen Prüfungswochen schon bedeutend schwerer.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 20 Minuten, emexy schrieb:

Auch sei man bereits schon intensiv an einer alternativen Lösung dran.

Ich bin gespannt, ich denke wir werden zeitnah was erfahren. Vielleicht lässt es sich nicht innerhalb weniger Tage lösen, aber Infos zu einer möglichen Lösung wären schon interessant. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Admin

Ich weiß nicht genau, welche Hardware die Proctoren abgesehen von einem normalen PC benötigen, aber vielleicht lässt sich da ja auch einiges auf Home-Office umstellen. Ich bin gespannt, wie flexibel die IUBH hier reagieren und Alternativen anbieten kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rein technisch sollte es an den Job des Proctors keine großen Anforderungen geben. Rechner, Headset und Kamera sollten reichen.

Ich weiß halt nur nicht wie die Bedingungen da in Indien sind... Ich glaube wir dürfen da nicht mit unseren deutschen Anspruch an eine Infrastrukturverfügbarkeit (Strom, Internet etc.) anwenden. Deswegen bin ich hinsichtlich einer flotten Lösung noch eher skeptisch.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Info @emexy

 

Schade, dass die IUBH seine Studierenden nicht per Rundmail über die sich veränderten Gegebenheiten informiert hat 😕

 

Edit: OK, soeben den Eintrag auf Care gelesen.

Bearbeitet von Vitali
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das habe ich auch etwas zu bemängeln, dass die IUBH hier nur per CARE auf Abruf informiert. In diesem Fall, wo die Online-Klausur sozusagen nun auch als Retter für die Präsenzschreiber deklariert wurde, hätte ich mir da eine weiträumigere Informationspolitik gewünscht. Ich hab's auch erst durch den Blog von Anyanka erfahren.

Ich hoffe wenigstens, dass sie nun die nächsten Mitteilungen diesbezüglich per Mail versenden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hilft euch zwar jetzt alles auch nicht kurzfristig weiter, aber vielleicht ist das die Gelegenheit, diese Services einmal ins Unternehmen zu holen und selbst anzubieten. Ich würde mir naiverweise vorstellen, dass man das in Deutschland relativ einfach organisieren könnte, z.B. mit Studierenden (*), die dann vom Homeoffice aus den Job der Kontrolle übernehmen.

 

Vermutlich haben die existierenden Protcoring-Anbieter hier nur einen Know-How- und Technologie-Vorsprung, weshalb es zunächst einfacher, schneller und vielleicht auch günstiger war, das outzusourcen. Aber in meinen Augen ist das nun ohnehin elementarer Teil der Produktes, warum also abhängig bleiben ...

 

(*) Also Werkstudenten, nicht eigenen Studierenden/Kunden.

Bearbeitet von Gast
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sicherlich gute Idee, dann könnte man auch das Ganze in deutscher Sprache anbieten (auch wenn mich persönlich das nie gestört hat), kann die System so aufziehen wie man will und hat sicherlich deutlich weniger Probleme und Kritik wg. Datenschutz etc..

 

Technologie-Vorsprung kann ich nicht bewerten bzw. sehe ich darin jetzt nicht den USP bei Examity. Im Prinzip macht ja Examity heutzutage auch nur eine Zoom- oder GoToMeeting-Session auf. Das könnte die IUBH 1:1 übernehmen. Dieses ganze Terminreservierungs- und Authentifizierungszeug könnte man auch relativ einfach nachbauen. Was ich nicht weiß, ob Examity noch irgendwelche Sachen im Hintergrund mitlaufen hat, die wir so als Teilnehmer nicht mitbekommen.

 

Kostenmäßig glaube ich ist das aber schon ein Unterschied. Ich glaub kaum das die indischen Proctors nur ansatzweise an deutsche Mindestlöhne kommen. Man spart sich zwar die Marge von Examity - aber ich glaube, bei einer Eigenorganisation würde die IUBH definitiv mehr hinlegen müssen. Zudem müsste man dann auch noch zusätzlich Verwaltungskosten tragen.

 

Der Aufwand ist glaube ich auch nicht ganz ohne bei der Menge an durchgeführten Online-Klausuren und einem möglichst breiten Zeitspektrum (wir wollen ja evtl. weiterhin am Wochenende / Feiertagen etc. Klausuren schreiben). Da muss man gut Leute hinsetzen. Andererseits gibt's ja z.B. mit VideoIdent ja schon ein ähnliches Format hier, dass man in Deutschland anbietet.

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Kernfrage in meinen Augen ist, ob man das als wesentliches und kritisches Element der eigenen Wertschöpfung betrachtet. Als ich angefangen habe mit dem Studium damals, waren die Onlineprüfungen noch nicht ausgerollt – inzwischen sind die ja eines der Hauptmerkmale der gepriesenen Flexibilität und klarer Wettbewerbsvorteil gegenüber den Konkurrenten. Insofern würde ich die Frage bejahen.

 

Und klar wird es was kosten – aber es ist ja nicht so, dass man für Millionen erst mal ein Gebäude mauern muss um darin dann ein Callcenter zu eröffnen. Und in Sachen Skalierung des Service ("Prüfungsamt") sind sie ja auch erfahren.

 

Aber wer sind wir schon um das beurteilen zu können ;-).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, ob es irgendwer schon in einem anderen Beitrag geschrieben hat, aber man kann sich jetzt wieder für online Klausuren anmelden. Irgendwann Anfang April soll wohl wieder alles normal funktionieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...