Springe zum Inhalt

Studium ohne Abi oder doch durchziehen?


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich versuch mal die gröbsten Fakten zu nennen. Sollten noch Fragen sein, einfach fragen.

Ich bin 29 Jahre alt und ausgebildete Fachinformatikerin mit 3 Jahren Berufserfahrung.

2009 habe ich an der Gesamtschule meine Mittlere Reife abgeschlossen. Danach 2 Ausbildungen, einmal als Fachkraft für Lebensmitteltechnik und einmal Fachinformatikerin für Systemintegration (diese aber über Umschulung) abgeschlossen.

Ich will unbedingt den Versuch wagen, Informatik zu studieren, warum wagen... naja, ich brauch immer etwas länger bis ich Mathematische Zusammenhänge verstehe, dennoch bin ich nicht uninteressiert daran. Ich schaue mir z.b. gerne hier und da Videos vom Christian Spannagel auf Youtube an und finde die Themen durchaus Spannend.

 

Ich habe mich letztes Jahr im Feburar dazu entschlossen, das Abitur neben dem Job abends nachzuholen, bin nun in der 11. und im August 2021 hätte ich mein Fachabitur. Jetzt kommt das aber... aufgrund der aktuellen Schulschließungen und Gesundheitlicher Fehltage, habe ich im letzten Jahr 2 Wochen Lernstoff verpasst und dieses Jahr bereits wieder 2 Wochen. Hört sich nicht viel an aber im Abendgymnasium nach G8 wird der Stoff so schnell durchgeballert, wenn man da eine Woche fehlt, kann es gut und gerne sein, dass man am Wochenende 8 Arbeitsblätter mit neuem Stoff durcharbeiten muss, sonst ist man abgehängt. Ich werde dieses Jahr, sobald die Situation wieder ruhiger wird, noch eine anspruchsvolle OP mit 3 Wochen krankheitszeit über mich ergehen lassen müssen. Danach ist das Thema aber durch und ich wäre gesundheitlich wieder fit. Zumal meine "normale" Arbeitsbelastung -ohne Corona- bedeutet, von 7-23 Uhr aus dem Haus, Mo-Fr., sprich 65-70h Wochen sind für mich mehr oder weniger Gewohnheit, aber man ist eigentlich ständig im Arsch und hat kaum Zeit durchzuatmen, vorallem nicht, wenns Klausurphasen gibt. Ich hab vom Schulort nochmal 30-40 min Fahrzeit nach Hause, das schlaucht natürlich zusätzlich und kostet Zeit.

 

Da ich mir mit dem Stoff nur per Mail (und der Fehlzeit davor schon) ziemlich schwer tue, stellte ich mir die Frage, ob es überhaupt Sinn macht, das auf Biegen und Brechen durchzuziehen. Wenn ich das Halbjahr schaffe, dann wahrscheinlich mit ach und krach und schlechtem Zeugnis. Die Problematik ist ja, jedes Fach muss ich mind. über 5 Punkte halten. So Fächer wie Geschichte, Deutsch oder Latein brauch ich danach aber nie wieder, (Deutsch im weitesten Sinne, Charakterisierungen etc) Also muss ich Zeit für Fächer jetzt aufwenden, die es mir noch schwerer machen, den verpassten Stoff in den wichtigen Fächern nachzuarbeiten. Am liebsten würde ich mich nur auf die für mich später relevanten Fächer konzentrieren (Mathe, Englisch, Bio, Chemie oder so), ohne die Gefahr zu haben wegen den anderen Sitzen zu bleiben.

 

Entweder ich machs irgendwie fertig, dieses Halbjahr. Ich pausiere, verliere ein komplettes Jahr und muss das letzte Halbjahr nochmal machen oder was ich auch überlegt habe, ich probiere es direkt über ein Fernstudium wenn ich wieder gesund bin. Über die Wilhelm Bücher Hochschule hab ich schon bisschen was gelesen und auch gutes.

 

Was würdet ihr mir Raten? Ob ich ein Informatik Studium schaffe? Keine Ahnung, ich weiß es wirklich nicht. Ich weiß nur, dass ich daran interessiert bin und ich mit Mathe nicht auf Kriegsfuss stehe, aber öfter mal länger brauche, bis ich wo durchsteige... evtl bin ich auch einer der Menschen die in der Schule in Mathe immer nur mittelprächtig waren und mit dem Hochschulmathe weit besser können -keine Ahnung-. Es wäre also alles ein Versuch.

 

Würde ich mein Abi fertig machen, hätte ich die Chance auf einen Dualen Studiumsplatz bei meinem AG, allerdings ist die kooperierende Hochschule was Fachabitur angeht sehr voreingenommen und nimmt nur nach zusätzlichen Delta Tests auf -wenn man kein reines Abitur hat-, so oder so, hätte ich sowieso noch eine Hürde. Mache ich das Studium über einen Fernanbieter, hätte ich keine Chance danach eine garantierte Stelle bei meinem jetztigen AG zu bekommen, nur wenn ich über SIE das Duale Studium abschließe.

 

Gut, wie wahrscheinlich allen, macht mir Mathe am meisten Kopfzerbrechen, ich weiß, die ersten beiden Semester sind zumindest an einer normalen FH fast reines Mathe, hab mir da schon einiges zu durchgelesen, ich hab da auch keine "Traumvorstellungen" von, wie "Ich will später Programmierer oder Gamedesigner werden" Warum ein Studium: Ich will die Zusammenhänge besser verstehen. In der Ausbildung kommt immer nur der Oberflächliche Kram dran, man steigt nicht tiefer ein in die Themen und viele Berufsbereiche bleiben einem ohne  Studium verschlossen -gerade im ÖD, wo ich aktuell tätig bin- Ich würde später gerne mal in Richtung Security gehen, finde mega Interessant wie Schadprogramme oder Botnetze arbeiten, wie Verschlüsselungstrojaner funktionieren etc. und um das zu verstehen, macht es glaube ich Sinn, ein Studium zu machen.

 

So, das wars erstmal, von mir. Vielleicht gibts hier den ein oder anderen Erfahrungsbericht zum Studium ohne Abi mit Mittlerer Reife und 10 Jahren Pause dazwischen ^^. Merci und bleibt gesund!

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich hatte auch "nur" ein Fachabitur, als ich meinen Bachelor angefange habe bei der IUBH (und das war auch schon 3 Jahre her). Und ich stehe glaube ich relativ ähnlich zu Mathe wie du - ich brauch einfach ein bisschen länger, aber ich kann es.

Ich habe mir für die Mathemodule (es waren auch nur 2) einfach so viel Zeit gelassen, wie ich gebraucht habe; ich glaube an den beiden Modulen habe ich zusammengenommen bestimmt ein halbes Jahr gearbeitet. Aber danach mit einer 2 abgeschlossen.

Deine jetzige Situation klingt so, als müsstest du dich immer sehr sehr schnell mit Stoff auseinandersetzen und der Druck ist megahoch, alles so schnell wie möglich zu verstehen. Diesen Druck hast du im Fernstudium so nicht. Aber eben das kann genau auch ein Nachteil sein, wenn du ewig nicht aus der Pötte kommst, muss ich natürlich der Vollständigkeit halber mit erwähnen :) Selbstdisziplin ist ein Muss im Fernstudium meiner Meinung nach.

Du kannst bei der IUBH (bestimmt auch bei anderen Anbietern) auch das Studium einen Monat kostenlos testen. Nimm das ruhig mal in Anspruch, wenn du dir noch nicht ganz sicher bist.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ja dass mit dem Stoff ist korrekt, man muss sehr viele Themen in kurzer Zeit durchkauen, damit man in den kurzen 3 Jahren alle auf einen Stand bringt und dazu noch FH Reife erreicht. An der Schule wo ich jetzt bin, wars früher so, dass die ihr eigenes Abi hatten, sprich die konnten mehr auf die Leute eingehen, mehr Dinge im Lehrplan einplanen die für Erwachsene interessant sind, gerade in Deutsch etc. aber da ein "eigenes" Abi für ein Abendgymnasium zu teuer ist, müssen sie sich nun am Abi für die normalen Tagesschulen orientieren. Das heißt, wir machen original denselben Stoff und dasselbe Abitur wie ein 16 Jähriger der halt nur zur Schule geht und nicht noch arbeitet etc. Die Lehrer sagen auch dass die Anforderungen extrem angezogen haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe kein Sinn an einem allgemeinen Abi, wenn du genau weißt, was du studieren willst und die FH-Zugangsvoraussetzung es dir erlauben. Wäre doch totale Zeitverschwendung. Alles andere musst du durch ausprobieren herausfinden.

Bearbeitet von Muddlehead
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich dachte halt, es würde mich irgendwie besser drauf vorbereiten, gerade weil ich so lange aus der Schule raus war, und der Kooperationspartner meines AGs fürs Duale Studium hatte mich abgelehnt als ich mich vorher direkt beworben hatte, ich wollte über die Berufserfahrung ins Studium kommen. Sie haben mir eine Absage geschickt und die inoffizielle Begründung war: naja, öffentlich müssen wir angeben dass wir auch nicht Abiturienten nehmen über Tests aber inoffiziell wollen wir nur Leute mit Abitur weil die Abrecherquote bei denen ohne Abi zu hoch ist..  nur deswegen hab ich das überhaupt angefangen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du an eine private FH gehst, wie die IUBH oder auch an eine staatliche, wie die FU Hagen  interessiert es niemanden, ob du abbrichst, solange du deine Rechnung bis dahin bezahlst. Aber darum geht es nicht. Es macht fachlich keinen Sinn nun eine allgemeine Bildung zu durchlaufen, da für das Informatikstudium irrelevant. Statistisch gesehen mag es ja sein, dass Menschen mit Abi weniger dazu neigen abzubrechen. Für dich persönlich irrelevant. Vllt. zerlegt dich die Abi-Tortur dermaßen, dass du danach gar kein Bock mehr hast zu studieren. Dann lieber die Motivation bis zum Ende für das Studium auskosten ;). Wenn es dir jedoch persönlich etwas bringt, kannst du aber auch den ABI Weg gehen. Allgemeine Bildung hat noch niemanden geschadet ;).

Bearbeitet von Muddlehead
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seh's ähnlich zu @Muddlehead. Du hast die 3 Jahre Berufserfahrung zusammen, wieso dann noch Zeit verschwenden mit nem Abendgynasium, dass dir keinerlei Flexbilität bietet und dann auch noch zuviel unnötiges (wenn man nur konkret das Ziel Informatik hat) Wissen abfrägt. 

 

Ich hab's auch so gemacht. Nach der FISI-Ausbildung 3 Jahre gearbeitet und dann ohne Abi mit Wirtschaftsinformatik bei der IUBH gestartet.

 

Das mit den 10 Jahren raus sein sehe ich als irrelevant an, fuchst dich nach ein paar Monaten schon rein wie du am besten durch die Klausuren kommst.

 

Wenn du eine unbefristete Anstellung hast, dann kannst du ja bequem nebenbei ein Fernstudium bzw. nebenberufliches Studium durchziehen. Evtl. unterstützt dich ja dein Arbeitgeber etwas in Form von Geld oder Zeit.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wie ist das denn mit den Probemonaten, also Kosten die schon was uns was kostet es überhaupt monatlich, hab da schon verschiedenes gelesen. Ohne Abi muss ich ja auch die HZG erstmal bestehen und solang ist man erstmal Gasthörer oder ist das an jeder FH anders?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm es als erste Herausforderung und geh einfach selbst auf die Webseiten der Anbieter oder informier dich direkt per Mail / Hotline. 😉

 

Bearbeitet von Muddlehead
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber kann mir jemand was zu den kosten sagen? alles andere schau ich nach, aber ich hab immer Angst, dass bei sowas noch versteckte Kosten kommen, nur so ~ bei der einen Hochschule hab ich was von 350€ im Monat gelesen, bei anderen ab 169€... aber AB kann ja alles heißen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...