Springe zum Inhalt

Studium ohne Abi oder doch durchziehen?


Empfohlene Beiträge

Moin!

 

 

...oder Sie gehen an eine englische Fernuni. Abi nicht nötig, Kosten überschaubar. Open University oder Uni London über coursera könnten einen Blick wert sein, und vielleicht ist ein Level 5 Onlinediplom mit Topup Degree auch eine Option.

 

Just my €0,02!

 

Gruss

Julien Caussin

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 25
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich lese gerade, dass dir viele hier zum Abbruch des Abiturs und zum direkten Übergang zum Studium raten.   Da ich aber den Eindruck habe, dass dir das Abitur so schwer fällt, würde ich ehrl

Hallo zusammen, ich versuch mal die gröbsten Fakten zu nennen. Sollten noch Fragen sein, einfach fragen. Ich bin 29 Jahre alt und ausgebildete Fachinformatikerin mit 3 Jahren Berufserfahrung

Sehe kein Sinn an einem allgemeinen Abi, wenn du genau weißt, was du studieren willst und die FH-Zugangsvoraussetzung es dir erlauben. Wäre doch totale Zeitverschwendung. Alles andere musst du durch a

Hi,

 

ich hab es so gemacht. Ich wollte unbedingt zuerst das Abitur und hab es übers Fernstudium ein paar mal gestartet und wieder gelassen.

Ich wusste auch was ich studieren wollte, und habe mich deswegen auch bei der IUBH jetzt eingeschrieben ohne Abitur. Bin ganz frisch dabei mit Wirtschaftsinformatik. ;)

Ja auch bei mir ist Mathe das Problem, aber es ist doch was anderes als das vom Abitur. 

 

Ich rate dir einfach: Infomaterial anfordern. Da sind alle Preise drin. Der Preis variiert, je nach Zeitmodell. Du kannst dich auch super am Telefon beraten lassen.

Bin bisher ganz zufrieden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, simpsonrockz schrieb:

Ohne Abi muss ich ja auch die HZG erstmal bestehen und solang ist man erstmal Gasthörer oder ist das an jeder FH anders?

 

Hängt vom jeweiligen Bundesland der Hochschule ab. Ich bin nicht mehr 100% aktuell informiert - aber zu meiner Anmeldezeit war's zum Beispiel so, dass die IUBH (damals ansässig in NRW) keine zusätzliche Prüfung für die "Ohne-Abi-Leute" hatte. Hingegen die WBH (damals ansässig in Hessen) hatte eine solche Prüfung.

 

Bzgl. Kosten ist der jeweilige Anbieter dein Freund. Ich muss persönlich sagen, dass ich jedenfalls von den bekannten akkreditierten Hochschulen selten Beschwerden wg. versteckter Kosten irgendwo gesehen habe. Es wird dir hier aber keine rechtlich beständige Preisinformation zu allen verschiedenen Anbietern geben. Notfalls kommst halt nicht drumrum, Verträge (inkl. dem Kleinkram) selbst durchzulesen. Ein zukünftiger Student sollte das schaffen können - und dafür braucht man sicherlich kein Abitur. 😉

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, simpsonrockz schrieb:

Da ich mir mit dem Stoff nur per Mail (und der Fehlzeit davor schon) ziemlich schwer tue, stellte ich mir die Frage, ob es überhaupt Sinn macht, das auf Biegen und Brechen durchzuziehen.

 

Diesen Punkt/dieses "Problem" solltest du nicht gänzlich außer acht lassen, da du im Rahmen eines Fernstudiums überwiegend auf dich alleine gestellt bist. Allerdings bietet sich hierzu, wie hier schon mehrfach genannt und vorgeschlagen, der Probe-Monat eines Fernstudiums an, um deine Motivation, Disziplin und Ausdauer ausgiebig zu testen. Taucht das Problem zu einem späteren Zeitpunkt auf, hast du in der Regel nach 6 Monaten erstmalig die Chance aus dem Vertrag herauszukommen - 3-monatige Kündigungsfrist beachten😉.

 

vor 6 Stunden, simpsonrockz schrieb:

Würde ich mein Abi fertig machen, hätte ich die Chance auf einen Dualen Studiumsplatz bei meinem AG, allerdings ist die kooperierende Hochschule was Fachabitur angeht sehr voreingenommen und nimmt nur nach zusätzlichen Delta Tests auf -wenn man kein reines Abitur hat-, so oder so, hätte ich sowieso noch eine Hürde. Mache ich das Studium über einen Fernanbieter, hätte ich keine Chance danach eine garantierte Stelle bei meinem jetztigen AG zu bekommen, nur wenn ich über SIE das Duale Studium abschließe.

 

Wie relevant dieser Punkt für dich ist, kannst nur du entscheiden. Allerdings schreibst du ja selber, dass dein Abitur kein Garant für die Aufnahme in das Duale Studium deines AG ist. Und bis du allerdings soweit bist, kann sich bei dir sowohl beruflich, wie auch privat noch allerhand tun. 

 

Ich denke du tust dir selber einen gefallen, wenn die Chance nutzt, dich intensiver mit der Thematik Fernstudium auseinanderzusetzen. 

 

vor 29 Minuten, simpsonrockz schrieb:

Aber kann mir jemand was zu den kosten sagen? alles andere schau ich nach, aber ich hab immer Angst, dass bei sowas noch versteckte Kosten kommen, 

 

Der "bessere" Weg ist, wenn du dir die verschiedenen Studiengänge der einzelnen Fernstudienanbieter ansiehst und dich mit den Lerninhalten auseinandersetzt. Hast du 2 oder 3 Studiengänge in die nähere Auswahl gefasst, dann kannst du dich im 2. Schritt mit den "Rahmenbedingungen", also z.B. den AGBs und den tatsächlichen Kosten beschäftigen und hier nochmal konkret deine Fragen stellen, wenn du dann noch unsicher bist.  

 

vor 36 Minuten, simpsonrockz schrieb:

nur so ~ bei der einen Hochschule hab ich was von 350€ im Monat gelesen, bei anderen ab 169€... aber AB kann ja alles heißen

 

Diese Preisspanne ist nicht gänzlich unrealistisch, wobei die € 350,00 sich schon im oberen Preisbereich bewegen und wohl häufiger bei Masterstudiengängen zu finden ist. Dieses "AB" orientiert sich in der Regel an der Art bzw. der Dauer des Studiengangmodells - 36, 42 und 72 Monate. Je länger die Studiendauer, umso geringer die monatlichen "Gebühren", dafür aber umso höher die Gesamtkosten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten. Der Probemonat ist sicher eine gute Idee um zu prüfen ob es was für einen ist. Ich werde mir mal verschieden Anbieter ansehen und mal schauen was auf deren Webseiten so steht.

Aktuell kenne ich

Fernuni Hagen -da sollen wohl die Abbrecherquoten sehr hoch sein

Wilhelm Büchner -bisher nichts schlechtes gelesen, Kosten stand da was mit 279€ Monat.

Müsste mal weiter googlen.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achja, bei der Iubh gibt es keine Prüfung. Du bist normal angemeldet und musst eine bestimmte Anzahl Punkte im ersten Jahr schaffen, das ist dann quasi dein Probe Studium. Das ist aber gut machbar. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Hört sich nicht viel an aber im Abendgymnasium nach G8 wird der Stoff so schnell durchgeballert, wenn man da eine Woche fehlt, kann es gut und gerne sein, dass man am Wochenende 8 Arbeitsblätter mit neuem Stoff durcharbeiten muss, sonst ist man abgehängt.

Ich weiß natürlich nicht, was das für Arbeitsblätter sind, aber wenn das A4-Blätter sind, dann erscheint mir das nicht als ein übertriebenes Pensum für ein Wochenende. Ich glaube nicht, dass Du in einem Fernstudium mit weniger Aufwand rechnen darfst.

 

Zur Frage Abitur oder nicht: Ich hatte im Fernstudium (Bachelor Informatik, FH) Kommilitonen mit und ohne Abitur. Es ist möglich, auch ohne Abitur erfolgreich zu studieren. Häufig waren die Module in Mathematik eine besondere Herausforderung für die Studierenden ohne Abi, weil hier die Grundlage der Oberstufenmathematik fehlte. Hier musste dann häufig mehr Zeit aufgewendet werden. Die Matheklausuren wurden nicht immer im ersten Anlauf bestanden, aber das gelang den Abiturienten ja auch nicht immer.

 

Für mich hat die Frage noch einen anderen Aspekt: Ein Studium ist fachlich spezialisiert. Das Abitur ist - zumindest in Deutschland - ein allgemeinbildender Abschluss. Das Studium war meine Chance, mich mit ganz bestimmten Themen zu beschäftigen, die mich besonders interessieren. Durch das Abitur bin ich mit Themen in Berührung gekommen, mit denen ich mich aus eigenen Antrieb wahrscheinlich nicht beschäftigt hätte. So wäre ich womöglich alleine nicht auf die Idee gekommen, Goethe oder Shakespeare zu lesen. Bin aber froh, dass ich das damals gemacht habe und das hat auch einiges bei mir angestoßen. Ein Abitur hat also noch andere Vorzüge.

 

Am Ende kommt es darauf an, was Du willst.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Problematik ist nicht die Menge dieser Dinge, sondern so viel komplett verschiedenes. Du kannst dich nicht auf eine Sache wirklich konzentrieren.

Ja ein Abi grundsätzlich finde ich auch "hochwertig" für die Allgemeinbildung, aber nur unter dem Aspekt, dass man das ohne Druck machen kann, dass man irgendwas unbedingt schaffen muss, damit man nicht sitzen bleibt. Ich sag mal, den Druck hab ich im Studium noch stark genug, mich selbst stört eher dass ich mich mit Dingen wie Schillers "Kabale und Liebe" auseinandersetzen soll, weils mich überhaupt nicht interessiert, wirklich garnicht, in Englisch lesen wir einen Jugendroman -sorry, aber sowas find ich einfach gestohlene Zeit- oder sowas wie Latein... es ist komplett unwichtig, außer fürs "Angeben" und um ein paar Dinge ableiten zu können in die Modernen Sprachen, ist es vollkommen nutzlos, entscheidet aber darüber ob ich ein vollwertiges Abi machen darf oder nicht. Wäre halt schöner sich gleich damit zu beschäftigen wo man überhaupt hin will.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...