Springe zum Inhalt
Iris_Island

Geeignete Fernuni für Übersetzer/Fremdsprachenkorrespondent

Empfohlene Beiträge

Hallo,

kann mir jemand ein Fernstudium entweder zum Übersetzer oder zum Fremdsprachenkorrespondent (Englisch/Spanisch) empfehlen, wobei der Abschluß auch für Hamburg gültig sein sollte? Es gibt diverse Anbieter, allerdings scheint nur der Fremdsprachenkorrespondent in Englisch in Hamburg geprüft zu werden. Gern würde ich eine Empfehlung von jemandem erhalten. Kennt sich hier jemand mit diesem Fernlehrgang aus? Vielen Dank schon mal im Voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo @Iris_Island

 

Nur zur Klarstellung: Im ersten Satz sprichst du von FernSTUDIUM, später von FernLEHRGANG. Ich nehme an, du sucht einen passenden Fernlehrgang, oder? Denn zumindst für angehende Übersetzer gibt es auch Studiengänge (vermutlich aber nicht als Fernstudium).

 

Was genau meinst du mit "gültig"? Unter "gültig" würde ich verstehen, dass der Abschluss für irgendetwas anderes (Aufnahme eines Studiums, Stelle im öffentlichen Dienst, o. ä.) anerkennungsfähig sein muss. Hast du da etwas Bestimmtes ins Auge gefasst? Dann könntest du dort bestimmt die genauen Kriterien erfahren.

 

Sofern du darauf abzielst, wie angesehen ein Abschluss auf dem Arbeitsmarkt ist, würde ich darauf achten, dass der Anbieter nicht nur ein hauseigenes Zeugnis ausstellt, sondern auch auf die Prüfung vor der IHK vorbereitet und idealerweise auch die Prüfungsorganisation übernimmt. Welche IHK das ist, sollte dann für die weitere "Nutzung" des Abschlusses m. E. keine große Rolle spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten, Iris_Island schrieb:

kann mir jemand ein Fernstudium entweder zum Übersetzer oder zum Fremdsprachenkorrespondent (Englisch/Spanisch) empfehlen,

 

Für den Übersetzer (also mit Bachelor-Abschluss) kann ich die AKAD empfehlen. Die haben auch einen Lehrgang, der auf die staatliche Übersetzerprüfung vorbereitet (also KEIN Bachelor-Abschluss); die Prüfung selber legt man dann aber bei einer Schulbehörde ab, die speziell diese Prüfungen abnimmt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, TomSon schrieb:

 

Für den Übersetzer (also mit Bachelor-Abschluss) kann ich die AKAD empfehlen.

 

 

Also Übersetzer-Bachelor inzwischen auch im Fernstudium möglich... Wieder was dazugelernt. 😉

Bearbeitet von Alanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alanna,

vielen Dank für Deinen Beitrag.

Ich möchte gern Übersetzerin werden und dies von zu Hause aus lernen. Dabei ist es mir nicht so wichtig, ob Studium oder Lehrgang, Hauptsache von zu Hause aus, neben meinem jetzigen Beruf.

In Hamburg bei der IHK sagte man mir, das Übersetzer nicht mehr geprüft werden. Mir ist aber wichtig, dass ich mit dem Abschluss als Übersetzerin auch in Hamburg arbeiten kann bzw. dass er dort auch anerkannt ist. Aber wie Du schon erwähnst, ist es wahrscheinlich auch möglich, in jeder anderen IHK die Prüfung abnehmen zu lassen. Bei der AKAD teilte man mir mit, dass der Abschluss in Hamburg nicht anerkannt werden würde. Deshalb bin ich etwas verunsichert.

Danke Dir für Deine Hilfe.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, TomSon schrieb:

 

Für den Übersetzer (also mit Bachelor-Abschluss) kann ich die AKAD empfehlen. Die haben auch einen Lehrgang, der auf die staatliche Übersetzerprüfung vorbereitet (also KEIN Bachelor-Abschluss); die Prüfung selber legt man dann aber bei einer Schulbehörde ab, die speziell diese Prüfungen abnimmt.

 

 

VIelen Dank! Dann erkundige ich mich dort nochmal. Vielleicht habe ich ja etwas falsch verstanden. Mir wurde gesagt, dass der Abschluss in Hamburg nicht anerkannt werden würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, Iris_Island schrieb:

Bei der AKAD teilte man mir mit, dass der Abschluss in Hamburg nicht anerkannt werden würde.

 

Was meinen die denn mit "ist in Hamburg nicht anerkannt?" Bei der dortigen Schulbehörde? Geht es dir um die Anmeldung zur staatlichen Übersetzerprüfung?

 

Wenn es dir um die staatliche Prüfung geht, die kann man ja auch an anderen Schulbehörden ablegen (Karlsruhe, Saarbrücken, ich glaube auch Darmstadt, wenn ich das noch richtig im Gedächtnis habe). Dennoch belegst du den Fernlehrgang von zu Hause aus. Zur Prüfung müsstest du eben an eine der Schulbehörden gehen, an denen die Prüfung abgenommen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Iris_Island schrieb:

Hallo,

kann mir jemand ein Fernstudium entweder zum Übersetzer oder zum Fremdsprachenkorrespondent (Englisch/Spanisch) empfehlen, wobei der Abschluß auch für Hamburg gültig sein sollte? Es gibt diverse Anbieter, allerdings scheint nur der Fremdsprachenkorrespondent in Englisch in Hamburg geprüft zu werden. Gern würde ich eine Empfehlung von jemandem erhalten. Kennt sich hier jemand mit diesem Fernlehrgang aus? Vielen Dank schon mal im Voraus!

 

Liebe Iris

 

ich habe den Fremdsprachenkorrespondent IHK in Englisch gemacht (ohne Spanisch) und zwar bei der IHK Frankfurt. IHK Abschlüsse sind in ganz Deutschland anerkannt. Die IHK Köln prüft z.B. Englisch und Spanisch. Man braucht dann aber eine Freistellung seiner eigenen IHK (also in Deinem Bezirk) um dort die Prüfung machen zu dürfen. Habe ich damals auch benötigt, weil meine IHK die Prüfung nicht anbot.

 

Die Anbieten bilden Dich dann auf die Prüfung vor, die Prüfung legst Du bei der IHK ab. 

 

Ich bin auch eine Art Mentor für angehende Fremdsprachenkorrespondenten Englisch und die ILS bietet hier z.B. die Weiterbildung an, allerdings nicht in Spanisch. 

 

Es gibt auch die Dolmetscherschule Köln wo Du den Übersetzer machen kannst (den Fremdsprachenkorrespondent bieten sie nicht als Online Weiterbildung an). Da musst Du halt schauen, welche Vorkenntnisse Du hast und ob das für Dich in Frage kommt. Die bieten auf jeden Fall auch Spanisch an. Wegen der Anerkennung in Hamburg kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. 

 

Vielleicht noch auch noch eine zusätzliche Info. In meiner sozusagen Schwesterabteilung werden sämtliche Übersetzungen des Unternehmens durchgeführt (ich arbeite bei einem Konzern und da wird sehr oft Spanisch benötigt und klar, auch Englisch) und wenn sich da Jemand auf eine Ausschreibung für Übersetzungen mit seinem Fremdsprachenkorrespondent Zeugnis bewirbt, wird das eher belächelt und die haben echt keine Chance. Wenn Dir also wirklich so eine Tätigkeit vorschwebt, dann empfehle ich Dir, den Übersetzer zu machen. Viele haben übrigens noch ein Studium in einem weiteren Bereich (z.B. Linguistik, Naturwissenschaften etc). 

 

Die Akad ist sicher auch gut. Aber wundert mich doch sehr, dass das nicht in Hamburg anerkannt sein soll. 

 

Und falls es doch "nur" der Fremdsprachenkorrespondent sein soll. Je nach Ausbildung und anderen Weiterbildungen die Du besucht hast, kannst Du die Prüfung sogar ohne Vorbereitungslehrgang absolvieren. Habe ich z.B. gemacht und es war wirklich sehr gut machbar. Aber kommt natürlich auf Deine Vorkenntnisse an.

 

Ich hatte in der Berufsschule Englisch und habe damals die Zusatzqualifikation für kaufmännische Auszubildende abgeschlossen. Zudem arbeite ich in einem Konzern in dem die Firmensprache Englisch ist. Meine Ausbildung und die Zusatzqualifikation sowie der Nachweis, dass ich über die nötigen Kenntnisse verfüge, reichten aus, um zur Prüfung zugelassen zu werden. ich hab mich dann mit alten Prüfungsunterlagen vorbereitet. Dies einfach als Info. 

 

Liebe Grüsse

Decharisma

Bearbeitet von Decharisma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Decharisma,

 

Tausenddank für Deinen sehr hilfreichen Beitrag. Tatsächlich stehe ich vor der Entscheidung ob Übersetzer oder Fremdsprachenkorrespondent.

 

Mein erstes Studium zur Dipl.Tourismusmanagerin habe ich in Spanien absolviert, dazu habe ich eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau nebenbei in Deutschland gemacht (für alle Fälle).

Da ich ca 10 Jahre täglich Spanisch gesprochen habe, aber eben überwiegend Alltagsspanisch, möchte ich gern eine anerkannte Weiterbildung machen, damit es auch in Firmen bestens ankommt. Englisch ist auch fliessend vorhanden, aber ich möchte auch das gern irgendwie anerkennen lassen und anwenden können im täglichen Gebrauch. Daher die berufliche Überlegung. 

 

Was meinst Du, dass Du als eine Art Mentor tätig bist? 

Danke, dass Du mir sagst, dass Übersetzer doch eher genommen werden als Fremdsprachenkorrespondenten. Diese Info habe ich gesucht.

 

Kannst Du denn ILS empfehlen? 

Vielleicht sollte ich Übersetzer Englisch wählen plus Wirtschaftsspanisch...? 

Da ich alleinerziehend bin, suche ich einfach etwas, um mich neben dem Beruf (der leider nichts mit Sprachen zu tun hat), sprachlich weiterzuentwickeln.

 

Ich danke Dir wirklich für Deine ehrlichen Worte. 

 

Viele liebe Grüsse

Iris

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...