Springe zum Inhalt
shinyhall22

Gehaltsvorstellungen in der IT

Empfohlene Beiträge

Geschrieben (bearbeitet)

Liebes Forum,

 

durch Google bin auf einen alten Thread aufmerksam geworden, welche in die gleiche Richtung ging, was ich nun einfach mal hier fragen wollte.

Ich, m, noch 28 Jahre alt, arbeite in einem kleinen (~ 25 Personen) IT Unternehmen in der Nähe zu Düsseldorf & bin selbst als IT Systemadministrator tätig.

Ich habe meine Ausbildung in dieser Firma 2015 abgeschlossen & vor ziemlich genau einen Jahr mein duales Bachelorstudium als Wirtschaftsinformatiker erfolgreich beendet.

 

Nun gab mit dem Abschluss der Ausbildung etwas unter 2k als Verdienst, ein paar Monate nach dem Bachelorabschluss hatte ich nochmal ein Gespräch mit einer Erhöhung des Gehalts um 500 Euro brutto mehr.

Generell mache ich den Kundensupport bei allmöglichen Störungen & soll nun auch entsprechend Störungstickets an die Kollegen verteilen oder die Azubis anlernen & unterstützen.

 

Auch nach Durchsicht unseres Ticketsystems bin ich den meisten Monaten derjenige, der die meiste Zeit auf Kundeneinsätze bucht. 😄

 

Wenn ich auf Seiten mit Gehaltsvergleichen schaue, sehe ich diverse Angaben wie 2200€ bis zu 4k oder 5k brutto.

Da frage ich mich natürlich nun, ob alles passt oder ob ich mich viel zu schlecht verkauft habe?

 

 

Ich bin für jegliche Ideen oder Anregungen dankbar. 🙂

Bearbeitet von shinyhall22

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Verstehe ich Sie richtig? Sie haben dort eine Ausbildung gemacht und sind mit dieser Ausbildung als Systemadministrator fest eingestellt worden?

 

Den Bachelor haben Sie aus eigenem Antrieb gemacht, nicht, weil Ihnen jemand gesagt hat, dass es ohne den Bachelor auf dieser Stelle nicht geht?

 

Wenn das so ist, dann ist die Erhöhung um 500 Euro schon ein Entgegenkommen. Denn im Anforderungsprofil des Unternehmens ist ja vermutlich das Gehalt eines Ausbildungsberufes eingepreist und nicht das eines Mitarbeiters mit akademischem Abschluss.

 

Sie werden also Ihr Gehalt substanziell vermutlich nur dann erhöhen können, wenn Sie den Arbeitgeber wechseln und sich einen Job suchen, in dem explizit ein Bachelor-Abschluss gefordert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meine Meinung dazu ist, dass ein Wechsel hier auch gut tut was das Gehalt angeht. Ich bin mittlerweile bei 3 Jahren Erfahrung nach der Ausbildung zum Fachinformatiker und mein Jahresbrutto ist >50k. Das aber auch nur weil ich gewechselt habe - mein Profil ist relativ breit mit Cisco Zertifizierungen etc. Mache System Engineering. 

 

Es kommt eben immer drauf an was man machen will und auch vor hat. Deshalb hatte ich mich für den Wechsel entschieden. Beim nächsten Wechsel würde ich wahrscheinlich auf >60k angeben. Soll nicht frech rüberkommen aber ist gerade einfach Realität. Die Zukunftspläne müssen ja auch finanziert werden 😄

 

Wie gesagt - das ist meine Ansicht und Meinung 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten, KanzlerCoaching schrieb:

Verstehe ich Sie richtig? Sie haben dort eine Ausbildung gemacht und sind mit dieser Ausbildung als Systemadministrator fest eingestellt worden?

 

Korrekt, natürlich genau in diesem Bereich.

 

vor 25 Minuten, KanzlerCoaching schrieb:

Den Bachelor haben Sie aus eigenem Antrieb gemacht, nicht, weil Ihnen jemand gesagt hat, dass es ohne den Bachelor auf dieser Stelle nicht geht?

 

Auch das ist korrekt. Gesucht wird eigentlich nur nach Schülern bzw. Leuten mit Abitur. Das duale Studium wurde halt empfohlen bzw. angeboten seitens der Firma, welches ich dann auch angenommen habe.

 

vor 26 Minuten, KanzlerCoaching schrieb:

Wenn das so ist, dann ist die Erhöhung um 500 Euro schon ein Entgegenkommen. Denn im Anforderungsprofil des Unternehmens ist ja vermutlich das Gehalt eines Ausbildungsberufes eingepreist und nicht das eines Mitarbeiters mit akademischem Abschluss.

 

Ein Kollege aus dem Softwarebereich innerhalb der Firma soll wohl mind. 1k brutto mehr erhalten haben nach dem Bachelorabschluss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, shinyhall22 schrieb:

Ein Kollege aus dem Softwarebereich innerhalb der Firma soll wohl mind. 1k brutto mehr erhalten haben nach dem Bachelorabschluss.

 

Es kann durchaus sein, dass Stellen unterschiedlich bewertet sind.

 

Aber schreiben Sie doch einfach mal eine Bewerbung auf eine STelle für einen Bachelor und schauen Sie, ob Sie eine Einladung bekommen. So testen Sie ein bisschen Ihren Marktwert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Muss sagen, dass mir etwas Informationen von dir fehlen. Erstens finde ich Jahresbuttos interessanter, da man da dann Bonus / Urlaubs- und Weihnachtsgeld etc. berücksichtigen kann. Des Weiteren schreibst du nichts zu deiner Stundenanzahl bzw. deiner gewollten Stundenanzahl - wie soll ich dir dann sagen, ob das viel oder wenig ist. 

 

Dein Problem ist, dass du dich trotz 5 Jahre Berufserfahrung und parallelen Studium hinsichtlich der Tätigkeit nicht weiterentwickelt hast. Ich sehe es daher ähnlich wie @KanzlerCoaching, dass du schon froh sein musst um die 500€ Erhöhung, da du ja keinerlei zusätzlichen Mehrwert erbracht hast - aufgrund des Scheines hat ja dein Arbeitgeber erstmal nix davon. Leider sind halt die IT-Supportler (First-Level oder Mädchen-für-Alles insbesondere) relativ weit unten in der IT-Nahrungskette. Mit dem WInfo-Bachelor wärst du ja tendenziell ausgebildet um mehr in Richtung Führung, Projektleitung, Prozessmanagement, technischer Spezialist usw. zu gehen. Dafür musst du aber das passende Umfeld finden (bei ner 25-Mann-Bude evtl. schwierig, wenn die 1-2 interessanten Posten schon besetzt sind) und entsprechend Ambitionen zeigen.

 

Ohne mich in der Region auszukennen, denke ich mal das im Düsseldorfer Bereich sicherlich noch Potential nach oben ist. Evtl. wirklich erst nach einem Arbeitgeberwechsel. Große Firmen zahlen gerne besser, bestenfalls mit Rundumsorglospaket von der Gewerkschaft (z.B. IG-Metall).

 

Den Unterschied Softwareentwicklung und Infrastruktur / Administration sehe ich gar nicht mal so eng. Wenn du entsprechend spezialisiert bist bzw. genau bestimmte Themen beackern kannst, bist du gut. Oftmals locken auch technikfernere Positionen (Projektleitung, Prozessmanager, Demand Manager, Architekten usw.) mit top Gehältern, wenn dir das mehr taugen soll.

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung - Leerzeilen entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit höherem Gehalt sind normalerweise auch höherwertigere Tätigkeiten verbunden - mehr Tickets abzuarbeiten genügt dafür nicht unbedingt, deshalb sehe ich es auch als großes Entgegenkommen, dass du 500 Euro "einfach so" mehr bekommen hast. Geringe Gehälter sind meiner Erfahrung nach in kleinen "IT-Klitschen" recht normal.

Allerdings finde ich das Gehaltsniveau nicht hoch und würde dir auch empfehlen, dich bei größeren Firmen zu bewerben und dabei darauf zu achten, dass das Tätigkeitsfeld auch deinem Studienabschluss entspricht, so hast du mehr Möglichkeiten, dich weiterzuentwickeln.Gerade in der IT-Branche werden Fachkräfte händeringend gesucht, ich kann mir nicht vorstellen, dass du große Probleme haben wirst, etwas angemessenes zu finden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde, emexy schrieb:

Muss sagen, dass mir etwas Informationen von dir fehlen. Erstens finde ich Jahresbuttos interessanter, da man da dann Bonus / Urlaubs- und Weihnachtsgeld etc. berücksichtigen kann. Des Weiteren schreibst du nichts zu deiner Stundenanzahl bzw. deiner gewollten Stundenanzahl - wie soll ich dir dann sagen, ob das viel oder wenig ist.

 

Okay, danke für die Rückmeldung, dann hoffe ich jetzt, dass ich ein paar weitere Infos erläutern kann.

Der Jahresbrutto würde dann derzeit bei knapp 28.000€, abgesehen von bezahlte Urlaubstage gibt es nichts weiter.

Die Stelle ist Vollzeit auf 40 Stunden/Woche ausgelegt.

 

vor 1 Stunde, emexy schrieb:

Leider sind halt die IT-Supportler (First-Level oder Mädchen-für-Alles insbesondere) relativ weit unten in der IT-Nahrungskette. Mit dem WInfo-Bachelor wärst du ja tendenziell ausgebildet um mehr in Richtung Führung, Projektleitung, Prozessmanagement, technischer Spezialist usw. zu gehen.

 

Um hier einmal anzusetzen, die Abteilung ist klein, so dass man quasi 1st-, 2nd-Level Support als Mädchen-für-Alles zusammen ist.

Zum einen wurden die Supportanfragen in den Jahren sukzessiv immer mehr & auch die Komplexität steigert sich - dies kommt natürlich auch auf den entsprechenden Kunden an.

Zum anderen kommen auch noch Neuprojekte hinzu, wo man dann nebenbei bzw. parallel arbeitet.

 

vor 1 Stunde, emexy schrieb:

Den Unterschied Softwareentwicklung und Infrastruktur / Administration sehe ich gar nicht mal so eng. Wenn du entsprechend spezialisiert bist bzw. genau bestimmte Themen beackern kannst, bist du gut.

 

So richtig spezalisiert auf ein Thema kann man nicht sagen, da man einfach die komplette Produktpalette kennen muss, die von uns draußen ist - außer, Du zählst das dazu.

Ich weiß jetzt inwieweit Du in der IT involviert bist, aber dazu zählen einige Bereiche wie Server, Virtualisierung, Telefonie, Switching, Firewall, WLAN, auch in einen gewissen Rahmen Security. All das, was jetzt rein physisch (außer Virtualisierung) wäre, etwaige Softwareprodukte mal nicht erwähnt.

Bearbeitet von shinyhall22

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

unter 40T€ Jahresgehalt bei einer 40h-Woche würde ich direkt die Stellenbörse aufmachen und mir einen Job suchen, der diese Summe mind. bezahlt. Von mir aus auch 38T€ p.a., aber unter 30T€ musst Du wechseln. Problem ist der "Doktor an der Discounter-Kasse"; schön das Du dich weiter qualifiziert hast, aber das ist für die Position nicht relevant und warum soll der Arbeitgeber nun mehr bezahlen, nur weil Du nun mehr weißt. Da musst Du schon den Stuhl wechseln, damit Du das auch anwenden kannst. In der Firma scheint es keinen anderen zu geben, da ist Dir Dein Arbeitgeber schon sehr entgegen gekommen - Respekt! Machen normalerweise keine Firmen mal einfach so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Es gibt viele moderne Unternehmensmodelle da draußen, aber die Regel dürfte gerade bei kleineren Firmen immer noch sein, dass es den Gesellschaftern in erster Linie um ihre eigenen Gehälter, ihren Firmenwagen und am Ende des Jahres um die Gewinnaussschüttung geht. Dafür tun sie sich den ganzen Ärger überhaupt an. Jeder Euro mehr an Gehaltssumme verringert die Marge, zumal einmal vereinbarte Stunden-Sätze für Dienstleistungen später oft nur noch schwer nach oben anzupassen sind. D.h. über kurz oder lang gehen die Gehälter hoch, der Umsatz bleibt, die Rendite sinkt. So weit die mögliche Unternehmersicht.

 

Dass du die 500 EUR direkt bekommen hast, zeigt, dass da noch Luft im Gehaltsbudget ist. D.h. die Schmerzgrenze war vorher nicht erreicht und ist es vermutlich nun auch noch nicht.

 

Nichtsdestotrotz wirst du vermutlich erst dann große Sprünge machen, wenn du dich beruflich veränderst. Eine Idee könnte sein, in einer neuen Firma auf eine Schnittstellenfunktion zu gehen, wo du sowohl dein Winfo-Know-How als auch dein praktisches Vorwissen aus dem Job verwenden kannst. Also bspw. Projekt- oder Produktmanagement, wo Projekt/Produkt sich um etwas wie den IT-Kram drehen. Oder IT-Architekturmanagement. Da findest du schon was.

 

Ansonsten halte ich direkte Vergleiche mit anderen, oder noch schlimmer, mit irgendwelchen Durchschnittsgehältern aus seltsamen Studien, für müßig. Da sind zu viele Variablen in der Gleichung, als dass dir das etwas bringen würde. Wenn ich dir sage, dass gute Software-Entwickler inzwischen selbst in Berlin 120.000 EUR brutto p.a. verdienen, fällst du vom Stuhl. Für Düsseldorf und deine eigene Person bringt dir die Aussage aber überhaupt gar nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...